Hoftor bei Hof mit Gefälle

22.03.2010



Hallo, wir haben ein 2 Flügeliges Hoftor aus Holz. Unser Hof wurde neu gepflastert. Mit Gefälle zum Tor. Jetzt passt das Tor nicht mehr. Besser gesagt es geht nicht mehr auf. Man könnte es unten kürzen, dann müsste es man aber zur Hälfte kürzen. Kann man da anhand der Schaniere etwas machen, oder hat jeman eine Idee



Deine Frage



wäre besser zu beurteilen, wenn man mehr wüsste.
So ist die Frage nach den "fehlenden Zentimeter" - wieviel ?
Holztor ist nicht Holztor - was für eine Bauart ?
Welche Pfeiler - wie sind die Tore festgemacht. Dann könnte es auch mit einer Antwort klappen. usw :-))



Moin Kirsten,



für Zimmertüren gibt's da die sogenannten Türheber, die die Tür beim aufgehen ein paar cm anheben. Für Tore gibts das m.W. nicht zu kaufen, man könnte vielleicht was basteln.

Gruss, Boris

P.S. Welcher Dackel hat das Pflaster mit Gefälle zum Tor verlegt??? Den würd ich mit der Lösung beauftragen...allein schon wegen der Sturzregen die dir da reinlaufen werden....



Moin zusammen



Wenn du den Drehpunkt der unteren Scharniere Richtung Hof, als Berg verlegst geht dein Tor wieder auf.
Gruß Jürgen



Hebetorbeschläge



Hallo Kirsten,

im Fachhandel gibt es so genannte "Hebetorbeschläge". Die gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. So wie es Jürgen Weiss beschreibt oder auch mittig drehbar gelagert.

Das heißt das Tor "hebt" sich beim öffnen den Berg hoch.

Allerdings müssen dann, je nach Ausführung und Torbreite Rollen unter die Tore. Außerdem sind diese Beschläge nicht ganz billig, funktionieren aber gut.

Guckst du hier, z.B.


Grüße
Martin





Wenn (ich nehme an) es innen vor dem Tor bergauf geht und vor der Neupflästerung das Niveau der Rampe verändert wurde, dann muss man den Belag wieder aufnehmen und eine ebene Fläche so breit (wieder) anordnen, das man das Tor öffnen kann. Anders ist die Aussage, man müsste dann das halbe Tor wegkürzen, nicht zu verstehen (wenn das Tor vorher geöffnet werden konnte), es sei denn, durch die Pflästerung sei die Oberfläche um etwa einen Meter angehoben worden (was habt Ihr bloss für Pflastersteine verwendet?).
Da dürften dann auch Türhebescharniere etwas überfordert sein.
Stellt sich schon die Frage, was sich die Pflästerer dabei gedacht haben. Es soll ja auch Bodenleger geben, die nach der Arbeit im Zimmer bleiben müssen, weil sie die Tür nicht mehr aufkriegen.

Andere Lösung: Tor umbauen und nach aussen öffnen lassen, oder als Schiebetor ausbilden.
Oder die andere Zufahrt benutzen ("Jetzt geht das Tor nicht mehr auf") - irgendwie werden die Steine ja in den Hof gekommen sein.
Oder seid ihr alle noch da drin?



Klappscharniere



Guten Tag, gelegentlich findet man an alten Hof- und Scheunentoren folgendes:
Die untere Torfläche ist bis zu der Höhe, die benötigt wird damit das Tor nicht aufläuft, abgeschnitten. Diese abgeschnittene Fläche ist über Scharniere wieder am Tor befestigt. Um es zu öffnen wird als erstes die abgeschnittene Fläche um 180 Grad nach oben vor den Rest des Tores geklappt und mit einem Überwurf fixiert. Dann das Tor normal geöffnet.
Vielleicht kann man die Tor je so umbauen?
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold.



Hebetorband



Hallo


Das Thema hatten wir schon mal...

http://www.loeffler-zaeune.de/files/preisliste_loeffler_2008.pdf


Alternativ, das untere Band abschrauben und im rechten Winkel in Richtung Steigung entsprechend der Steigung der Auffahrt abwinkeln (ca 2-3 cm). Dann neu anschrauben. Durch den Knick hebt sich beim öffnen das Tor hoch...


Andreas



Richtig, Andreas, --



--- Nicht verzagen, Ossis fragen !!!!!!!



Hebetorband



@ Andreas

Ich suche wie doof das richtige Bild dazu, aber bei Kookle ist nix zu finden...

http://www.zaunzar.at/technik.html <<< da ist sowas profimäßig zu sehen. Aber ein normales Band am unteren Anschlag abwinkeln ist die preiswerteste Alternative.



Man - eh - stell Dich bitte nicht so an ! ---



--- Beim nächsten Auto - Schrottfried nach Spurstangen und
Spurstangenköpfen nachfragen ! - ( am Besten vom Trabi ) -
Und der Freund eines Kumpels vom Bruder Deiner vorletzten Freundin schweißt das Ganze zusammen. --- Bei richtiger Berechnung der Winkel / Drehwinkel ergibt sich für jeden der beiden Drehflügel ein "Erhebendes" Erlebnis.





