Dachdämmung mit Strohballen - Größe?

05.02.2006



hallo, wir werden bei unserem alten Bauernhaus den Dachboden ausbauen/bewohnbar machen. wir haben bereits ein Kaltdach gemacht, d.h. vorhandene alte tondachziegel, lattungen (mit hinterlüftung), Dampfbremse und Verschalung nach innen (dachstuhl wurde aufgedoppelt). aus kostengründen haben wir bei der Zwischensparrendämmung an Stroh gedacht - lt. meinen infos ist die höhe der kleinstmöglichen strohwürfelgröße ca. 30 cm (dies ergibt sich aus der presse), was raumverlust bedeutet. nun meine frage: wie dick sollte eine Dämmung mit stroh generell sein; hat jemand von euch erfahrungen in der verarbeitung einer "strohwürfel-dämmung" bzw. weiß wer von euch ob bzw. wie wir die würfel teilen könnten oder hat sonst jemand einen tip für uns; am besten wär wohl eine individuell einstellbare presse. oder (hab ich aber bisher nicht gefunden)? innen kommt dann Lehmputz drauf - wie schaut diesbezüglich der raumsparenste Aufbau nach der dämmung mit den strohwürfeln aus (das stroh würd sich ja als Putzträger gut eignen, darf aber nicht rausfallen...)? ich bin über jeden heinweis dankbar, wünsch einen schönen sonntag, lg sandra





Seit Ihr wirktlich sicher, dass ihr das wollt? Denkt an die Mäuse... obwohl, unsre essen lieber Toastbrot ;o). Ich würde mit nichts "essbarem" dämmen. Nein, nein, nein... *kopfschüttel*. Wenns erstmal leergefressen ist, dann dämmts auch nimmer...

Grüße - die Mausgeplagte Annette (schon 13 Mäuse in der Falle bis heute morgen...)



Dämmen mit Stroh



Hallo,
es gibt ein Buch zum Thema.

Tiltel: Bauen mit Stroh
Autor Herbert und Astrid Gruber
Verlag:ökobuch Faktum
ISBN 3-922964-76-1

übrigens sind die Ballen wenn man sie aufschneidet in Scheiben eingeteilt.Kann man eigentlich ganz gut voneinander trennen.
Hoffe ihr könnt mit meiner Antwort was anfangen.

Liebe Grüße aus dem Schwabenländle
Manu



reine Strohballendämmung ist wg.Brandgefahr nicht erlaubt



bevor Ihr irgendwelches Stroh oder Strohballen ins Dach einbat, fragt mal bei Eurer Brandversicherung nach. Nach meinem Kenntnisstand sind unbehandelte Strohballen in die Brandklasse B-3 eingestuft, also leicht entflammbar.Sowas darf nach Gesetz nicht eingebaut werden.
Zur Info: bei Strohballenhäusern werden die Ballen nur in die Außenwände eingebaut und beidseitig dick mit Lehm oder Kalk verputzt.Stroh am Dach gabs mal früher...als Dachdeckung.



Brandgefahr und Versicherung



zu dem was Herr Schillberg schreibt:
Ich habe mal in meine Gebäudeversicherung reingeschaut - da steht nirgendwo irgendwas vom baulichen Zustand des Hauses, Art oder Ausführung der Ein- Um- und Aufbauten.
Das einzige was drinsteht ist 'hartbedacht'.
Auch ist kein Hinweis auf eine Meldepflicht bei nachträglichen Sanierungs- oder Umbauarbeiten enthalten.

Mal theoretisch: auf welcher Grundlage wöllten die mir die Zahlung verweigern, wenn es zu Brand kommt und ich Stroh in der Dämmung habe? Ich hätte ja genausogut die Strohballen für die Schafe auf dem Boden lagern können.



