Laminat auf Teppichbelag verlgen

14.06.2005



Ich ziehe in Kürze in eine andere Mietwohnung. In dieser liegt seit ca. 11 Jahren festverklebt ein Teppichbelag von relativ hoher Qualität. Meine Frage lautet dazu: Ist es sinnvoll das neue Laminat auf den Belag zu legen mit vorheriger gründlicher Reinigung dessen. Oder ist dies in Bezug auf Milbenbelastung nicht anzuraten?
Wichtig: es handelt sich um 90m² Fäche.



Was ist denn,



hallo Michael,
"hohe Qualität"?
Wenn das eine hohe Florhöhe meint, dann ist das denkbar ungeeignet.
Was sagt der Vermieter dazu?
Grundsätzlich ist es besser, den alten Belag zu entfernen und mit einer entsprechenden Unterlage neu aufzubauen.
Ebenheit beachten!
Grüße Lukas



Antwort Lukas



Danke für die Infos.
Da der Vermieter die Kosten zu tragen hätte ist es fraglich, ob er den alten Belag aus Kostengründen entfernen lassen würde.
Mit hoher Qualität ist der Preis des alten Belages von ca. 30€ gemeint.
Ciao Michael



Nach 11 Jahren



sollte der Tebo seine besten Tage hinter sich haben.
Wenn der Untergrund zu weich ist, dann ist er nicht geeignet und verkürzt somit die Lebensdauer des neuen Belages.
Im Garantiefalle wird der Hersteller sich mit dem freundlichen Hinweis auf die Nichteignung verabschieden.
An dieser Stelle sparen zu wollen ist kurzsichtig.
Um es deutlich zu sagen: das ist Murks!
Grüße Lukas



Es ist schlicht und ergreifend



laut der Verlegeanleitung eines jeden Laminatherstellers nicht zulässig. Dies führt, wie schon geschrieben, zum Verlust der Gewährleistung.
Außerdem wollte ich so einen Belag, selbst nach einer gründlichen Reinigung, nicht mehr in der Wohnung liegen haben.
Wichtig ist auch die Ebenheit des Untergrundes. Die muß, meiner Erfahrung nach, auch bei kpl. verklebten Teppichböden nicht unbedingt gegeben sein.
Da man ja leider nur noch Klicktechnik Böden bekommt, können bei zu großen Unebenheiten des Untergrundes, im Bereich der Längs- und Querstöße Probleme auftreten.

Gruß aus dem nebligen Karlsruhe

Martin