Das Forum, die Beiträge, das Recht


Ich, Hartmut Stöpler, kann auch ernst sein!

Liebe Community-Mitglieder und Leser des Forums,

das Forum von Fachwerk.de ist ein offenes Forum. Das bedeutet, jeder kann hier Fragen stellen oder auf Fragen antworten. Das Regelwerk und die Verhaltenweisen im Forum sind in den Forumsregeln offengelegt. Ich habe bewußt diese Form gewählt, um allen die Möglichkeit zu geben, hier am Informationsaustausch teilzunehmen.

Derzeit bin ich am überlegen, diese Offenheit einzuschränken und aus dem Forum eine geschlossene Gesellschaft zu machen. Kurz die Begründung:

Es gibt Teilnehmer, die, nachdem ihre Frage beantwortet wurde, auf die Löschung des Beitrages bestehen. Um diese Löschung zu erzwingen, wurden bisher folgende Drohungen gegen mich ausgesprochen:

„Vermüllung“ des Forums durch unsinnige Beiträge
Gerichtliche Schritte
Einschalten der Medien

Von den Beschimpfungen und Unterstellungen will ich nun mal ganz absehen.

Es ist ja nun nicht so, dass ich die Beiträge nicht lösche, weil ich ein sturer Kopf bin, sondern weil es schlichtweg nicht richtig wäre. Die Veröffentlichung einer Frage impliziert (konkludent) das Recht der Veröffentlichung. Ansonsten könnte es ja auch niemand lesen, geschweige denn, darauf antworten. Jetzt werden Antworten verfasst um dem Fragesteller zu helfen. Was wäre, wenn nach der Antwort x der Frager erschöpfend Auskunft bekommen hat, mir eine Mail mit der Forderung der Löschung schickt und ich es tue?

1)Die Frage würde vom nächsten erneut gestellt und somit Sinn und Zweck dieses öffentlichen Forums ad absurdum geführt.
2)Die Fachleute hier würden sich dann doch veralbert vorkommen.


Jede Anfrage auf Löschung beantworte ich daher mit der Gegenfrage, welcher plausible Grund vorliegt, der eine Löschung rechtfertigen würde. Es gab Fälle, die ohne Frage eine Löschung rechtfertigten und diese dann auch sofort ausgeführt wurde. Andere sind einfach nicht schlüssig.

Nun Frage ich mich aber, muß ich mir diesen Ärger eigentlich antun?

Was haltet ihr davon, das Forum nur noch für Mitglieder freizugeben. Es sind auch die Nichtmitglieder gefragt.



Hallo Hartmut



Das es hier tatsächlich wirklichen Ärger gibt ist für mich völlig unverständlich. Ich kenne nicht viele Foren dieser Art, aber unter denen die ich kenne gibt es kein zweites auf dem es so lebendig und fair zugeht wie hier. Daher habe ich auch schon mehrfach betont, wie wohl ich mich hier fühle.

Wenn ich die Sache jetzt mal aus meiner Sicht beurteilen soll (ich bekomme den Ärger ja nicht mit, außer einmal, aber hier haben sich hoffentlich die Wogen geglättet), so muss ich sagen, dass ich wohl nicht hier wäre, wenn es ein geschlossenes Forum gewesen wäre. Ein Berufskollege hat mich auf die Seite aufmerksam gemacht. Ich habe mir die Seite eine gewisse Zeit angesehen, hin und wieder geantwortet und erst dann bin ich Mitglied geworden. das ganze hat ein paar Monate gedauert.
Ich habe im Forum auch schon einige male gelesen, dass die Leute erst einmal schauen, verschiedenes durchsehen, ehe sie nach einger Zeit mal ihre erste Frage stellen.

Vielleicht gehen uns viele Dinge verloren, wenn das Forum geschlossen wird.



@Fred



Es wäre für mich auch ein schwerer Schritt, den ich eigentlich nicht gehen will und der wohl auch kaum im Sinne der "Mission" Fachwerk.de wäre. Ich weiß, dass die Registrierung für viele eine Hürde ist, die sie nicht bereit sind zu nehmen. Daher ja auch die offene Form.

Eine andere Lösung wäre, Pseudonyme generell zuzulassen. Hätte sicherlich den Vorteil, mehr "Aussenstehende" zu aktivieren. Aber so gering ist die Teilnehmerquote der "Nichtmitglieder" weiß Gott nicht.