@jens Thema fahrlässige Brandgeschichte



für alle amtlich zugelassenen Dämmstoffe gibt es nach DIN (ich glaube 4102) Brandschutzklassifizierungen. Unbehandeltes Stroh ist in Brandklasse B-3, leicht entflammbar eingestuft und ist somit nach Gesetz nicht beim Hausbau erlaubt.
Wenn Du z.B. Stroh trotzdem im/über dem Wohnbereich als Dachdämmung einbaust handelst Du nach Brandschutzgesetz grob fahrlässig. In so einem Falle wird sich die Versicherung wohl weigern ,den Brandschaden zu bezahlen.Sicherheitshalber würde ich vor Bauausführung direkt mit der Versicherungszentrale in Kontakt treten.
Wenn aber über dem Schafstall Stroh gelagert wird,ist das eine landwirtschaftliche Gebäudenutzung,die andere Brandschutzregelungen hat.



Strohballen zur Dachdämmung geeignet



Hallo,
die Aussage von Herrn Schillberg
>bei Strohballenhäusern werden die Ballen nur in die Außenwände eingebaut ...
ist falsch! Es ist ebensogut möglich, das Dach mit Strohballen zu dämmen. Konkrete Infos dazu z.B. unter
http://www.fasba.de/
(Fachverband Strohballenbau e.V.)
Ich habe mir ein strohgedämmtes Dach in der Bauphase angeschaut, Projekt "Strohpolis" in Siebenlinden.
Zitat: Dachaufbau: Pfettendach mit Strohballen gedämmt, Sparren als Hohlkastenträger (Innen Flachsdämmung) in Strohballenhöhe (d=46+4cm) ausgebildet. Tondachziegel;

Herzliche Grüße
Martin



fahrlässige Brandgeschichte



Ok, das mit dem Brandschutz und Dämmstoffen mit Zulassung leuchtet mir ein. Rein formal kommt dann die Ablehnung der Regulierung.

Mit dem Stroh lagern: ich meinte, wenn ich die Ballen auf dem Dachboden meines Hauses (nicht: des Stalles) lagere, ist die Gefahr ja mind. genausohoch, einem Brand extra Futter zu geben. DAS scheint dann aber wohl erlaubt zu sein ... ?

Naja, ich will hier aber nicht über den Unsinn der Gesetzgebung und deren Durchführung sprechen ... ich ahne schon, wohin das führt.



Brennbarkeitsklasse von Strohballen



gestattet mir, weitere Details von der Seite fasba.de zu zitieren, damit hier nicht falsche Informationen verbreitet werden:
---
Nach neuesten Untersuchungen am Forschungsinstitut für Wärmeschutz in München (FIW) können Strohballen in die Brennbarkeitsklasse B-2 (Normalentflammbar) eingestuft werden. Es ist also nicht zwangsläufig so, daß Strohballen als leichtentflammbar gelten müssen und damit nach geltendem Baurecht weitgehend von einer Nutzung als Baustoff ausgeschlossen sind. Des weiteren wird Stroh nicht lose, sondern in gepressten und verschnürten Ballen eingebaut. Durch die Pressung des Materials sind die einzelnen von einer ausreichenden Sauerstoffzufuhr ausgeschlossen, somit sinkt die Brennbarkeit. Darüberhinaus werden Strohballen in der Regel nur verkleidet eingesetzt (empfohlen!). Durch eine Bekleidung mit Putz oder anderen geeigneten Materialien kann nach internationalen Erfahrungen ein hoher Feuerwiderstand erreicht werden. Eine kürzlich vom fsb initiierte Prüfung (nach EN 1365-1 1999-10) des Feuerwiderstands an der MPA in Braunschweig ergab für eine beidseitig mit 3cm Lehmputz verkleidete Strohballenwand einen Feuerwiderstand von über 90 Minuten. Dies entspricht der Feuerwiderstandsklasse F-90 nach DIN 4102-2. Mit diesen Strohballen ließen sich nach deutschem Baurecht sogar mehrgeschossige Wohnhäuser errichten!
---
Ich habe einen Filmbericht von dem Test in der MPA Braunschweig gesehen. Es ist wirjlich beeindruckend zu sehen, dass eine verputzte Strohwand einfach nicht anfangen will zu brennen.

