pakett entfernen

06.07.2005



hallo!

bin neu hier und wollte eigentlich nur wissen wie man altes geklebtes pakett am besten entfernt?

kann mir jemand helfen, wäre auch über links dankbar bei denen ich über "pakett entfernen" infos kriege.


grüsse und danke



Parkettverlegefirmen haben da schöne Abfräsmaschinen,



damit gehts am einfachsten. Und Direktlinks mag der Moderator net zulassen, da müssen Sie schon selbst googeln.

Viel Erfolg!



Vorsicht!



Sollte der alte Kleber PAK-haltig sein machen Sie aus Ihrem Haus eine Sondermülldeponie, wenn Sie den Estrich einfach abfräsen (PAK = polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe). Also zunächst prüfen, ob es Anhaltspunkte gibt, nämlich 1. der Geruch (nach Teer),und/ oder 2. die Farbe (schwarz). Wenn eines zutrifft sollten Sie den Kleber analysieren lasssen, und dann muss der Raum abgeschottet werden, der Kleber mit speziellen Fräsen herunter geholt werden, anschließend die Wände und Decke saniert werden.



Parkett abfräsen?



Hallo miteinander,
daß es mit einer Firma am einfachsten geht, damit hat der Konrad recht. Aber das mit dem Abfräsen halte ich für ein Gerücht.
Wie schon der Rainer richtig sagt, ist auf PAK-haltige Kleber zu achten. Das bedeutet eine Probe zu entnehmen und an ein geeignetes Labor zu schicken.
Sollte es ein nicht belasteter Kleber sein, so ist, nachdem ein mühseliger Anfang gemacht ist, der Kuhfuß und die Brechstange das geeignete Werkzeug.
Die "gern" benutzten Kunstharzklebstoffe neigen zum Verspröden. Dadurch ist das Entfernen des Parketts nicht allzu schwierig.
Alles, was nicht ausreichend tragfähig ist, kommt da hinterher. Teilweise u.U. auch Estrich.
Kleberreste, die diese Tortur schadfrei überstanden haben, müssen nicht unbedingt entfernt werden, sondern können, je nach gewünschtem Neubelag, mit überspachtelt werden.
Warum überhaupt das Parkett entfernen?
Grüße Lukas



Zur genaueren Begriffsklärung (Abfräsen war zugegebenermaßen nicht so richtig):



"Schaber

Hiermit werden grobe Untergrundverunreinigungen wie Putzreste etc. vom Untergrund abgestoßen. Bei neuen Estrichen können hiermit im Randstreifenbereich Mörtelreste des Estriches höhengleich abgestoßen werden.

Beläge wie kleinteiliges Parkett, nicht festsitzende Spachtelmassen und keramische Fliesen sowie Schaumrückenreste von Teppichböden können ebenfalls unter erheblicher körperlicher Belastung entfernt werden.

Zur Aufnahme eines neuen Belages ist eine weitere Bearbeitungsmethode zwingend erforderlich.

Schaber mit Druckluftbetrieb


Je nach Werkzeugbestückung sind Schaber- oder Meißelfunktion möglich.
Mittels des Schaberblattes können Beläge wie Teppichböden, PVC, CV, Linoleum, Kautschuk etc. vom Untergrund abgeschoben werden und zusätzlich, je nach Schaberblatt, in Streifen geschnitten werden. Beläge wie kleinteiliges Parkett, keramische Fliesen, Naturstein, Beschichtungen, Dachpappe, Bitumen u.ä. sind ebenfalls entfernbar.

Zur Aufnahme eines neuen Belages ist, je nach Zustand, eine weitere Bearbeitungsmethode erforderlich.


Elektrostripper

Hier sollte vorab einmal über die in der Vergangenheit verklebten Beläge und deren "festen Sitz" am Untergrund nachgedacht werden. Alle Beläge sollen derart am Untergrund gehalten werden, dass jegliche Maßänderung, verursacht durch äußere Einflüsse wie Raumklima, Unterhaltspflege, Beanspruchung etc., unterbleiben. Dementsprechend sind Altbelagsentfernungen sehr kraft- und zeitaufwendig geworden.

Die Auswahl an Elektrostrippern ist sehr breit und reicht von handlichen Geräten für Treppenstufen bis hin zu selbstfahrenden Geräten mit gleichzeitigem Vorschnitt des Altbelages in Streifen. Bei allen Geräten ist die Arbeitsmethode über ein Messer/Schaber gleich. Die Beläge werden durch ein permanentes Stoß-/ Schneidesystem vom Untergrund gelöst. Verschiedene Messeraufsätze steigern die Effektivität je nach zu entfernendem Altbelag.

Geräte, die im Handbetrieb geführt werden, erreichen, je nach Belag, Flächenleistungen von 10 - 40 m²/Std. und reduzieren gegenüber dem "Handschaber" schon die körperliche Belastung.

Großgeräte sind mit einem Selbstantrieb ausgestattet und erreichen, je nach Belag, Flächenleistungen von 60 - 100 m²/Std. Hiermit reduziert sich der körperliche Einsatz auf das Lenken der Maschine.

Geräte im Industrieeinsatz, als Selbstfahrer, erreichen Flächenleistungen, je nach Belag und deren Härte, bis zu 400m²/Std. Hierbei ist auf die Zugänglichkeit des Objektes für den Stripper und die max. Deckenlast zu achten.

Elastische und textile Beläge sowie kleinteiliges Parkett können mit kleinen und mittleren Strippern entfernt werden. Im Industriebereich können außerdem Beläge wie Beschichtungen, Asphalt, Tennisbeläge usw. je nach Werzeugbestückung entfernt werden.

Zur Aufnahme eines neuen Belages ist, je nach Zustand, eine weitere Bearbeitungsmethode erforderlich."


http://www.schoenox.de/site/html/de/pages/page.php?p=verarbeiter&sp=bodenleger&ssp=&rsId=2&wS=1024x768x16&js=1&fV=7&PHPSESSID=0c9804724f367026a75e0ef1f38c4490