Vielleicht sollte ich diesen "Ich bestätige hiermit durch drücken dieses Knopfes"-Quatsch anfangen und damit jedem zu Unterstellen, dass er geistig minderbemittelt ist und nicht weiß was er tut.



Hallo Hartmut



Hallo Hartmut,


ich kenne weder die rechtlichen Rahmenbedingungen noch die Motivation der Frager, die das löschen fordern.

Aber folgender Vorschlag:
Wieso schreibst Du nicht an der Stelle, an der man seine Frage eingibt:
"und hiermit erkenne ich die Regeln des Forums an und stime der dauerhaften Veröffentlichung zu" (oder was rechtlich hier die richtige Formulierung wäre).

Die bisherigen Beiträge von den "merkwürdigen Fragern" löscht du (sind bestimmt nur wenige). Das Aufregen über diese Frager oder das Festhalten an deren Beiträge lohnt den Stress nicht.

Dies ist ein tolles Forum, und wegen ein paar Fragern sich dies kaputt machen zu lassen, ist nicht sinnvoll. Weitermachen ist richtig.

Gruss

Ega



@ Ega



Vielen Dank für deine Antwort. Rechtlich ist das ganze völlig unproblematisch. Es geht auch weniger darum, dass das Forum dadurch wirklich leidet. Ich war aber der Ansicht, in einem Forum wie diesem hier, könnte man auf diesen Quark verzichten.



Unglaublich



Hallo Hartmut,
das ist ja kaum zu glauben, was du da schreibst. Da sei die Frage gestattet, wes Geistes Kinder solche Menschen sind, die nehmen, aber sich offenbar nicht vorstellen können, dass es auch andere Forumsbesucher gibt, die an exakt diesem Thema interessiert sein könnten. Und Drohungen? Wissen solche Leute überhaupt, was es bedeutet, ein solches Forum aufzubauen und zu betreiben? Okay, die Frage beantwortet sich von selbst.

Was spricht denn gegen eine Registrierung? Die Preisgabe von Kontaktdaten? Wenn das das Problem ist, dann mach ein "geschlossenes" Forum daraus, und zwar schnell. Wer sich hier mit Informationen versorgt - und das kostenlos -, sollte willens sein, sich als Informationssuchender zu outen. Das ist ja wohl kein Makel.

Aus anderen Foren kenne ich es eh so, dass du lediglich als angemeldeter Benutzer posten kannst und als Gast nur lesen. Im Unterschied zu diesem Forum wird dort allerdings mit Alias gearbeitet, vielleicht, weil das ein gewisses Maß an Anonymität wahrt. Aber, ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass du wegen ein paar solcher Stänkerer, die vermutlich auch gleich zum Kadi rennen, wenn Nachbars Baum über die Grundstücksgrenze wächst, die ganze Struktur umstellen willst Richtung Pseudonym.

Manche Menschen gehören einfach nicht in solche Foren, weil sie zu dumm sind, Spielregeln zu verstehen und zu praktizieren.

Nachdenklich, deinen Unmut verstehend
Karin



Vorschlag zur Sache



Lieber Hartmut,
Deine Bedenken sind gut nachvollziehbar und ich wäre auch sehr dagegen, wenn sinnvolle Fragen und ebenso sinnvolle Antworten einfach gelöscht werden sollten, nur weil das jemand will. Ich kann aber auch manche FragestellerIn oder BeantworterIn verstehen, die sich vielleicht schämen, ihre Frage oder Antwort so und nicht sinngebender gestellt haben. Mißverständnisse kann und wird es immer geben.

Mein Vorschlag ist: Wenn dennoch eine(r) seinen Eintrag gelöscht haben möchte, dieser Beitrag aber inhaltlich sinnvoll ist, so dürfte es doch technisch gut möglich sein, den Absender unkenntlich zu machen, Namen und Emailadresse zu ändern. Dann ist eben keine direkter Kontakt Antwort an ihn/sie mehr möglich.
Den Tipp von Ega Tschiskale kann außerdem eingebaut werden.

Das Forum nur für eingeschriebene Mitglieder freizugeben erhöht zwar die Mitgliederzahl, senkt aber m. E. die Zahl der Einträge derjenigen, die nur sporadisch reinschauen.

Viele Grüße
Dietmar



Pragmatismus



Hallo Hartmut,

ich glaube, auf derartige "Antragsteller" kann der ganz große Rest der Community getrost verzichten. Löschen - und dann weiter mit der Tagesordnung.

Und - wenn's dann eine ähnliche (doppelte) Fragestellung gibt. Das können wir doch verkraften. Passiert sowieso (fast)täglich.