Gruß
Martin



@martin: Danke für die aktuellsten Strohballeninfos



Hallo Martin,
herzlichen Dank für die Richtigstellung meiner falschen Annahme zur aktuell amtlichen Brandsicherheit von Strohballen. Daß ein in Lehmschlemme getränkter Strohballen sehr schwer anzuzünden ist,haben wir vor 20 Jahren beim Bau eines Gartenhauses erfahren dürfen.
Interessant wäre zu erfahren, inwieweit der Brandschutz der Bindeschnur, mit dem die Ballen gebunden sind,gewährleistet ist.



Strohballentechnologie



sehr interessant, die Strohballentechnologie. Eine echte Bereicherung für das moderne Bauen.
Ich habe gerade etwas auf den empfohlenen Seiten des Fachverbandes gestöbert, habe aber auch nicht so recht etwas Konkretes zu der eingangs gestellten Frage finden können. Die Suchmaschine gibt keine Antwort und selbst die dargestellten Strohballenhäuser (ich habe nicht alle angesehen) sind doch mit anderem Material (Hanf) im Dach gedämmt.

Auch mich interessiert das Thema Dämmen mit Stroh sehr, und auch ich würde gerne mal Konstruktions- und Einbauhinweise erfahren, wenn es die denn gibt.
Vielleicht gibt es hierzu noch konkretere Hinweise?

fragt
jh

PS. Das Artefact Zentrum in Glücksburg ist übrigens mit Seegrass gedämmt. An der Küste womöglich auch eine interessante Alternative.



abmessung der strohballen - individuell einstellbare presse????



hallo, zunächst mal danke für eure beiträge -
das buch von h. u. a. gruber kann ich nur empfehlen: es wird sichtbar welch tolles baumaterial stroh ist - wurde in baustoffkl. b2 eingestuft, d.h. keine sorge betr. feuerbeständigkeit bzw. versicherungstechnisch gesehen.

noch was interessantes:unverputzte strohballen enthalten sehr wenig Sauerstoff und sind zu dicht um zu brennen (im ggs. zu losem stroh).

noch was zu den nagetieren: die Zellulose ist ausschließlich für termiten verdaulich, d.h. wenn schon futter dann doch lieber Holz *gggg*, natürlich sollte das verwendete stroh kaum grünanteil/korngehalt besitzen, mit den heutigen erntetechniken sicher durchführbar.

so, nun aber zu meiner eingangsfrage: kann mir jemdand sagen ob es individuell einstellbare strohballenpressen gibt, d.h. bspw.mit etwa einem Querschnitt von 50 x 22 cm (ich denk mal, dass als dämmstärke 22 cm ausreichen, oder? - hab unlängst gelesen, dass eine dickere dämmschicht nicht zwangsläufig "mehr" ist).
ich würde mich echt freuen, wenn mir diesbezüglich jemand von euch weiterhelfen kann!
liebe grüße sandra



Stroh geht schon



schau mal unter baubiologie.at oder asbn nach.

Der Dachaufbau in den bisher errichteten SB-Häusern in Österreich sieht im Prinzip so aus wie die Außenwände (Rahmenbauweise, Elementbreite ca. 250 cm, Länge = Dachschräge, nur beschränkt durch Transport): innen nach außen:

Anstrich Kalkfarbe
2-3 cm Lehmputz, Wandheizung möglich
3,5 cm Heraklith BM (magnesitgebunden) als Installationsebene
2 cm OSB NF verklebt (Winddichtung, Windaussteifung)
alternativ 2,4 cm Rauhschalung mit Dampfbremse möglich, dann aber äußere Winddichtungsfolie notwendig
36 cm Strohballen-Dämmebene mit Konstruktionshölzern in der Dimension 36 x 6 cm (1 oder 2 Ständer mit Metalllaschen verbunden) im Abstand der SB-Breite 70 - 75 cm
2,4 cm Rauhschalung horizontal
1,5 cm regensichere Unterdachplatte oder Folie
je 2,4 cm Lattung und Konterlattung
Ziegeldeckung (Tondach oder Betondach)

Vorstehender Text ist von der Homepage. Weitere Infos hab ich leider nicht, bin selbst am suchen für eine Fassadendämmung.

Gruß Harry