Scharfer beißender chemischer Geruch in der Wohnung

25.04.2010



Hallo,

bin durch Zufall hier vorbeigekommen, und dachte mir, fragen schadet nichts...

Ich habe vor kurzem eine Wohnung übernommen, bei der Besichtigung bemerkte ich damals einen leichten Geruch, dachte mir aber es käme von den frisch gestrichenen Wänden.

Die Zuständige war aber bereits dort und hatte wohl auch schon gelüftet.


Nun aber habe ich diverse arbeiten machen wollen, und sobald man die Wohnung betritt, liegt ein starker beißend scharfer nicht natürlich wirkender Geruch in der Luft, wenn ich länger in der Wohnung bleibe spüre ich es in der Nase und Luftröhre.


Das Haus selber ist zwar 105 Jahre alt, da aber die Vorbesitzer auch darin leben konnten, glaube ich, dass es durch die Renovierung entstanden ist, meine Kandiaten sind der neue Laminatboden, der neue verklebte Kunststoffboden oder die Wandfarbe. Leider ist der Geruch so present dass ich es unmöglich zuordnen kann, nur das Bad riecht nicht schlimm, wobei dort weder Boden noch Farbe neu ist...

Kann das vom Kleber des Kunsstoffbodens kommen oder haben die die falsche Wandfarbe benutzt, soviel ich weiß gibt es doch da eine die ätzend ist?

Ich benötige dringend hilfe, denn ich denke nicht das ich so darin wohnen kann, noch dass es gesund ist?


Gruß

kdojgd



Moin,



wenn möglich kontakte doch zuerst die Handwerker und frag nach den verwendeten Materialien. Wenn die nicht weit weg sind, kannst du da ja mal deine Nase reinstecken.

Ich tippe jedoch auf den Kunststoffbelag(PVC?). Das Zeug kann wochenlang noch ausdünsten: lüften, lüften, lüften. Der Kleber könnt's auch noch sein (Der kommt aber eigentlich nur noch an den Kanten "raus").

Selbst billigstes Laminat stinkt nach meiner Erfahrung nicht sonderlich.

Viel Glück, Boris



Beissender Geruch



Hallo,

war der Geruch vielleicht schon immer drin ?
Beschreiben Sie doch mal den Typ Ihres Hauses, der könnte uns hier nämlich weiter führen !

Grüße vom Niederrhein



Ich kenne durchaus



PVC-Beläge bei denen noch nach über einem Jahr die Wohnung beim Betreten bestialisch stinkt (bei längeren Aufenthalt gewöhnt man sich dran). Ich hatte mal das Vergnügen mit einer Bekannten deren künftige Wohnung zu besichtigen (Plattenbau Bj. 1970, EInzimmerwohnung, ursprünglich bis auf das Bad überall Teppichboden, wurde entfernt, stattdessen Laminat bzw. im VOrraum und in der Küche PVC unverklebt, Holz-Verbundfenster) als im Bad gerade ein neuer PVC-Wandbelag aufgebracht wurde (für Fliesen war der Eigentümer zu geizig). Hat höllisch gestunken, und der Geruch wurde zwar schwächer, war aber beim Auszug nach 1,5 Jahren immer noch unangenehm stark.

Wie der Verleger, der da im 3m2-Badezimmer ohne jede Belüftung und ohne Schutzausrüstung überlebt hat verstehe ich sowieso nicht - ich wäre bei dem Gestank entweder kollabiert oder hätte vorher die Flucht ergriffen.