Wenn man sich den Ärger mit derartigen Neurotikern vorstellt - Nein danke.

Liebe Grüße aus BS

Bernd



Grundsatzproblem



Wenn als nächstes der Bernd, der Udo, der Fred mich auffordert, die Beiträge zu löschen? Es gibt tatsächlich Gerichtsurteile, die solche Anfragen abgelehnt haben. Was ja mal für die Richter spricht.

Und zu dem Rumärgern: Einige wissen doch was ich eigentlich tue. Neben vier Kanzleien in Deutschland (Patentrecht, Medienrecht, Handelsrecht und Sonstiges) beschäftige ich auch noch einige Gutachter. Ab einem gewissen Punkt ärgere ich mich nicht mehr, sondern erfreue die Kanzleien.



Tja,



... ist wohl ein Problem, hier die Grenzlinie im einzelnen zu ziehen. Meine aber nach wie vor, daß die absoluten Einzelfälle (Ausreißer) kommentarlos gelöscht werden sollten - quasi als vorausschauende Notwehr (jetzt haben die Formal-Juristen etwas zum Nachdenken).

Hartmut, den Fall den Du oben als Annahme geschildert hast, daß einer der etwas aktiveren mit einem derartigen Ansinnen kommen könnte, kannst Du auch in einer geschlossenen Gesellschaft haben.

Sage mitunter auch am nächsten Tag - "na das hättest Du aber auch anders schreiben können", aber deshalb löschen ???

Laß uns weiterhin offen bleiben und nochmals vielen Dank.

Bernd



Offene Transparenz



Auch von mir kurz ein kleines Statement zu diesem Sachverhalt, wo ich einfach den Standpunkt vertrete, daß eine offen und ehrliche Transparenz wichtiger ist (auch wenn man hin und wieder einmal eine kleine Ohrfeige mit einstecken muß!), als eine der Art verkappte Einzeleinstellung zur Sache eines "Hilfeschreis".
Man könnte mit dem Zitat von Waggerl antworten:
"Alles Wahre ist so einfach, daß es eigentlich nur ein Dummkopf verstehen kann. Darum haben es ja die klugen Köpfe so schwer."
Lieber Hartmut, lasse alles so beim Alten, denn wir haben uns ja daraus schon langsam eine Gewohnheit gemacht.
Und gute Gewohnheiten sollte man hegen und pflegen.

Grüße Udo



Jetzt will ich da auch noch meinen Senf zu abgeben:



Die Idee eines Forums ist doch (wenn ich es richtig verstanden habe):
Fragen werden von Experten beantwortet. Dieses gesammelte 'Fachwissen' steht dann der Allgemeinheit zur Verfügung. Das ist auch der Grund, warum sich Experten auf die Beantwortung der Fragen einlassen.

Wenn es nur eine individuelle persönliche Fragenbeantwortung sein soll, müßte man eine (für den Frager) gebührenpflichtige Plattform schaffen, wo diese dann für die Antworten, die sie erhalten, bezahlen. Denn bei der direkten Beziehung: Frage-Antwort handelt es sich um eine Dienstleistung, die bezahlt werden sollte (oder um einen Liebesdienst).

Viele Grüße

Markus Schwarz



Geschlossene Gesellschaft


Meine Wenigkeit im Büro  1   (der junge Kerl)

Nun Hartmut

ich bin mir auch nicht ganz sicher ob das der richtige Weg ist.

Lass uns erst die grundsätzliche Frage stellen und Argumente sammeln.
Was spricht für ein offenes Forum und was dagegen ?

Meine Meinung: Wenn das einzige Argument gegen ein offenes Forum die geschilderten problematischen Persönlichkeiten wären, dann lassen sich bestimmt andere Lösungen finden(z.B. Vorschlag von Ega Tiskale oder Dietmar Fröhlich)

Lass uns also bitte erst die Argumente sammeln die für die eine oder andere Form sprechen. Dann können wir zu einer gemeinsamen Bewertung und zu einem Beschluß kommen.

Gruß

Lutz





bitte so beibehalten wie bisher

wer zu dem nicht steht was er hier sagt sollte dem forum lieber fern bleiben oder sich vorher besser überlegen was er verzapft

vielleicht solltet ihr löschungsanträge kostenpflichtig machen dann erübrigt sich wahrscheinlich das thema



geschlossenes Forum ?



