Ballen, Strohballen, Innendämmung, Wand, Natural

12.12.2012 Frank



Hallo,
ich habe eine grosse,alte Scheune mit 36cm Backsteinmauer gekauft und möchte diese ausbauen. Ich möchte mit gepressten Strohballen (innen) dämmen. Wie sollte der Wandaufbau (von innen nach aussen) aussehen. Die innere Wand soll mit Lehm- oder Kalkputz beginnen. Hat jemand Erfahrung oder einen Lektüretipp?????
Gruß
Frank



Strohballen als Innendämmung



... das erscheint mir doch ein wenig experimentell. Sroh hat keine gute Kapillaraktivität und Du stellst die Ziegelmauer in die Kälte.

Wenn überhaupt bei einer 36er Ziegelwand würde ich da mit Holzdämmplatten arbeiten und eine Wandheizung einplanen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Strohballendämmung



Ich hab das mal als ein Winterprovisorium gemacht ,Aussenwand EG ,die Ballen mit Heraklit als Brandschutz verkleidet(Auweia).

Auf Dauer als Innendämmung eher ungeeignet.

Grüße Martin





Strohballen als Innendämmung

Hallo,
ist wohl kein Hexenwerk und in anderen Ländern (Österreich, Neuseeland, Kanada etc.) schon lange praktiziert. Sowohl die Wärmedurchgangswerte (0,12) als auch die Ökologische Seite lassen das Ganze attraktiv erscheinen. Es gibt viel im Netz über den kompletten Bau mit zertifizierten Strohballen - wenig über die Innendämmung. Ich hoffe jemand weiss was. Hier ein paar links zum Thema.

www.tuwien.ac.at/aktuelles/news_detail/.../7040/
http://www.baubiologie.at/asbn/strohbau_technik.html Gruß
Frank



Strohballen als Innendämmung



Der Grund warum da so wenig bisher beschrieben wurde liegt wohl darin, dass es durchaus Probleme geben wird.

Rechne einfach mal den Taupunkt bei Deinem gedachten Aufbau aus und frage Dich, wie Kondensatanfall abgearbeitet werden kann. Stroh leistet da nicht so viel.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Moin Frank,



versuchs doch mal hier: www.fasba.de

Gruss, Boris



Innendämmung mit Strohballen ...



@Boris

Auch auf diesen Seiten kann ich keinen Hinweis finden, dass man Strohballen sinnvoll als Innendämmung verwenden kann. Im Forum wird eher davor gewarnt.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Brandlast..



...wäre da mal ein Stichwort. Selbst wenn das rechtlich zulässig ist (ich weiß es nicht) wollte ich da nicht drin wohnen.

Grüße



Strohballen



brennen eher schlecht.Das Problem wird sein ,das Wasser schlägt sich aussen im Ballen nieder und durch die Ziegel kann es nicht schnell genug raus.
Es gibt bestimmt Systeme mit Stroh die funktionieren,aber mal ebenso Ballen vor die Wand stapeln ,is nich.
Habs ja selber ausprobiert,die ballen waren auch vorm Fenster gestapelt,da lief das Wasser runter und der Raum war noch nicht mal bewohnt ,nur beheizt.

Grüße Martin



Ohh..



...da kann ich anderes Berichten.
"Strohballen brennen eher schlecht".
Stroh hat ein riesen Oberfläche, ist (zumindest vor dem Tauwasser) trocken und brennbar. Ich würde behaupten, es bringt alle Voraussetzungen mit um zu brennen.

Das Hauptproblem wird aber wohl ein anderes sein.
Unsere Ballen haben ca. 40cm an der kürzesten Seite. Das wäre dann die Dämmstärke.
Unabhängig vom Material würde ich sagen ist das überdimensioniert für eine Innendämmung.

Grüße



Schon



mal nen Hochdruckballen versucht anzuzünden? Da brennt Holz wesentlich besser.



Der



Ballen sollte, wenn er eingesetzt wird, verputzt werden so wird der Brandschuitz sichergestellt.

Aber wir schon geschrieben sind Strohballen gerade als Aussenwand sehr gut geeignet, aus bauphysikalischen Gründen aber auf keinen Fall als Innedämmung!

Hier wären Heichholzfaserplatten oder Leichtlehme besser geeignet.

Grüße