Lochbänder um Fachwerk

29.01.2011



Hallo,

ich habe mir eine Wohnung mit Fachwerk gekauft. Beim Freilegen der Balken vom Gipskarton bin ich nun auf ein Lochband gestossen.
Kann ich das Lochband einfach entfernen oder wenigstens nur um den ersten Balken der quer steht legen? Anscheinend war mal ein Holzbalken drin der aber auch nur bis zum ersten Banken ging. Vielen Dank für eure Hilfe



Hier mal ein Bild



So hier mal ein Bild davon.



na klassisch FAIL,



die weggebauten Balken sollten die Schub-oder Druckkräfte abfangen.
Das Metallband verhindert Zugkräfte. Diese Kraftableitung kann aus technischen Gründen vom herkömmlichen Fachwerk nicht bedient werden...Kräfte wirken in die falsche Richtung.

Weg das Ding, sieht scheiße aus und eher mal Gedanken über die Trigonometrie machen(im Dreieck abgeleitete Druckkräfte)

Gruß J.





Das Windrispenband würde ich nicht rausnehmen, der Balken der dort mal drin war hatte einen statisch wichtigen Verbund mit dem Rähm der Wand.

Grüße aus Schönebeck



Hi Oliver,



doch raus. Es gibt in diesem Bereich des Holzfachwerkes keinen Zugverbund.

Gruß J.

Edit: Und ja, neuen Balken rein.





@Jürgen

Dann Säge mal alle Deckenbalken eines Satteldachs raus (stell es Dir besser nur vor) und beobachte was passiert.
Das Dach drückt die traufseitigen Wände auseinander weil die auch auf Zug beanspruchten Deckenbalken fehlen..
Kann man sehr schön an vielen Kirchen beobachten wo die Deckenbalken rausgeschnitten wurden um Tonnendecken einzubauen.
Die Zugkräfte nehmen dort dann immer abenteuerliche Ankerkonstruktionen auf die quer durch die Kirche gehen.


Grüße aus Schönebeck



Hi Oliver,



hast ja Recht, aber ich habe doch geschrieben: "es gibt in diesem(!) Bereich..."

Vielleicht willst Du mir nicht zustimmen, dann können wir ja noch mal technisch argumentieren..

Im Satteldach sind die Zugbänder eine gute Sache, insbesondere in der Diagonale der Sparren, aber hier, mal ehrlich...

Ich fänds gut, wenn der Fragesteller das Zeug entfernt. Irgendjemand hat mal eine Rigipsplatte angebracht und "zur Sicherheit", aber ohne Sinn und Verstand das Teil eingeschraubt...weg damit.

Oliver, Du brichst Dir keinen Zacken aus der Krone, wenn Du das beim näheren Hinsehen ähnlich siehst, das Blechband gehört da nun mal nicht hin.

Gruß an Olli...J.



Lochband



Die Zange, die einmal um die Windstrebe und die Stuhlsäule lag, sollte die Fußpfette aussteifen.
Mit dem Lochband wird nur noch in einer Richtung ausgesteift, da dieses Band bloß auf Zug belastet werden kann und die Gipskartonwand fehlt. Die Hauptbelastungsrichtung ist aber auf Druck, das Gewicht der auskragenden Sparren samt Dachbelag drückt die Fußpfette und den Kniestock nach innen.
Diese Lasten konnte vorher die aussteifende GK- Beplankung aufnehmen, die fehlt jetzt aber.
Deshalb sollte die Zange unbedingt wieder eingebaut werden.

Viele Grüße



Das Lochband



wurde ersatzweise für Zangen, welche vorher angebracht waren, eingebaut. Diese sollten den Kniestock vor ein Hinauskippen hindern. Sie wurden in der Regel auf der Fußpfette aufgekämmt und durch einen Bolzen mit dem Sparren verbunden. Herr Böttcher irrt mit seiner Behauptung, dass sich die Hauptbelastung nach innen richtet, da sich die Belastung aus der Dachfläche wegen der Doppelbiegung der Mittelpfette in eine senkrechte und nach außen gerichtete waagerechte Last aufteilt.
Eine Führung des Zugbandes um den Pfosten herum, wie im Bild ersichtlich, ist aber nicht notwendig.
Sollte die Konstruktion sichtbar bleiben, so reicht es aus, sämtliche Löcher des Lochbandes im Bereich der Strebe mit Kammnägeln auszunageln, das Band abzuschneiden und mit einer vorgesetzten neuen Zange zu kaschieren.

Viele Grüße



Dankeschön



Hallo,

dankeschön für eure Antworten. Natürlich würde es mir ohne Band am besten gefallen aber ich werde es dann wohl kürzen und verblenden. Hier nochmal ein Bild wie die anderen Balken der Wohnung verkleidet sind.



Lochband



Zwei Anmerkungen von mir:
1.Im Bereich der Stuhlsäule ist die Mittelpfette nicht auf Biegung beansprucht, hier ist sie aufgelagert.
2. Nach außen bewegt sich die Mittelpfette in dem Bereich auch nicht, hier gibt es noch eine Zange.

Viele Grüße



Zu 1 uns 2:



Im Bereich der "Bundes" ist mir das schon klar. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, wie sich die Lasten auswirken.

Viele Grüße



.



Hallo,

Herr Bötcher was bedeudet das für den Laien? Kann ich alle Bänder entfernen ohne das etwas passiert? Habe da doch etwas angst das ich das Dach oder Wände beschädige.



Hallo??



Herr Böttcher hat nie geschrieben, das die Lochbänder ersatzlos ausgebaut werden können.
Die müssen, falls Du dich zur Freilegung entschliessen solltest, auf jeden Fall durch ein beidseitig angebrachtes Zangenpaar aus Holz ersetzt werden.
Du kannst auch nicht einfach ein Band komplett entfernen und anschließend die Zangen einbauen. Die ehemals vorhandenen Holzzangen wurden nämlich mit Sicherheit in unbelastetem Zustand wärend Dachumdeckung gegen die Lochbänder ausgetauscht.
Fachmann vor Ort hizuziehen!
Das ist keine Laienarbeit!
Mit handwerklichen Grüßen
ollerich