Bauträger, Schuld, Keller, Gutachten, Sachverständigen

28.07.2009



Hallo zusammen!!!
wir haben uns, Bj.2005 ,eins von 5 Reihenhäuser gekauft.
Seid denn großen Regen vor ca. 4 Wochen und der großen Luftfeuchtigkeit haben die letzten 3 Häuser Feuchtigkeit im Keller,besonders alle 3 unter denn offenen Treppenhaus,das letzte Haus auch an der aussenMauer.
Wir sind das zweit letzte,also in der Mitte von denn3,wo auch die beiden Regenrinnen befestigt sind von ALLEN 5 Häusern.
Nach ca 4Wochen mit einen Elektro LUFTENTFEUCHTER ,was an Mengen von Stromverbraucht ,haben wir denn Bautreger informiert,da die Feuchte immer wieder nachkommt.
Die Häuser haben noch ein Jahr Garantie,da möchte er sich nicht in der Schuld sein,und wir haben alle drei was falschgemacht,der eine hat zu wenig gelüftet der andere hat zu viel in Keller und wir natürlich da war was undicht und es hat sich auf die anderen beiden übertagen:):)
Wo wir in angesprochen haben auf die Regenrinnen,meinte er das sei nicht möglich das Wasser würde hoch kommen.
Bei uns möchte er natürlich im Keller aufgraben und ein Entfeuchtigkeitgeret einbauen,von unten also trocknen,und nicht als erstes von aussen.
Wer kann uns da weiter helfen und einige Tipps geben?
M.f.G Brigitte



bei solchen Problemen



holt Euch zu dritt einen Fachmann vor Ort! Alles andere ist nur Zeitverschwendung, denn wenn die Ursache in einem Baumangel liegt, habt Ihr nur noch ein Jahr Zeit !! Es geht um Euer Geld.



Feuchte Keller



Hallo Brigitte,
das hier ist ein klassischer Fall von Schäden in der Gewährleistungsphase.
Sie müssen dem Bauträger nachweisen, das die aufgetretenen Schäden auf Mängel in der Planung bzw. Bauausführung zurückzuführen sind.
Die Beweislast liegt also bei Ihnen.
Außerdem werden Sie sich wohl auf einen Rechtsstreit einlassen müssen, falls die Schuld beim Bauträger liegt.
Dafür brauchen Sie auf jeden Fall einen Sachverständigen, der die Schadensursache und den Verursacher feststellt.

Falls die Schuld beim Bauträger liegt, wird der SV ein Gutachten anfertigen, das Sie zur Begründung Ihrer Gewährleistungsansprüche benötigen.
Falls keine Einigung mit dem Bauträger erfolgt, steht Ihnen der Klageweg frei, auch dafür brauchen Sie dieses Gutachten.
Im günstigsten Fall erkennt das Gericht so ein Gutachten als ausreichend an und bestellt keinen weiteren Sachverständigen. Ich habe das schon einige Male in meiner Praxis als SV erlebt.
Die Kosten für eine Ortsbesichtigung mit Schadensaufnahme und Ursachenforschung durch einen SV belaufen sich auf ca. 1.000,- € (jedenfalls bei mir). Inklusive ist dann eine mündliche Beratung vor Ort und eine schriftliche Empfehlung über Verfahren und Vorgehensweise zur Schadensbehebung inklusive eines groben Kostenrahmens.
Je nach Ergebnis (Schuld liegt beim Bauträger) können Sie dann entscheiden, ob ein Gutachten angefertigt werden soll. Das käme dann noch mal auf ca. 800,-€.

Viele Grüße

p.s.Falls es zum Prozess kommt und Sie gewinnen, muß der Beklagte die Kosten des SV übernehmen.





Hallo
vielen Dank für ihre Antwort.
wir werden ein Sachverständigen einschalte.
Heute nach den Regen,wurde es deutlich um einiges mehr.

M.f.G Brigitte



noch als juritischer Laie



wäre trotzdem ein Hinweis auf ein Beweissicherungsverfahren, da - so mein Laienwissen - wird vom Gericht schon ein Gutachter bestellt, da ein eigenes Gutachten auch jederzeit vor Gericht als Gefälligkeitsgutachten angefochten werden kann. Also neben dem Gutachter nicht den juristiuschen Ratgeber vergessen. Denn das dürfen Gutachter nicht oder nur bedingt. Vielleicht lönnt Ihr euch zusammenschließen als betroffene Nachbarn!!





Hallo!
Vielen Dank für Ihre Antworten.
In den letzten zwei Tagen hat sich bei uns sehr viel getan;
Dadurch, dass wir nicht locker gelassen haben und unseren Bauträger sozusagen drängten dem Grund der Feuchtigkeit genauer auf die Spur zu gehen, bohrte dieser in unseren Keller drei Löcher und stellte fest, dass sich Wasser unter der Kellerplatte befindet-bis zu ca. 5mm hat sich inzwischen das Wasser angesammelt-.
Ein Fachmann vom Bauträger hat dann eben festgestellt, dass die Fugen zwischen den Häusern mit der Zeit undicht geworden sind.
Morgen wird ein Gerät installiert, welches die Betonwanne wieder trocken legen soll.

M.f.G.
Brigitte