der, wir wissen nicht, wie wir es sagen sollen, aber wir sagen einfach mal DANKE-beitrag

04.07.2004



wir moechten uns bei allen bedanken, die die letzten 3 tage fuer uns so unvergesslich gestaltet haben (ohne anspruch auf vollstaendigkeit):

hartmut und claudia, die uns so herzlich empfangen haben und sich den stress antaten, die ersten gastgeber eines fachwerk.de-treffens zu sein

andreas vollack, der das rahmenprogramm in hann. muenden organisierte und in diesem zusammenhang natuerlich herrn demandt und herrn klapp, letzteren konnte auch petrus nicht davon abhalten uns die besonderheiten des hann. muendener fachwerks zu erlaeutern

ulli fuer die vorfuehrung der wichtigsten holzschaedlinge, wir sind immer noch froh, dass uns bisher keiner dieser mitbewohner begegnet ist

der familie rohnstein fuer ein mitbringsel, dass mit sicherheit nicht dem eigentlichen zweck zugefuehrt wird

micha, fuer den diavortrag, der sehr zum nachdenken anregte

den anwesenden community-mitgliedern fuer fachlichen und menschlichen rat, nette gespraeche und die erkenntnis, das "fachwerk-menschen" eben doch ein eigener menschenschlag sind

und natuerlich auch udo :) welches bier hat nun gewonnen?

im ganz besonderen danken wir auch larissa und lennart, die bernd so "kaputtgespielt" haben, dass er am liebsten morgen wiederkaeme



Hat wahnsinnig viel Spaß gemacht!



Das war toll! Ich hoffe, ihr seid alle gut nach Hause gekommen und würde mich freuen, wenn die Fotografen ihre Bilder hochladen. Dann basteln wir da ein Protokoll draus. Ordnung muß schließlich sein, oder? ;-)



DANKE



Erst einmal vielen Dank an Hartmut & Co. für die Gastfreundschaft an diesem tollen Tag.

Dank an Heide für den ersten Beitrag - bewundernwert, wieviel Du jetzt schon schreiben konntest ;-)

Erholen uns jetzt beim Fußball

Bernd + Jutta



Danke an die fröhliche Fachlichkeit!


Community-Treffen 2004 (1)

Natürlich auch von der arg dezimierten Lausitz-Truppe ein herzliches Dankeschön an Claudia und Hartmut und natürlich auch an alle nun persönlich kennengelernte Mitglieder und für die spontane Aufstellung unseres "Mitbringhauses".
Auf diesem sollte man aufbauen und daraus mehr erwachsen lassen.
Und genau, was wird nun aus der Bier-Wahl?!

MfG die Lausitzer.