Altes Zimmermannswerkzeug - Klingebeil

06.02.2009



Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem Bild von einem "Klingebeil". Habe irgendwo gelesen, dass es ein Zimmermannshammer sein soll, finde aber kein Bild dazu.
Kann mir jemand eine Quelle nennen? Ich benötige es für mein Studium.



Altes-Handwerkszeug.de



Geh mal auf " Altes-Handwerszeugs.de " die Bezeichnung ist anders aber das sollte ein Klingebeil sein.
Das da abgebildete Beil müsste eins sein.In Bayern haben die wieder eine andere Bezeichnung.Gibt ja so viele Handwerksbeile.Ach ein Zimmermannshammer ist vorne Spitz.
Gibt aber auch noch Lattbeile.

Gruß Boris



Klingebeil



oder Klingenbeil?
Klingebeil klingt nach Musik, vielleicht lediglich die Bezeichnung für ein Beil, das für die Begleitung von Zunftgesängen benutzt wurde.
Bei Klingenbeil würde ich eher an eine sogenannte Breitaxt denken, wie sie auf der o.g. Seite gezeigt ist, ein Werkzeug, mit dem Zimmerleute aus einem Baumstamm ein Kantholz gemacht haben.
MfG
dasMaurer



Genau



Genau daran hatte ich auch gedacht.Das Beil hat eine Schneide wie eine Klinge.
Hier im Forum sind doch so viele Holzwürmer wissen die das denn nicht???



Alles



moderne Holzwürmer, die kennen nur noch Werkzeuge mit Motor ;-))).
MfG
dasMaurer



Tja



Grmpfff .... das glaube ich auch.
Und schmeißen mit irgendwelchen fachchinesischen Ausdrücken und Werten aus dem Fachbuch der Meisterschule um sich.



Den Begriff "Klingebeil" --- habe ich noch nie gehört.---



Hallo Zimmerleute ! ------Anbei ein Foto von einem Bart-Breitbeil.
Bin Tischler und bewahre dieses Werkzeug nur als Sammlerstück auf, welches ein typisches Zimmererwekzeug ist.
-
@ Ulrich, bin gerade schwer am Grübeln, wie man an dieses alte Hackebeil einen Motor anbringen könnte. ;o)
-
Grüße in die Runde, A. Milling
-



Beil



Ich denke mal das ist eins.
Hatte wohl im Mittelalter auch die Funktion einer Streitaxt.



Hab' ja auch eines gefunden!


Historisches Werkzeug in der Bockwindmühle

Gab es die Dinger nicht auch für Linkshänder?
Sagte man dazu nicht auch Breitbeil?

Beilender Gruß,
Udo



Klingebeil



Wenn Du eins als Linkshänder haben wolltest, mußtest Du zum Schmied gehen.
Ich habe so ein Breitbeil, die Klinge ist versetzt zur Stielachse, damit man sich beim Arbeiten nicht die Knöchel aufschlägt.
Ein Linkshänder kam mit einem rechtshändigen Beil nicht klar.

Viele Grüße



Linkshänder



endeten in der guten alten Zeit auf dem Scheiterhaufen ;-))). Deshalb brauchten die auch kein Werkzeug.
MfG
dasMaurer



Es ist mir ein Rätsel ...



nach dem ich nun etliche Lexika, auch speziell zur Zimmerei, diverse Buchbestände und meinen Kopf durchsucht habe, muß auch ich passen. Diese Art von Beil, Axt oder, wie angedacht, Hammer kenne ich nicht.
Ich kenne die Beilklinge aber der Begriff Klingebeil ist mir noch nie zu Ohren gekommen. Ich denke, wenn es so etwas überhaupt geben soll, dann kann es nur ein spezieller regionaler Begriff sein.
Bekannt sind mir bei den Äxten:
Bundaxt, Lochaxt, Stich- bzw. Stoßaxt, Kreuzaxt und diverse Äxte für die Waldarbeit und zum Spalten
Bei den Beilen:
Handbeil, Beschlag- bzw. Breitbeil
Dann gibt es noch die Gruppe der Dechsel
Jede dieser Werkzeuge hat je nach Epoche und Region ganz eigene Formen entwickelt.
Auf meiner Homepage habe ich mal einen Teil meiner Werkzeuge aufgelistet. Vielleicht erkennst Du ja eines als sagenumwobenes Klingebeil ;)
Gruß Stefan



Dialekt



Das ist wie mit dem Dialekt.
Im Sauerland gibt es in jedem Dorf ein anderen.
So ist es wohl auch mit der Werkzeugbezeichnung.
Ziegenfuß,Kuhfuß,Spreitzeisen,Totschläger alles ein Werkzeug.