Balkon an verschiefertes Fachwerkhaus anbeuen




Hallo Zusammen, bin neu hier und auch in der Welt des Fachwerkhauses. Freue mich auf dieses spanndende Vorhaben.

Kurz zum Haus:
BJ 1913
2000 Kernsaniert
verschiefert
Sockel nicht verschiefert
KEIN Denkmalschutz

Ich möchte gerne einen Balkon an das Fachwerkaus anbauen, die Vorbesitzer haben bereits eine Tür eingebaut, konnten sich dann aber nicht für eine Treppe oder einen Balkon entscheiden, bis es sich dann wegen des Verkauf erübrigt hatte.

Nun geht es mir nicht um behördliche Fragen, sondern vielmehr um die Ausführung. Baugenehmigung ist bereits erteilt, lediglich die genaue Ausführung und Statik muss nachgereicht werden.

1. Holz oder Stahl?? Bin hin und her gerissen, auch wegen der Spannweiten, der Balkon muss aufgeständert werden und ich möchte keine "Mittelstütze" haben. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Stahl langlebiger ist, wenngleich optisch eine 6, aber hier kann man ja verkleiden.
2. Die Treppe?? Ich muss ca. 3,5m Höhe bis in den Garten überwinden. Jetzt weiß ich nicht ob es eine grade Treppe werden soll, die würde recht lang werden, oder eine Spindel- oder halbgewendelte Treppe?
3. Der Balkon soll sich dem Haus anpassen und nicht als Fremdkörper davor "genagelt" werden, deshalb habe ich mich mehr oder minder schon dazu entschieden ein Schmiede Eisernes Geländer zu verbauen den Balkon an den Stirnseiten zu verschiefern. Der Belag soll vorraussichtlich in Holz ausgefürht werden.


Hat jemand eine tolle Idee, wie man einen solchen Balkon gestalten könnte??
Hat jemand einen Kontakt zu einem Balkonbauer / Architekten den man mit der Ausführung betrauen kann (Beispielbilder, Planung, Statik etc)


Freue mich über Eure Tipps und Anregungen ;-)

Schönen Abend noch
Jo



Balkon



Wofür brauchen Sie den Balkon?
Es ist immerhin eine erhebliche finanzielle Ausgabe, da ist die Frage nach dem Warum angebracht.
Bei einem Mehrparteienwohnhaus ohne Gartennutzung ist die Frage sicher überflüssig, aber bei einem Einfamilienhaus mit eigenem Grundstück?
Balkone wurden ab dem 19.Jhr. für zwei hauptsächliche Zwecke entwickelt und gebaut:

1. An der Fabrikantenvilla
Hier nahm der Prinzipal die Huldigungen seiner Arbeiter z.B. beim Geburtstag entgegen und konnte sein Reich und seine Untertanen von oben überschauen.
2. Die städtische Mietwohnung oder das städtische Haus für "bessere Kreise"
Die besten Wohnlagen waren damals die Ränder der öffentlichen Parks und Promenaden mit den Flaniermeilen, die Exerzierplätze von Garnisonen (soweit in Innenstädten gelegen) und die Straßen, durch die in der Stadt stationierte Truppen zur Übung oder ins Manöver marschierten.
Der Balkon war eine der Gelegenheiten, wo sich die reichen aber bürgerlichen "Frolleins" den jungen, meist verarmten adeligen Leutnants zeigen konnten.
3. Statussymbol
Balkone hatten reiche und erfolgreiche Leute. Deshalb bauten andere Hausbesitzer auch sowas, weil es nach was aussah.
Also, was wollt Ihr auf dem Balkon machen?

Viele Grüße





Guten Tag,
an eine verschieferte FW-Konstruktion werden Sie einen Balkon nicht anschließen können, ohne größere Anschlußprobleme zu bekommen. Wenn, dann sollten Sie über einen Söller oder Altan
nachdenken, der von der FW-Konstruktion entkoppelt ist.
Warum Sie aber ein neues Bauteil historisierend verunstalten wollen, erschließt sich mir nicht ganz.
Trotzdem viel Erfolg!
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kibies





Guten Tag,

ich glaube auch, daß sich ein Balkon nicht einfach anschließen läßt, wie an einer Betondecke.
So geht am "Davorstellen" kein Weg vorbei. Das ist auch konstruktiv eher unproblematisch als Gefrickele an der Konstruktion. Also: 4 Stützen.

Und Stahl ist optisch keine 6 sondern wegen der möglichen schlanken Profile auch das Material der Wahl.

Wenn Sie eine preisgünstige Lösung suchen (ca. 5.000 €), kann Ihnen sicher Metallum (www.metallum.de in Duisburg weiterhelfen. In Alu macht es HK-Balkonbau.

Ich kenne beide Werkstätten und bin von deren Qualität überzeugt. "Handgestrickte" Lösungen von Statiker und Architekt würden für einen einzelnen Balkon sicher zu teuer.


Viel Erfolg !