Bauernhoftor




Ich suche Bilder von sächsischen Bauernhoftoren zum Nachbauen, die dem Denkmalschutz gerecht werden.



Hoftor



Ist das eine Forderung des Denkmalamtes oder Ihr Interesse, ein detailgetreues Tor nachzubauen ? Eigentlich sollte das Denkmalamt da der richtige Auskunftgeber sein und Vorgaben machen können bzw. Fotos haben. allerdings bezweifle ich, dass es ein reinrassiges sächsiches Bauernhoftor gibt, was ist denn in der Umgegend zu besichtigen? Ich kann mich an alte Fotos erinnern, wo die Bauersleut vor ihrem Hof abgelichtet wurden, vielleicht findet sich in Archiven etwas.



Bauernhoftor



Zum Denkmalamt will ich nicht gehen. Da müsste ich mit Portemonnaie hin. Das Geld investiere ich lieber in Holz. Ich habe ein Foto gefungen. Leider nur die Straßenansicht. Das werde ich jetzt nachbauen. Innen habe ich mich für einen Rahmen entschieden. Hoffe, es funtioniert.



Falsch....



….wenn man zum Denkmalamt geht, braucht man keinen Geldbeutel, das sind Märchen!
Ich hab dort durchweg gute Erfahrungen gemacht.
Klar, man muss hier und dort einen Kompromiss finden, aber das tut nicht weh.

Den Geldbeutel braucht man allenfalls für die Steuerrückzahlung aufgrund der erhöhten Abschreibungen nach § 7i EStG, was m.E. aktuell die Einzige Möglichkeit ist, privat genutztes Wohneigentum steuerlich geltend zu machen.
Funktioniert auch für Treppengeländer, Kellertüren, HOFTORE.



Denkmal



kostet immer, aber es ist doch sinnlos zu sagen, die Behörde kostet nur.
Du kannst bis 50% der Kosten bekommen für das was du investierst.
Mich nerven die Leute auch immer wieder mit deren sinnfreien Vorgaben.
Wenn du ein Denkmal hast musst aber damit leben.

Klaus



Denkmal und Steuern



Danke für die Antworten. Ich habe mir das Merkblatt für den 7i mal angeschaut. Darin steht:

4. Aufwendungen, die nicht bescheinigungsfähig sind:

- Leistungen und Arbeiten, die unentgeltlich erbracht werden (z.B. Nachbarschaftshilfe,
Eigenleistungen,)
- Kosten für die Anschaffung von Gerätschaften, Material etc., da es sich hierbei nicht um
Herstellungskosten für Baumaßnahmen, d. h. solche Kosten handelt, die unmittelbar
entweder für den Verbrauch von Baumaterialien oder zur Inanspruchnahme von Diensten,
die unmittelbar für Baumaßnahmen in Anspruch genommen werden, handelt;

Da wir selber das Tor bauen, gibt es nur Materialkosten. Wenn ich es richtig verstehe, wird das reine Material nicht berücksichtigt. Oder?

LG Gimily



Wir haben...



...sehr viel in Eigenleistung gemacht und das dafür beschaffte Material wurde in vollem Umfang berücksichtigt bzw. bescheinigt.



Kosten



kann man nur absetzen, wenn es mit dem Ergebnis zu hat.
Eine Kreissäge oder Schweißgerät wird natürlich nicht erstattet.
Aber die Kosten für Material, Holz, Farbe, Beschläge und deren Lieferung kannst du in Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt verrechnen lassen.
Mache ich seit vielen langen Jahren so und das hilft, wenn es auch viel zusätzliche Arbeit ist.

Klaus