Was mit Bauschaum so alles geht

12.11.2007 Cala Beschläge



Habe gerade den Beitrag „Versteckter Kellerraum“, Forumsbeitrag 79204 gelesen und auch die sehr schönen Links auf kuriose Beiträge, herrlich!

Ich habe auch mal zufällig einen Thread gefunden, der durch so tiefschwarzen und subtilen Humor glänzt, das ich fürchte, es ist ernst gemeint ;-)
Es geht um unser aller Liebling Bauschaum, besonders lesenwert: wie man aus Bauschaum und einer Hose einen Tisch macht oder einen Rundbogen…

http://www.bau.de/forum/innenwaende/862.htm

In diesem Sinne: „Der Fortschritt wird Euch hinwegschäumen!“

mag



Auch ein schönes Ding!



Der Vorschlag mit den Hausern aus Bauschaum ist schon klasse!


Welche Kreativität in den Menschen steckt, sieht man manchmal an den ungewöhnlichsten Orten.
Ich habe da noch ein Werk, dass ich mal irgendwo her bekommen habe. Dies möchte hier mal zum
besten geben und hoffe dass ich damit niemanden zu nahe trete.



In der Toilette eines Zuges im Kaiserreich hängt ein Schild mit der Aufschrift:

"Die Benutzung der Toilette ist nur maximal 5 Minuten zulässig!"


Dies gab einem Preußen zu folgendem Vers Anlass:

"Wer hier mal was verrichten will
der möge sich mal sputen.
Die Bahnverwaltung gönnt ihm nur
zum Scheißen fünf Minuten."

Ein Bayer schrieb darunter:

"Wer diesen Vers geschrieben hat
der kommt gewiss aus Preußen.
Denn wer nicht viel zu fressen hat,
hat auch nicht viel zu scheißen."

Ein Schwabe schrieb dann dies:

"Wer aber das geschrieben hat,
der ist gewiss ein Bayer,
die fressen und die saufen viel
und scheißen wie die Reiher."

Darunter schrieb ein Sachse:

"Seht her die deutsche Einigkeit,
hier tut sie sich beweisen:
dem einen gönnen man's Fressen nicht,
dem andern nicht das Scheißen!"

Zum Schluss schrieb ein Österreicher:

"Wer ware Einigkeit sehen will,
der braucht nicht weit zu wandern,
bei uns im schönen Österreich
scheißt einer auf den andern."


Vielleicht kannte es auch schon der eine oder andere?

Gruß Marko



Hab'



staunend in der Plapperkiste "Bau.de" gewühlt. Das braucht man nicht täglich.

Grüße

Thomas