Dachog Helmut
Ein Weilchen treib ich mich ja nun schon hier herum. Es wäre schade, wenn das Forum in dieser Art dicht machen würde. Ist es denn nicht ein einziges Geben und Nehmen? Es ist schon wahr, allein Du hälst den Kopf hin. Einige Vorschläge wurden schon unterbreitet. Ich bin kein Advokat und vermag daher auch nicht die rechtliche Wertung vorzunehmen. Aber Medium ist doch Medium. Leserbriefe, Anfragen an Zeitungen oder Anrufe bei Fernsehsendungen werden doch auch in die Öffentlichkeit gebracht. Wie verfährt man den da, wenn es jemanden einfällt mit Schreiben vom 25.01.05 zu fordern, seinen am 02.01.05 veröffentlichten Leserbrief zu löschen. Vielleicht kann man darüber nachdenken. Also noch auf ein erfolgreiches Neues Jahr in dieser Gemeinschaft.



Meine Meinung ...



... als noch junges Mitglied ist die, das dieses Forum bleiben muß!
Ein so offenes Forum findet sich wahrlich äußerst selten und vor allem leben hier selbst die Experten vom "wahren täglichen Leben" und das macht das Ganze so interessant.
Die "Stänkerer" würde ich auch ganz einfach "liquidieren" bzw. den Vorschlägen von von Ega Tschiskale oder Dietmar Fröhlich folgen.
Das hier versammelte geballte Wissen muß erhalten Bleiben!
Bitte mach weiter, Hartmut!

"Kampfesgrüße" aus dem verschneiten Zella-Mehlis von
Günter Wilmanns



Ich schreibe mal ein Buch,



ich hoffe ihr kauft es dann.

Also wir bleiben beim offenen Konzept. Die Forumsregeln werden um einen Passus erweitert, dass das Nutzungsrecht der Beiträge auf Fachwerk.de überträgt. Weiterhin wird ein Passus aufgenommen, der eindeutig definiert, dass die Löschung von Beiträgen nur dann erfolgt, wenn diese gegen die Forumsregeln verstossen. Dann wird es den Entblödungsknopf geben, den der Fragesteller bestätigen muß.

Das Ganze wird am WE umgesetzt.

Hatte heute in anderer Sache einige Telefonate, da geht einem echt der Hut hoch.

Weil ich gerade dabei bin, beantworte ich gleich noch eine Frage, die einigen Leuten immer wieder auf den Nägeln brennt:

Verfolgt Fachwerk.de kommerzielle Ziele?

Natürlich, weil - ich bin ja nicht blöd. Das steht dem Idealismus aber nicht im Weg. Sowas geht wirklich, hmm!

Ach ja: Nein, ich bin nicht bereit die Geschäftszahlen von Fachkwerk.de offen zu legen.

Wenn ich irgendwann die Besucher von Fachwerk.de bis aufs Blut ausgesogen habe und mein Wohnsitz auf die Malediven verlegt habe, werde das nächste Mal zu diesem Thema Stellung beziehen. Bis dahin bleibt hier vermutlich alles kostenlos.

Für die, die sich angesprochen fühlen:

Nein, speziell Sie sind nicht gemeint.

So, und jetzt gehts weiter wie gehabt. Viel Spaß!



Nachtrag



Kann mir bitte einer beeiden, dass der Januar bald vorbei ist.



Noch 6 Tage Hartmut



und ich kaufe ein Exemplar (sagen wir mal bis 20 €), kommt aber auf die Seitenzahl an und eine Widmung gehört auch hinein.



Tolstois „Krieg und Frieden“



ist ein Taschenbuch dagegen. Für Community-Mitglieder gibt es das Buch dann zum Vorzugspreis von Zwölfsiebenachtel. Widmung kostet aber extra ;-).



Ich warte ....



... bis die bei Ebay wieder verscheuert werden ;-)

Scheint ja ein ziemlich unhandliches Format zu werden.

Ich glaube jetzt kommt aber erst einmal die Angst des Texters vor dem weißen Blatt Papier.

Frohes Schaffen

Bernd



Wenn du einen



solchen Schinken schreiben willst, dann lass ihn lieber in mehreren Bänden verlegen. Ich komme nur abends im Bett zum lesen und dann ist mir ein 2000 Seiten Schinken viel zu gefährlich.



Jetzt zeigt ihr euer wahres Gesicht!



Literarische Warmduscher und Zweitverwerter ;-).



Verwandtschaften



Moin Hartmut,

dann sind wir ja in der richtigen Runde. Historische Baustoffe fallen doch auch unter Zweitverwertung - oder?

