Knarrende Dielung mit Bauschaum beseitigen?

08.04.2005



Ich habe gehört, dass man die Zwischenräume mit Bauschaum ausschäumen kann. Dadurch würden die betreffenden Dielen gestrafft und nicht mehr knarren. Hat jemand damit bereits Erfahrungen gesammelt oder spricht etwas dagegen, dieses so zu tun?





finger weg vom bauschaum

erstens kommt es zu nicht kontrollierbaren ausdehnungen des schaums (nachher steht das parket hoch)

zweitens wird bauschaum mit der zeit ziemlich mürbe womit dann das problem wieder von vorn beginnt

gruss aus münster



die Frage allein



hat mich zum Grübeln gebracht!
aber wer lange grübelt, dem fällt das Richtige ein!
Mich hat das beschäftigt, wie man mit Bauschaum, knarrende Dielen beseitigen kann!!!???
und es geht!
Wartet man lange genug und hofft auf die feuchtespeicherung des Schaumes, werden sich bei optimalen Gegebenheiten bald Pilze einnisten und die Bretter schädigen - so kann dann - wiederum nach längerem Warten - beobachtet werden, wie die Dielen sich in die Bestandteile zerlegen.
Danach Besen nehmen und weg sind die Dielen!!!

Leider hat mein Vorredner die kürzere Wahl der Beantwortung gewählt!
Ich hoffe, dass ich zitiren darf:
Finger weg vom Bauschaum
Obwohl: Die Bauschaumindustrie muss doch auch leben!
knarrende Dielengrüsse aus Nürnberg
Florian Kurz



Nicht das knarren der Dielen beseitigen



sondern besser die Bewohner austauschen. Ein neuer Bewohner in das knarrende Dielenhaus, der das zu schätzen weiss und Herrn Diedrich zieht in ein schickes Neubauhaus mit lecker Laminat, das macht dann nur noch klock klock, ist doch viiiiiel besser oder?
Oder mal hier schauen:
Forumeintrag-Eintrag

---Forenreferenz-----------
Habe Knarrende dielen -
Hallo Leute, brauche euren Rat/Hilfe da kein Geld für Fachmänner/Frauen vorhanden, in meiner neuen Ofenwohnung knarren die Dielen , habe gehört das man da was machen kann , was ist einfach - kostet nicht viel - und kann ich es auch selber machen ?

Gruß Güni mehr ...
----------------------------------



Sarkastische (nicht bös gemeinte) Grüße



Knarrende Dielen und Bauschaum



Dachog. Kenntnisreiche Forumsmitglieder haben ja schon kommentiert, so nun auch ich. Meiner Erfahrung nach rührt das Dielenknarren ja vom hin und her der Bretter auf den Unterlagehölzern bzw. dem Aneinanderreiben der Feder in der Nut her. Man sollte also dies verhindern. Aber ob Bauschaum das richtige Mittel ist, bezweifle ich. Nach einiger Zeit unter Lichteinfluß wird Bauschaum porös und zerfällt. Ebenso verliert Bauschaum auch seine Klebewirkung durch die ständige Beeinflussung durch den Gebrauch. Ich schließe mich meinen Vorschreibern an, die richtige und wahre Lösung ist das nicht. MfG ut de ole Mark.



Eure Antworten auf meine Bauschaumfrage



Hallo Nachbarn,

eure Antworten haben mich überzeugt und ich lass die Finger davon. Mit Schrauben habe ich es allerdings auch schon probiert und es hat nichts gebracht. Die Dielung ist auch schon um die 70 Jahre alt.Ich habe sie jetzt erst vom Fachmann abziehen lassen und nun knarren sie mehr als vorher.
Grüblerische Grüße

Uwe D.



Eure Antworten auf meine Bauschaumfrage



Hallo Nachbarn,

eure Antworten haben mich überzeugt und ich lass die Finger davon. Mit Schrauben habe ich es allerdings auch schon probiert und es hat nichts gebracht. Die Dielung ist auch schon um die 70 Jahre alt.Ich habe sie jetzt erst vom Fachmann abziehen lassen und nun knarren sie mehr als vorher.
Grüblerische Grüße

Uwe D.



Knarren,



guten Tag,
kann mann, wenn denn überhaupt, m.E. nur durch Schrauben verhindern.
Es sollten dazu Schrauben mit Schaft ( oberes Drittel ohne Gewinde ) benutzt werden. Schrauben z.B. 4,5* 80 am besten mit Torx oder Assy Antrieb.
Gruß Lukas



Bauschaum-Hasserin



Hallo,

ich muss mich hier einfach als Bauschaumhasserin outen. In unserem Sanierungsobjekt (immerhin auf dem Weg der Besserung!) war einfach alles mit Bauschaum "gelöst". Ob fehlende Fensterstürze, Löcher in der Mauer, Verklebung von Fensterbänken... Und das Zeug ist furchtbar zäh zu entfernen (und darf nicht einfach mit in den Container mit reinem Bauschutt). Ich hatte soviel Spaß damit :-)

Gut, dass der Frager es sich inzwischen anders überlegt hat.

Schaumfreie Grüße

Isabel





als Baustoff der kategorie pfuschhilfe gerne gesehen

gruss aus münster



Magnesiumpulver



Späte Antwort:

Magnesium(Talkumpuder) in die dielenritzen streuen und ein paar Tage dort lassen. Arbeitet sich in die Ritzen ein und verhindert das Knarren lange Zeit





babypuder müsste dann doch auch gehen?



aktive Bauteil-Minimierung



In diesem Zusammenhang möchte ich doch auch auf diesen Thread hinweisen ;-).



---Forenreferenz-----------
Neue Begriffe braucht das Land -
Hallo,

wir werden heute im Alltag nicht nur von häufig unverständlichen Anglizismen zugeschüttet - es gibt auch sehr "sinnreiche" deutsche Sprachschöpfungen: Daß eine "Betonkern-Aktivierung" das simple Prinzip einer Fußbodenheizung darstellt, spricht sich langsam herum.

Laut Bericht eines Berliner Wochenblattes (Micha: Danke für den Beitrag) sollte bei einer beidseitig verputzten Ziegelwand zukünftig von "hygienischem Wärmeschutz" gesprochen werden.

Jetzt wird überlegt, ob der Einsatz von Hartschaum im Fachwerk dem Bereich "aktive Bauteil-Minimierung" zuzuordnen ist.

Also: die Rechtschreibreform wird mit lautem Getöse verabschiedet, die Sprachreform schleicht auf leisen Sohlen.

Gruß aus BS

Bernd mehr ...
----------------------------------




Babypuder



enthält hoffentlich nicht so viel Magnesium wie Talkum. Ich kenne den Trick aus Schweden. Das Mittel scheint jedoch auch hier verbreitet. Habe bei Gooogle "Dielen Talkum" eingegeben, viele passende Einträg:

www.baumarkt.de/b_markt/service/boden/boden10.htm

www.hausfrauenseite.de/haushalt/talkum.html

www.fertighaus.de/f_haus/info/boden/boden10.htm

usw.



@ Hartmut



... werd mir Mühe geben bei der Forderung nach "Mehr"

Gruß aus BS

Bernd