Geht nicht - Tor geht nicht auf, Besitzer kann nicht raus und aufm Schrott gucken.

Nochmals, es geht laut Fragesteller um die halbe Torhöhe, da reichen 2-3 cm nicht.

Abgesehen davon wirken Hebescharniere jeglicher Art als selbsttätige Torschliessvorrichtungen. Solche Tore sind im Gebrauch lästig und erzeugen Torschlusspanik.



Hebetorband



@ Jens


Mathematik, im Speziellen Geometrie war sicher nicht Deine Stärke. Denn sonst würdest Du wissen, daß ein am Drehpunkt um 3 cm abgewinkeltes Band das Tor bei 3m Länge geschätzte 50cm aushebt..., da sich der untere Drehpunkt um 5cm aus der Senkrechten verschiebt...
Ein guter Schlosser rechnet das nebenbei aus und das Abwinkeln dauert nur 5min.

Torschlusspanik kann man mit einem Haken beseitigen...



Andreas



Was sagt denn...



...Kirsten dazu??

Selbstverständlich kann man auch Spurstangenköpfe "vernageln", Zeit damit verbringen einen Schlosser zu finden der etwas passendes "häkelt", den Hof wieder einebnen, die Bewohner einfach drin lassen oder den den Pflasterer in Regress nehmen....!

So schwerwiegend ist das Problem ja nun beileibe nicht.

Fachhandel konsultieren und gut ist´s!! Sonst wird ja auch immer geschrien, dass die Unternehmer zu kurz kommen, meine Herren.



Hebetorband



@ Martin


Im Fachhandel kostet solch ein Hebetorband ca 230 Euros, ziemlich viel Geld für etwas Metall... Da kommt der Schlosser vor Ort eher preiswerter zum Zuge und das Geld bleibt beim Handwerker und nicht in der Ebucht...


Andreas





Bei meinem geometrischen Verständnis tue ich mich immer noch schwer damit, mir die in der Ausgangsfrage beschriebene Situation bildlich vorzustellen. Vielleicht war auch der einen oder andere der an der Planung oder Ausführung beteiligten Menschen nicht ganz bei der Sache.
Ich hoffe ja noch immer, dass der Fragesteller hier mal mit einem Bild weiter hilft.



Ich stelle...



mir das so vor:

Das Tor muß sich "hangaufwärts" öffnen lassen. Auf dem Bild ist mein Tor zu sehen. Ich denke bei Kirsten (ja wo is se denn ;-)) sieht´s ähnlich aus.

(Bitte nicht an der schiefen Zaunlatte stören. Das Ganze hat es so eben nämlich aus der Verankerung gerissen. Gerade jetzt gibt´s hier Sturmböen mit Orkanstärke. Das Foto ist zehn Minuten alt)

@ Andreas:
Ich habe damals für einen Satz (Also zwei Stück) ca. 170 Euro berappen müssen! Um das Geld zu sparen kann ich mir natürlich zunächst mal einige Tage Gedanken darüber machen wie es werden soll. Anschließend gehe ich zum Schlosser, erkläre ihm das und er liefert. Vermutlich bekomme ich dann nichts anderes auf den "Tisch". Auch Schlosser bestellen zuweilen im Fachhandel. (Nur so als Anmerkung zum Geld sparen. Übrigens war von eBay (ich denke das meinst du mit EBucht) niemals die Rede)

Grüße
Martin





@ Martin.
Wenn ich das richtig sehe ist dein Tor an einen Pfosten angeschlagen. Wenn du nun das untere Scharnier an Tor und Pfosten etwa 5cm unterfütterst, hast du eine "Torhebebeschlag", für 5€.
Gruß Jürgen



Danke



Danke für die zahlreichen Antworten. Das Schanier würde etwas rausgedreht und unten wurde das Tor ca 10 bis 15 cm abgesägt. Lg Kirsten



Na ja, liebe junge Techniker, ----



--- es ist nun mittlerweile egal, ob sich die Fragestellerin der ursprünglichen Frage noch einmal meldet
oder nicht. Auf jeden Fall hat sie einen Denkanstoss für ein eigentlich kleines technisches Problem geliefert.
-
-
Eines ist klar : Bei einem Hoftor mit nachfolgend steigendem Gelände kann man keinesfalls normale Langbänder und Kloben verwenden. - Hier kann man nur Kugelkopfbänder
( ähnlich einer Autoanhängerkupplung ) verwenden, welche
eine 2-dimensionale Drehung zulassen, ohne zu verklemmen. -- Bitte meinen Beitrag weiter oben beachten.
-
Natürlich fällt ein außer Lot angeschlagenes Tor (oder eine Tür) durch die blöde Schwerkraft von alleine zu --- da können pfiffige Menschen aber ganz leicht einen kleinen Riegel vorschieben oder einen Haken in eine Öse einhängen.
--
Mit anhebenden Grüßen, -- Andreas



Na gut, ----



--- erst wägen, - dann sägen ! Na prima ! Dann bleibt
nur noch herauszufinden, worin der Unterschied zwischen einem Scharnier und einem Band besteht ! - Antworten erbeten.