Bank in der Dusche in Profilbauweise

19.02.2018



Hallo Zusammen, ich habe ein Anliegen bzw. eine Vorstellung zu der ich im Netz und in der SuFu so nichts gefunden habe.
Ich baue auf euer Schwarmwissen :)

Nach dem Dachgeschossausbau in einem alten, kleinen Haus auf der schwäbischen Alb (Ehemals Postzentrale) steht nun der Badezimmerausbau im Dachgeschoss an.

Zuleitungen Wasser warm, kalt und Heizung und Abwasser sind schon gelegt.
Nun habe ich die Herausforderung die Leitungen hinter einer Vorwandschale zu verstecken.
Damit der Raum nicht ganz verloren geht, soll nicht die ganze Wand verkleidet werden, sondern nur bis etwa Kniehoch.
Das ergäbe einen Vorteil in Form eines kleinen, etwa 140cm breiten und ca 30cm tiefen "Bänkle" neben der Acryl-Duschwanne.
Ich habe bisher mit dem Knauf Trockenbausystem sehr gute erfahrungen gemacht und deshalb schwebt mir vor auch das Rohgerüst des Sitzbänkles in Alu-Profilbauweise zu bauen.
Dieses soll dann mit 25mm OSB und grünen Rigipsplatten beplankt werden. Abschließend sollen Fliesen darauf befestigt werden.

Nun meine eigentliche Frage: Funktioniert das?

Oder ist ein Fliesen-/Fugenriss aufgrund von schwingungen/Biegungen zu erwarten?
(Ich befürchte Wassereintritt, damit Feuchtigkeit in der Wand, unentdeckter Schimmelbefall usw..)

Ytong oder ein Fertiges Bankelement, wie es z.B. auf eBay zu finden ist kommt leider aus zwei Gründen nicht in Frage:
1. Wie oben beschrieben müssen die Leitungen darunter verschwinden.
2. Die Leitungen kommen durch ein Loch im Boden nach Oben. Dazu musste die hinterste Diele im Eck entfernt werden. Dadurch "fehlt" hier Auflagefläche. Diese würde mit dem "Kasten" des Sitzbänkles überbrückt werden. Die Kräfte sollen die Aluprofile aufnehmen.

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt ;)

Im Voraus Danke für Eure Hilfe!

Chris



Fliesenlegerplatten



ich bin bei meiner Badplanung über die Fliesenlegerplatten gestolpert. Wedi, qboard, Jackoboard sind ein paar Namen. Ich habe bisher nur eine Seitenwand eines Waschtischs damit gebaut, aber die Handhabung und Stabilität machen einen guten Eindruck. Unter dem Systemzubehör finden sich auch Kleber und Abdichtungen. Möglicherweise kannst du dir dann auch die Unterkonstruktion weitgehend einsparen.



Duschbank bauen



Wenn eine Längs- und ggf Querunterstützung vorhanden ist genügt es, zB eine breite, 30 mm Granitplatte senkrecht und eine waagerecht darüber einzubauen und zB mit PUR- oder Baukleber an der Unterkonstruktion zu befestigen,
am Stoß zurückgesetzt Kompriband einlegen und die Fuge mit Naturstein-Silikon abdichten.

Zur Verstärkung der Platte könnte darunter vollflächig Glasfasergewebe mit Epoxikleber verklebt werden.

OSB-Platten würde ich bei Feuchtbereichen nicht verwenden, besser zementgebundene oä feuchteresistente Platten

Eine so kleine Unterkonstruktion kann auch schnell aus Winkelmaterial vom Schlosser oder selbst zusammengeschweißt und als Ganzes montiert werden.
Wenn sich die Bank nicht in der Dusche, im direktem Spritzwasserbereich befindet muß keine aufwendige Abdichtung der Unterkonstruktion erfolgen.

Andreas Teich



Antwort



Danke für die schnellen Antworten bisher!

