Hausbehang

04.12.2004



Möchte ein von außen behängtes Fachwerkhaus - BJ 1875 - kaufen. Das Haus steht unter Denkmalschutz, darf ich den Behang einfach ändern/ erneuern? Was kostet sowas, hat jemand Erfahrungen damit (QM.Preise)?



Warum



soll die Fassadenbekleidung geändert werden? Wie sieht sie aus und wie alt ist sie.
Am besten Kontakt mit dem zuständigen Denkmalamt aufnehmen.





Hallo.! Die Frage von Fred Heim kann ich nur wiederholen.
Wenn das Haus ein Denkmal ist, gehört immer der Fassadenbehang zum Denkmalbereich dazu, so daß Sie das nicht einfach so ändern können. Jeder Eingriff ist erst genehmigen zu lassen.
Außerdem haben unsere Altvorderen sich etwas dabei gedacht, diesen Fassadenbereich zu schützen. Ich nehme an: Biberschwänze oder andere Dachziegel ?
Ich würde höchstens mal an einer Ecke nachsehen, ob als Wetterschutz noch alles dicht ist. Aber ändern würde ich daran nichts, sondern dankbar sein dafür.





Der Behang gefällt mir einfach nicht. Sieht aus wie Metallplatten oder sowas ähnliches. Würde wenn gerne mit Biberschwänze od. ähnliches behängen. Schöner wäre allerdings das Fachwerk :-). Muss ich bei der Denkmalbehörde das ändern des Behangs genehmigen lassen (befürchte fast ja)?
Muss ich eigentlich auch MAßnahmen im Inneren des Gebäudes genehmigen lassen, z.B. Elektro, Wasser-/ Abwasser, Heizung usw.



Ja,



Sie müssen alles genehmigen lassen, wenn Sie Änderungen an der Bausubstanz vornehmen wollen. Handeln Sie nicht eigenmächtig. Machen Sie einen Ortstermin mit der Behörde und stellen Sie ausführlich alle Ihre Fragen. Nur so kann event. eine Konfrontation aus der Welt geschafft werden. Jeder eigenmächtige Eingriff ist ein Eingriff in die Denkmalsubstanz und Ihr persönlicher Geschmack sollte dabei zurückgestellt werden.
(Das weiß man aber, wenn man ein Denkmal kauft.!?)
Vielleicht können Sie uns noch ein Foto einstellen ?
Wenn dieser Behang event. eine spätere Zutat aus den 1970er Jahren ist und nicht wertvoll, dann kann vielleicht eine andere Entscheidung getroffen werden. Wenn er original aus der Bauzeit ist, wäre ich auch für´s erhalten. Wenn Sie Metall schreiben, ist es vielleicht optisch eine Schieferimitation. Alles hängt auch davon ab, in welcher Gegend sich Ihr Haus befindet.
Doch ungesehen kan ich keine andere Empfehlung geben. Vieles hängt auch von der Nachbarbebauung ab.
Die innere technische Ausstattung ist wohl nicht in jeden Falle genehmigungs"Pflichtig", aber - siehe oben - reden Sie mit den Amtsmitarbeitern, bevor sie Eingriffe vornehmen (lassen).
Freundliche Grüße sendet
D.Fr.





Vielen Dank für Ihre Antworten.



Behang = Fassadenverkleidung ??



Guten Tag AGebauer,
es wäre wirklich wertvoll, wenn Sie ein Bild von dem Behang veröffentlichen könnten. Ich kenne Behang nur aus: Schiefer, Holz- Holzschindeln und Asbestplatten.
Wir selbst hatten ein Fachwerkhaus, das mit den Frenzelit (?)-Asbestplatten verkleidet war. Als wir diese entfernt haben, wussten wir warum die Platten/ der Behang damals angebracht wurde/n: verfaulte Gefache, heruntergefallene Kalkputze, teilweise konnte man die RiGipsplatten mit dem Styropor des Wohnzimmers sehen.

Grüsse
WolFgang