Baustoff schrumpft




Inspiriert durch: folgenden Link;
https://www.fachwerk.de/goForum.html?id=288730
In naher „Vergangenheit“ las ich hier im Forum paarmal: „Sumpfkalkputz schrumpft“ - „hauptsächlich Sumpfkalkputz schrumpft“.
Und anfangs verstand ich es nicht, dass eine Behauptung einfach so „in die Welt gesetzt wurde“ und kann mich nicht erinnern, dass diese auch erklärt bzw. begründet wurde.
Wollte nicht näher darauf eingehen und mich nicht mit Diskussionen beschäftigen.

Bestens bekannt ist die Schrumpfung des Holzes.

Trocknen poröse Stoffe aus, tritt Schrumpfung ein. Dies ist besonders groß bei zu rasch austrocknenden Mörteln. Alle Mörtel schrumpfen bei Wasserabgabe.
Ein poröser Stoff, also ein Mörtel, dessen Körner durch den enthaltenen Wasserfilm auf Abstand gehalten werden und dieser entfernt wird, rücken die Körner näher zusammen (anders verhält sich Gipsputz beim abbinden).
Man kann entgegenwirken. Eine gute Haftung muss gewähreistet sein, also der Untergrund muss saugend sein, und der Putz darf nicht zu schnell austrocknen.
Gruß
M.Klepac



Baustoff schrumpft



Wenn meine Beiträge gemeint waren, so bezogen sich die Angaben zur Schwindneigung auf den reinen Sumpfkalkteig, nicht auf Sumpfkalkputze, bei denen wie beschrieben ein Schwinden des Bindemittels durch Sieblinie und Verarbeitung weitgehend abgefangen wird.

Da ging es nur darum zu illustrieren, das eine andere Form der Kalkmörtelzubereitung, auch zu veränderten Materialqualitäten wie dichterem Gefüge und Druckfestigkeit führt, die nunmehr eine besondere Eignung für Fugenmörtel erbringt.



@Mario



...ist schon paar Jahre her...
So wie Du es beschreibst habe ich das (oder Dich) nicht gemeint .

Weiterhin viel Erfolg
Mladen