@Historia
diese Fliesenlegerplatten sind mir auch schon über den Weg gelaufen. Diese werde ich mal an einer unkritischeren Stelle (Waschbecken) ausprobieren. Wären diese denn von der Belastbarkeit ähnlich wie OSB?
Die Unterkonstruktion werde ich so stabil wie möglich auslegen, soll ja die nächsten Jahrzehnte halten.
Außerdem muss die Konstruktion meine 90kg + ggf. 60kg Freundin & diverse Schwingungen ( ;) ) aufnehmen können.

@Andreas
Da gefällt mir deine Idee, Andreas. Auf die Idee mit einer durchegehden Granitplatte bin ich noch nicht gekommen.. Da wird sich nix verbiegen.
Ich denke die Fensterbankabteilung im "Fachmarkt" wird da was hergeben.

Ich mache mir mal Gedanken und halte euch auf dem Laufenden!



Platte



Wenn ich mir so die Konstruktionsbeispiele auf den unterschiedlichen Websites anschaue, sollte die Belastungsfähigkeit bedeutend höher sein als bei OSB, besonders wenn man die 4 cm starken Platten verwendet. Ich selbst habe keinen Test gemacht. Ich glaube mich zu erinnern, dass bei einem auch ein Werbefoto mit Auto auf einer gebogenen Platte war.



GIS oder ähnlich



Geberit GIS Systeme bieten zahlreiche Möglichkeiten. Es gibt von anderen Herstellern ähnliche Systeme die auch gut funktionieren und ggf Einsparpotential bieten.
Vor dem Fliesen ist immer eine ausreichende Abdichtung durchzuführen dann gibt es auch keine Probleme mit Fliesenfugen.

Viel Spaß bei den Wasserspielen - M.Mattonet - Ingenieurbüro Bergisches Land



Was ist los mit Euch???



Schonmal was von Flüssigfolie gehört???

Darunter ist es egal ob grüner Rigips, normaler Rigips oder OSB Platten sind! Selbst Pappe versiegelt das Zeug... ;-)

Günstigste Variante sind UA Profile, nimmt man normal für Türöffnungen...
verschraubt mit Winkeln!
etwas Gefälle, damit das Wasser nach vorne abläuft!

Ich habe auch UA Profile, OSB Platte 18mm, grüne Rigips, Flüssigfolie inkl Wandanschlussbänder, Fliese.
Da kannst ein Auto daraufstellen.... ;-)

Mach es so und hör hier nicht auf solche Laienangaben.



Und übrigens:



Eine Silikonfuge zwischen Anschlüssen (zb Wand - Boden) ist KEINE (!!!) Abdichtung!

Ein Bad gehört anständig im Spritzwasserbereich abgedichtet.

Nur mal ne Meinung eines Gas-Wasser-Sch.... Fritzen! ;-)

Da sollte man mal auf die Erfahrung eines Fachmannes hören! ;-)



Verkofferung



Ich hoffe Sie haben jetzt genug Schwarmwissen angesammelt.
Wenn Ihnen das alles zu viel sein sollte probieren Sie es mit Fachwissen.
Damit meine ich ein Trockenbausystem, Hersteller sind Rigips, Knauf, Wedi...Anzuwenden nicht nach demokratischen Mehrheitsprinzipien sondern nach Anwendungsrichtlinien.
Rahmenprofile, Ständerprofile dazwischen, Beplankung, Abdichtung, Fliesen.
Solche Systeme, also die Materialkomponenten eines Herstellers, zu finden samt Aufbauanleitungen im Internet- haben hohe Festigkeiten wenn man sich an die Anleitungen hält.



Fliesenbank im Bad



Ein Foto der örtlichen Situation wäre hilfreich,
dann ließe sich sowohl die mögliche Feuchtebelastung beurteilen
wie auch eine sinnvolle Konstruktion angeben-
abhängig von den Befestigungsmöglichkeiten und der Menge an Installationen, die darunter untergebracht werden müssen.

Andreas Teich