Beratung

08.02.2013 yvix



Hallo! Mein Problem ist folgendes, seid ca.5 Jahren wohne ich in einem zuckersüssen Fachwerkhäusschen zur Miete. 2 Zimmer, Küche/Bad auf zwei Etagen, klein aber fein. BJ. ca. schon sehr alt (...?), es war früher ein Hühnerstall.
Seid geraumer Zeit habe ich das Gefühl, dass sich etwas an der Bausubstanz verändert hat, doch habe ich keinen konkreten Hinweis. Vor ca. 1 Jahr hatten wir einen mega orkanmäßigen Sturm. Sehr viele Bäume in nächster Umgebung wurden entwurzelt. Es sah aus wie auf einem Schlachtfeld. Erst seid dem scheint es mir, als ob der Boden im 1.OG welliger ist als bei meinem Einzug. Als ob die bereits vorhandenen Risse im Parkett (1.OG) größer geworden sind und sich die bereits vorhanden (kleinen) Risse im Mauerwerk verändert haben. Das Häusschen knackt sehr häufig. Es scheint mir, als ob sich eine Tür verzogen hat. (Diese Tür führt zu einem Raum unter meinem Schlafzimmer, in dem sich der Gasbrenner befindet ...) Springt mein Kater (ca. 4,3KG) vom Fensterbrett, dann wackelt das komplette Schlafzimmer. Und darunter befindet sich die Gastherme ...
Ich beführchte, dass meine Häusschen (teilweise) Einsturz gefährdet ist. Und in der Kombination mit der Gastherme habe ich das Bedürfniss dem Ganzen auf den Grund zu gehen. Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand einen Tipp geben könnte was ich tun kann um das zu verifizieren. Muss ich meinen Vermieter kontaktieren? Was soll ich da sagen? Soll ich einen Gutachter einschalten, was kostet sowas? Und welcher Gutachter wäre der Richtige?
Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Rückinfo.



Hallo yvix,



( Springt mein Kater (ca. 4,3KG) vom Fensterbrett, dann wackelt das komplette Schlafzimmer. )
...das fand ich jetzt, aber erstmal lustig....

Ich würde schon denn Vermieter kontaktieren und einen Termin vor Ort vereinbaren. Dann könnten Sie ihm ja alles das, was Sie hier aufgeführt haben selbst einmal zeigen.
Vielleicht kann der ein paar Probleme durch eine Sanierung lösen.
Mit freundlichen Grüßen
Danilo



Beratung



Rufen Sie unser Mitglied Christian Kornmayer in Wiesbaden an, schnell: 06116097951.

Viele Grüße



Hessen ist groß...



Hallo,

wo genau in Hessen steht denn das Häuschen? Dann fällts leichter jemanden in der Nähe zu nennen.

Ich würde jedenfalls auch in Abstimmung mit dem Vermieter nach einem Fachwerk-erfahren Architekten/Statiker/Experten suchen. Fachwerkhäuser halten erstaunlich viel aus, abklären ist trotzdem angesagt.

Viele Grüße

Dirk



Vermietersache



Das klingt auf jeden Fall nicht besonders gut. Sowas fällt aber definitiv nicht mehr unter "Kleinreparatur", das ist Vermitersache.

Vermieter Bescheid geben und auf die Dringlichkeit hinweisen. Ist der denn vor Ort? Wenn der sich querstellt kannst du ja immer noch selber wen beauftragen, damit du schnell Klarheit bekommst, ob du dir wirklich Sorgen machen muss oder nicht.