Balkenkopf hinüber

06.01.2019 Gollum603



Grüße aus Norddeutschland,

wir sanieren gerade einen Altbau um 1900. Derzeit sind gerade die Holzbalkendecken im Obergeschoss dran...dazu gibt es bereits einen Beitrag mit Fragen von mir.

Hier geht es aber um ein anderes Problem welches heute aufgetaucht ist...einer der Balkenköpfe ist total hinüber...siehe Foto.

Der Balken befindet sich an der Aussenseite an der Aussenmauer und der Kopf ist genau an der Hausecke durch....vermutlich ist es dort besonders kalt und feucht gewesen, zumal an der Stelle auch das Aussenmauerwerk noch ausbessert werden muss.

Wie dem auch sei, es besteht Handlungsbedarf. Ich kann vieles selbst, aber da traue ich mich dann doch nicht ran. Ich werde wohl morgen mal einen Tischlermeister aus der Umgebung anrufen von dem ich weiß das er schon mal bei Altbausanierungen tätig gewesen ist.

Dennoch wollte ich vorher aber nochmal nach eurem geballten Gruppenwissen aufrufen da ich mir gerne mehr als eine Meinung einhole...ich hoffe ich kann auf euch zählen.

Vielen Dank im Voraus und Grüße von der Ostseeküste,
Mirco



Balkenkopf verrottet



Es gibt viele Möglichkeiten-
um die auch wirtschaftlich günstigste herauszufinden müßte die Gesamtsituation bekannt sein.
Zuerst natürlich das Eindringen von Wasser verhindern, zB sorgfältig verfugen, Risse verschließen u.Ä., dann das Mauerwerk gründlich trocknen.
In Gebäudeecken bestehen geometrische Wärmebrücken, sodass hier Kondensat wahrscheinlicher auftritt als an anderen Stellen.
Sollen die Wände gedämmt werden?
Wie ist der Boden- und Deckenaufbau?



Dämmung



Wir planen die Aussenwände sowiedie anstossenden Innenwände mit 6cm Holzfaserdämmung zu dämmen. Dann Kalkputz etc. Auch ein Grund warum wir den Boden hochgenommen haben, da die Wände möglichst weit runter gedämmt werden sollten.
Der Aufbau ist eine klassische Holzbalkendecke. Von unten verputzter Reet auf Holz...das sieht man auch von oben wenn der Fehlboden raus ist. Dann 8cm Luftschicht, Fehlbooden mit Lehm-Sand-Schüttung.

Schüttung wurde entfernt, Fehlboden auch.

Über den neuen Aufbau sind wir uns noch entwas unschlüssig. Balken sollen alle seitlich verstärkt werden...gekürzter Fehlboden mit neuer Lehmschüttung wieder drauf. Was kann man unter den Fehlboden tun? 8cm Holzfaserdämmung (SteicoFlex) oder Luftschicht frei lassen?

Ungünstig ist, das der defekte Balken an der Aussenmauer anliegt...dadurch wäre nur einseitiges Anlaschen von Verstärkung möglich. Die Räumlichkeiten unten sind voll bewohnt und müssen unangetastet bleiben. Es wäre maximal möglich in der entsprechenden Ecke mittels Stützen den Balken von unten abzufangen während der Dauer der Reparatur.

Apropos Verstärkung der Balkenköpfe...die liegt dann ja auch auf dem Mauerwerk auf...was drunter? Kleines Stück Teerpappe oder was modernes?



Balkenköpfe verstärken



Verrottete Balkenköpfe können je nach Situation auch abgeschnitten, Reste entfernt und durch einen quer darunter gesetzten Balken oder nur durch Balkenschuhe gehalten werden. Balkenschuhe gibts auch in Edelstahl und mit verlängerten oder zusätzlich angeschweißten Schenkeln.
Das erspart das Aufreßen der Decke.
Wenn ein Rest des Balkenkopfes als Auflager verbleibt genügt evt ein verdreht angeschraubtes Windrispenband unter den Balken zu ziehen.