altes Bauernhaus in den Marken ...

19.01.2006


Hallo zusammen,

hab' die letzten Wochen hier im Forum viel studiert und viel gelernt - Dank an alle Frager und Antworter dafür - jetzt ist es bei uns soweit:

wir sind gerade dabei ein altes Bauernhaus in den Marken/Italien zu kaufen und danach zu Restaurieren - insgesamt ca. 260qm auf 2 Etagen plus kleinem Nebengebäude; ein neuerer, konstruktiv (Naturstein) noch relativ gut erhaltener Teil kann saniert werden (Dach, Putz, Böden, Fenster ...) - der ältere Teil (Mattoni/ Vollziegel) ist Ruine und soll mit vorwiegend alten Materialien neu aufgebaut werden;

wir hatten mit einem ansässigen Geometer schon einen Ortstermin zur Begutachtung, der daraufhin eine Schätzung der Renovierungskosten abgegeben hat - diese basiert nun leider auf "modernem italienischem" Standard mit den üblichen "Segnungen" der industriellen Baustofftechnologie -wir sind nun auf der Suche nach baubiologisch verträglicheren und "artgerechteren" Alternativen;

deshalb:
- kennt jemand kompetente Planer, Baumeister, Handwerker mit Erfahrungen in diesem Bereich/dieser Gegend die wir hinzuziehen könnten,
- neben Konstruktion (Ziegel, Ziegeldecken/-dach) und Ausbau (Putz, Böden, Fenster) suchen wir auch Rat und Tat für die Haustechnik (Solarthermmie, Heizkamin, Wandheizung ...)

vielen Dank für Eure Hilfe schon im Voraus
Peter



Hallo Peter,



ich bin selbst großer Italien-Fan. Wir haben 2002 einer Kunden Wandheizung verkauft die sich auch in Italien ein Haus erworben hat. Hier wurden auch die Wände mit Lehm verputzt. Ich kann mal versuchen für Dich einen Kontakt herzustellen.

Grüße Gerd



Bauernhaus



Hallo Peter Raetz,

gerade die Italiener haben sich in unserer Firmengeschichte besonders ausgezeichnet.Umso weniger verstehe ich Ihre Situation.Wo liegt den Merken?Wie nennt es sich auf italienisch?

Mit freundlichen Grüßen
Mladen Klepac





Gerd,
danke für die prompte Antwort - das mit dem Kontakt zwecks Ertahrungsaustausch wär' prima;

Mladen Klepac,
die Marken heisst auf italienisch Marche und liegt südlich Toscana und Emilia Romagna auf der Adriaseite etwa zwischen Ancona und Pescara, wunderschönes Hügelland und wird dann nach Westen hin immer bergiger ...
Grundsätzlich machen die das bei Sanierungen bei allem was sichbar ist schon halbwegs ordentlich, was anderes lässt die Gemeinde auch gar nicht zu (Materialien, Farben, Fenstergrössen ...) - nicht desto trotz wird mir zuviel Zement und Chemie verarbeitet; vielleicht haben wir ja einfach noch nicht die Richtigen getroffen - deshalb ja auch die Frage hier ...

Gruß
Peter