Angenhmen Tag

Bernd



Was es alles gibt



Hallo,
nach einigen Stresstagen mal wieder da und dann gleich diese Geschichte zu lesen. Ich kann verstehen wenn Hartmut das Forum nicht mehr öffentlich macht oder andere Schritte und Veränderungen einleit. Da kann einem ja wirklich der Hut hochgehen. Wenn das Forum nicht mehr öffentlich ist, wird es aber an Sinn und Effektivität verlieren. Mich selbst stört auch, dass jetzt schon manche Funktionen nur zur Verfügung stehen, wen ich mich umständlich eigeloggt habe. Die Architektenkammer NW hatte vor Umgestaltung ihrer Internetseite ein offenes Forum, jetzt ist auch dort eine Registrierung und Zuteilung eines Passwortes notwendig. Ich habe mich nur noch bei der Kammer beschwert und nicht mehr am Forum teilgenommen, es dümpelt inzwischen auch ohne nennenswerte Leistung vor sich hin. Der ganze Registrierungsquark geht mir auf den Keks, ist aber wohl notwendig.
Schlusswort:
Hartmut Du tust mir leid und ich kann jede Reaktion von dir verstehen.



Betreffender!!!!!!!



Hat übrigens der "Auslöser" dieser Geist raubenden und Zeit raubenden und Nerven raubenden Zeitverschwendungsdialektik Möglichkeiten, diese beiträge ebenfalls mit zu verfolgen, um eventuell auch persönlich bezogene Wertungen sich daraus zu nehmen oder ist ihm dies nicht mehr möglich bzw. erhebt er dazu ebenfalls das Damoklesschwert, um sich auch dagegen einen Schutzhalfter umzulegen?
Die beste Variante wäre doch, ihm diesen Beitragsdialog via Live-Mailing ständig zu überstellen.
Zwecks Eigenstellungnahmen.

Grüße vom Handwerker und übrigens nach der Buchveröffentlichung nicht vergessen unter der Rubrik: Neues Buch laden, dies dann hier auch gleich als Grundstandartwerk für Communitynutzer deffiniert, einzupflegen.
Ohne "Standartwerk - keine Mitgliedschaft".



Missverständnis



Den Betreffenden gibt es nicht. Natürlich gab es einen finalen Auslöser, aber die Sachlage ist nicht neu. Ich denke, dass Thema ist jetzt auch durch, da die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet werden. Danke.



Das Forum



Sehr geehrter Herr Stöpler,
Ihr Forum ist fast ein Teil meines Alltags geworden.Es hat mir sogar ein gutes Gefühl vermittelt aber auch schlaflose Nächte beschert.Kurz und klar;einen bescheidenen Teil meines werkens habe ich hier eingebracht mit Freude und Liebe zum Altbau.Ein paar Namen sind mir eingeprägt.
Auch ich dachte schon;könnte ich doch einen oder anderen Beitrag löschen, aber-wir sind doch alle nur Menschen, sag ich mir.
Es tut mir leid, wie manche Ihnen "gegenüberstehen",drohen.
Vielleicht haben dieselben nie gelernt, zuerst vor der eigenen Haustüre zu kehren.
Auf welche Art Sie das Forum auch weiterführen -hauptsache es bleibt bestehen -es wird gelernt, Wissen wird weitergegeben.
Wissen Sie, es kann manchmal auch ein zufluchtsort sein.So spüre ich es für mich.-Für Menschen dazusein wo Hilfe brauchen.Durch Ihr Forum lernte ich sehr liebe bauherrschaften kennen.
...und vielleicht lerne ich eines oder anderes Mitglied kennen,-irgendwann vielleicht -dem Namen ein Gesicht geben.
Ihr Forum verbindet, regt an, gibt Anstoss zum überlegen und handeln.
Es ist sehr wertfoll.
Mit freundlichen Grüssen
Mladen Klepac



Offen, ehrlich und transparent



Hallo Herr Stöpler,

ich finde dieses Forum toll, weil es u.a. keine Pseudonyme gibt. Das ist ätzend und veranlasst bestimmt zu manchen sinnlosen Kommentaren!

Wer etwas sagen will, muss auch dazu stehen und seine Unterschrift darunter setzen.

Ich finde den Vorschlag von Ega Tschiskale gut:
Wieso schreibst Du nicht an der Stelle, an der man seine Frage eingibt:
"und hiermit erkenne ich die Regeln des Forums an und stimme der dauerhaften Veröffentlichung zu"