belüfteter Dachstuhl - Neueindeckung ohne Unterspannbahn vernünftig?



belüfteter Dachstuhl - Neueindeckung ohne Unterspannbahn vernünftig?

Hallo,
ich melde mich mit einer Frage zum Thema Unterspannbahn: der Dachstuhl unserer Fachwerkscheune wurde denkmalgeschützt repariert, sehr fein ausgeführt. Der Dachboden soll ungedämmt Lagerfläche bieten, außerdem Schlafplätze im Sommer, wenn mal viel Besuch da ist. Also auch Aufenthaltsort.
Der Dachdecker empfiehlt eine diffusionsoffene Unterspannbahn, wir wollen Plastik gern vermeiden und Holzplatten sprengen das ohnehin strapazierte Budget. Unser Zimmermann ist der Meinung, dass die ausgewählten Dachziegel so gut wie keinen Flugschnee durchlassen - was spricht also dagegen, die Unterspannbahn wegzulassen? Ästhetisch gesehen ist es von Vorteil und entspricht dem ursprünglichen Zustand. Hat da jemand Erfahrung?
Ich danke vielmals für eure Hilfe!



Ziegel



Was für Ziegel wollt ihr nehmen?
Muldenfalzziegel? Bieber in Kronendeckung?
Vor unserer Dachsanierung hatten wir auch keine Unterpannbahn.
Aber es war auch die Dachfläche nicht gedämmt!
Wenn eure Scheune eine Scheune bleibt und auch schön "luftig" alles bleibt würde ich ggf. auf eine Unterspannbahn verzichten.
Wenn ihr aber die Dachfläche von innen dämmen wollt und "Wohnraum" daraus macht würde ich auf eine diffusionsoffene Unterspannbahn nicht verzichten!

Wenn das mein Projekt wäre, würde ich ein paar cm (z.B. 6cm) Holzweichfaser auf das Dach machen. Der sommerliche hitzeschutz ist enorm und sie dient gleichzeitig als "Unterspannbahn" bzw. 2te wasserführende Schicht...

Die wäre meine Einstellung zu diesem Thema.

Grüße



Scheunenboden



Wenn ich unseren Scheunenboden im Sommer betrete, nur um etwas herunter zu holen, verlasse ich ihn schon schweißgebadet. Dort oben zu übernachten, kann ich mir nicht vorstellen, selbst nach intensiver Lüftung und einigen Gläsern Wein und der entsprechenden Bettschwere. Zur Plastikproblematik: Ich versuche, meinen Kunststoffverbrauch so gut es geht zu reduzieren, z.B. durch Einkauf im Unverpacktladen. Aber es gibt auch Einsatzgebiete, wo Kunststoff eine echte Innovation darstellt. Dazu gehören für mich auch die Unterspannbahnen, vor allem die rücktrocknungsfähigen. Ansonsten, wenn Geldbeutel und Gewicht es zulassen, stimme ich Phillip zu.



Danke noch einmal



Hallo noch einmal - Entschuldigung für die kurze Antwort, ich habe hier grad Probleme mit dem Internet. Den Dachboden wollen wir nicht dämmen, belüftet lassen. Es gibt auch keine Fenster und Denkmalschutz drauf, also keine Dachfenster möglich. Leider bauen wir mit kleinem Budget, ansonsten wären die Holzweichfaserplatten meine erste Wahl. Das hatte ich mir vor zwei Jahren auf der Denkmalmesse in Leipzig angeschaut und fand das sehr überzeugend.
Zur Scheune: dies wird im unteren Bereich mein Atelier, also Arbeitsbereich. Die Dämmung ist in ein paar Jahren in der Ebene der Deckenbalken geplant.
Vielen Dank nochmals für eure Gedanken zum Thema und beste Grüße!
Charlotte





p.s. Dachziegel haben wir schlichte Pfannen von Nelskamp, eine Welle. Sie entsprechen unseren sonstigen Bestand-Ziegeln.



Unterspann ja oder nein



ist eine gute Frage.
Wo ist das Problem? Wenn der Dachstuhl offen ist kostet es ein paar Euro und ihr habt mehr/ viele Optionen offen.
Alos ich habe auch meine Scheune, die noch? nicht anders genutzt wird / werden soll beim neu Eindecken mit einem Kaltdach gebaut. So habe ich Auswahlmöglichkeiten und weiß. dass ich nicht alles falsch mache.
Was mich interessiert wäre noch: was sagt der Dachdecker und / oder Architekt zu dieser Frage?

Klaus