Schadenersatzansprüche wenn Hausbockbefall nicht beseitigt wird?




Hallo zusammen,

mittlerweile wohnen wir 2 Jahre in unserem Fachwerkhaus in Lehmbauweise. Die Sanierung läuft entsprechend der Finanzen mal mehr, mal weniger schleppend.

Jetzt hab ich gestern erfahren, dass hier am Ort ein Gebäude stark vom gemeinen Hausbock befallen ist, habe Fotos gesehen und es ist wirklich schlimm. Kostenvoranschläge für die Sanierung des Ganzen wurden schon gemacht, deshalb gehe ich davon aus, dass der Befall gemeldet wurde.

Nur - die Sanierung wird erst in ein paar Monaten in Angriff genommen. Was, wenn wir nun auch befallen werden von diesem Ungeziefer? Gibt es dann die Möglichkeit, den Schaden ersetzen zu lassen? Wo bekomme ich entsprechende Informationen darüber? Ich finde überall nur, DASS es meldepflichtig ist, aber nicht, was Andere tun können, wenn sich das Ganze ausbreitet, weil nichts unternommen wird.

Habe Angst um mein Haus, denn wenn wir auch befallen werden, ist es vielleicht das Ende für unseren Traum :-(

Grüßle
Tina





Wen wollen Sie denn verklagen ?
Die Gemeinde etwa ? Man wird Ihnen nachweisen, dass der Hausbock zur Insektenfauna gehört und dass ursächlich für den Befall eben diese Tatsache ist, neben der, dass Sie es unterlassen haben könnten, ein gegen Insekten vorbeugend wirkendes Präparat zur Imprägnierung Ihres eigenen Holzes einzusetzen.

Grüße



Beweislast



Guten Tag,
1. Das potentielle Risiko eines Schadens ist keine Anspruchsgrundlage für Schadenersatz. Sonst könnte ich von jedem Verkehrsteilnehmer Schadenersatz verlangen, weil er mir ja ins Auto fahren könnte.
2. Wenn es zu Hausbockbefall an ihrem Gebäude kommen sollte, stehen Sie in der Beweislast, dass der Befall von einem anderen bestimmten Gebäude ausgegangen ist. Das dürfte kompliziert werden.
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



Präventiv verklagen wäre lachhaft



Vielen Dank für die raschen Antworten.

Erstens wäre es absolut hirnrissig, jemanden präventiv verklagen zu wollen, das wollte ich auch nicht wissen. Es ging nur um den Fall, DASS eben ein Neubefall vielleicht nur von diesem Gebäude aus gehen könnte. Drumherum ist Nichts bekannt von einem weiteren Befall.

Drumherum sind eher Felder, die Insekten müssten einen weiteren Weg nehmen (wie ist die Verbreitung?).

Danke für den Tipp, dass das Holz auch präventiv behandelt werden kann. Welches Produkt ist da empfehlenswert?

MfG