114 QM Müssen geölt oder gewachs werden. Ich bitte um Rat. Danke Lena Andrea

23.04.2010



Hallo, nun lese ich schon seit Tagen und weiß nun nicht mehr weiter. Auch ich habe einen alten und einen neuen Holzboden. Der neue ist Rauspund Fichte und der alte wohl auch. Den alten habe ich mühsam abgeschliffen(teilweis Ochsenblut). Beide sind zuletzt mit einer 12o Körnung behandelt worden. Jetz meine Frage Hartöl oder Hartwachsöl?
Es sind so viele Antworten im Fachwerk das ich nun nicht mehr weiß welche Antwort für mich die richtige ist.
Der Ortsansässige Parkettverleger empfhielt Osmo, der andere Faxe Hartöl. Osmo geht wohl ohne Maschine zum Polieren bei Faxe brauche ich laut Verkäuferin eine Poliermaschine. Ich kann ja mittlerweile mit dem Tellerschleifer umgehen. Aber die Kosten für die grüne und weiße Matte plus Gerät liegen bei über 130 Euro plus 200 Euro für die Öle. Puh. Der Parkettmeister nimmt 10 Euro pro Qm. 114 QM stehen zur Versiegelung an.
Ich habe die Schleifarbeiten ja schon selbst gemacht. Als Frau auch nicht so ohne..
Welchen Unterschied gibt es von Hartöl zu Hartwachsöl? Da es ein Seminarraum wird in dem viel Barfuss gelaufen wird sollte es auch gut verträglich sein.
Die Lösung Heißwachs - hab bisher noch keinen Vertrieb gefunden. Wohne am linken Niederrhein in Issum.
Vielen Dank. Freue mich auf Eure Hilfe
Lena Andrea
Wer Nimmt sich die Zeit mir einen guten Rat zu geben?



Hallo,



wie ich schon des Öfteren hier schrieb, halte ich weder von Osmo (Hartwachsöl) noch von Faxe/ Tripptrapp etwas. Ersteres macht dank der simplifizierten Verbrauchsanleitung oft Probleme (steht auch hier im Forum). Trägt man es wie empfohlen ohne Einscheibenmaschine auf, kann es sehr schnell zu größeren Schichtstärken kommen, Klebrigkeit und Trocknungsverzögerungen incl. Alle Hartwachsöle neigen zur Schichtbildung und zur Schmutzbindung, und sie sind weniger wasserfest. Billige Hartöle hingegen kommen oft auf kurzem Weg von der Tankstelle, und so riechen sie auch.

Heißwachs / oder Heißöl zzgl. Pads (Fa. Natural) können Sie gern über mich beziehen. Zum Auftrag müssten Sie sich einen speziellen Tellerschleifer mit Fön (Columbus Thermopad E 430) ausleihen. Stefan Bahr in Wermelskirchen (Community-Mitglied) hat solch ein Teil. Vielleicht ist das ja nicht zu weit. Sie bekommen mit Heißöl eine sehr robuste und pflegeleichte Fläche aus einem guten Fußbodenöl des Naturfarbenhandels.

Grüße

Thomas



Hallo Andrea,



Thomas hat es ja schon gesagt, das Öl ist Top und die Oberflächen auch, wenn Du einige Dinge beachtest. Ich mach das auch nur privat und hab mich damals auch von Thomas zur Anwendung und das drumherum beraten lassen. Wenn Du noch mehr Infos möchtest, schick mir ne Mail.

Grüße aus dem Bergischen

Stefan



Barfuß laufen...



... auf einer Wachsschicht ist nicht gerade angenehm. Ich würde auf jede Schichtbildung verzichten und deshalb ein Hartöl und kein Hartwachsöl verwenden.

Hartwachsöl ist der Versuch mit einem Anstrich, alles auf ein Mal zu erledigen. Das hat Nachteile: Das Öl wird durch das Wachs am Trocknen gehindert. In diesem Fall handelt es sich hauptsächlich um Paraffine.

Ein reines Naturöl hat den Vorteil, dass es die Faser sättigt, gut trocknet und keine Schicht auf der Oberfläche aufbaut. Für Barfüß(l)er genau das Richtige.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



wir



haben uns bei Kreidezeit erkundigt und sind sehr zufrieden mit den ergbnissen. Am Besten anrufen, die helfen gerne weiter.
gruß walze



Ich muss noch mal



...diesen etwas älteren Beitrag hoch holen.

Wir haben ca. 50qm alte Fichtenholzdielen. Beides zwei sehr beanspruchte Räume(Flur und Wohnzimmer). Zur Zeit sind die Dielen noch mit Ochsenblut bestrichen (was genau ist das eigentlich?).
Ich habe bisher auch gut Erfahrungen mit Kreidezeitprodukten gemachte (allerdings im Farbenbereich). Bin aber auch gerne für anderes offen.
Hunde und Kinder haben wir zwar nicht, sind aber eher die Menschen bei denen es sehr pflegeleicht sein sollte, wobei wir stark zu natürlichen Produkten tendieren.
Ich lese hier jetzt schon den ganzen Tag und so richtig schlau bin ich noch nicht...
Jeder hat so seine Anderen Erfahrungen, das ist ja auch gut so. Aber wäre es möglich einen generellen Einblick zu bekommen? Also, sowas wie:
Hartwachsöl
Vorteil, Nachteil, Auftragsverfahren, Pflege...

Heißwachs
Vorteil, Nachteil, Auftragsverfahren, Pflege...

Nur Ölen
Vorteil, Nachteil, Auftragsverfahren, Pflege...

USW...

Das wäre echt toll...nicht immer nur so Bruchstückhaft.

Dann an WALZE:
Was habt Ihr von Kreidezeit wie angewendet?

Vielen Dank schon mal!



Das steht doch alles...



...im Forum, und Du hast es gelesen. Wozu alles immer wieder schreiben?

Ich arbeite ausschließlich mit wachsfreien und vorzugsweise lösemittelarmen Ölen. Ganz überwiegend mit Natural- Heißöl.

Grüße

Thomas



Ja das habe ich



....gelesen.
Und das man alles nicht nochmal schreiben will ist auch klar.
Mir ging es ja nur um eine kurze Zusammenfassung, weil überall mal ein bischen steht...