§7i EStG. Was genau wird gefördert




Hallo zusammen,

ich saniere z.Z. ein denkmalgeschütztes Haus und möchte gerne wissen, was die untere Denkmalbehörde abzeichnen kann und was nicht. Ist z.B. Wärmedämmung ein Kostenblock der zum ERhalt des Denkmals aufgewendet wird oder kann ich mir diese Kosten nicht abzeichnen lassen? Was ist mit Innenausbauten wie Badezimmer, Parkett etc.? Hat jemand Erfahrungen?
Freue mich auf Antworten



Die Alten erhalten!



Hallo Uli,

ich empfehle Ihnen, sich einfach an die zuständige Denkmalbehörde zu wenden, da diese Ihnen genau sagen kann, was steuerlich relevant ist. Der Innenausbau wie Bad oder Parkett dürfte aber nach meinem Kenntnisstand nicht dazu gehören. Fragen Sie dort nach, da es ja unterschiedliche "Schutzgrade" gibt. Maßnahmen zur Energieeinsparung dürften über andere steuerliche Vorschriften absetzbar sein.

MfG J. Simon



Bei uns...



.. in Hessen ist das folgendermassen:
Eigentlich kann fast alles nach §7 abgesetzt werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, das die Maßnahme vor Beginn mit der Denkmalschutzbehörde abgesprochen ist und diese auch in Form einer Denkmalschutzrechtlichen Genehmigung abgesegnet ist.
Laut Aussage der Behörde kann man auch einen neuen Wasserhahn o.ä. absetzten. Sowas lässt sich im allgemeinen aber keiner genehmigen.
Ist die Genehmigung erfolgt, können alle Ausgaben die ursächlich mit der genehmigten Massnahme zusammenhängen, steuerlich geltend gemacht werden. Dazu gehören z. B. eben auch Kleinmaterialien.

Aber wie mein Vorschreiber schon sagt: am besten bei der Behörde fragen.

Gruß aus Nordhessen
M.Wittwar



so ist das



im wesentlichen richtig. (adäquat schließt man in sanierungsgebieten sanierungsverträge mit der kommune). wichtig ist, dass das ganze VOR beginn der arbeiten stattfindet.
hinterher wird noch mal mit der Behörde abgerechnet. was raus kommt ist ein steurlicher grundlagenbescheid - das Finanzamt hat dann nur noch eingeschränkte prüfmöglichkeiten.
warum nicht den wasserhahn? ich hatte eine detaillierte kostenschätzung meines baubetrauenden architekten, da war alles drin - von der Haustür bis zum klobecken - und über genau diese höhe habe ich den sanierungsvertrag abgeschlossen. beinhaltete z.b. auch auch eine Translozierung (abriß und Neubau eines gebäudeteiles)