Balkenköpfe verblenden

18.08.2006



Hallo,
an unserem Fachwerkhaus sind die Balkenköpfe der Deckenbalken bis an die Aussenseite der Mauern (Aussenkante der Schwelle) gezogen. Eine Verblendung ist nicht vorhanden. Nun möchte ich die Balkenköpfe (das Hirnholz) schützen und eine Verblendung anbringen. In der Literatur habe ich gelesen, dass eine solche Verblendung sogar gemacht werden musste. Leider habe ich noch kein Beispiel oder Anregung gefunden, wie man eine solche Blende ausführt. Hat jemand eine Vorlage, wie eine historisch korrekte Blende aussehen kann??
Im voraus schon danke für Euere Hilfe.
MfG Marco



warum jetzt verblenden? Gibt es schon Schäden?



Sofern an das Holzgebälk ausreichend Luft dran kommt,wird es kaum Schäden erleiden. Mir sind lediglich neuzeitliche Verblendungen von Balkenköpfen aus Kupferblech (hinterlüftet) an den Hauswetterseiten bekannt.



Schaden gibt es noch keinen, aber



das Haus war auch längere Zeit verputzt. Auch die Balkenköpfe. Da das Hirnholz am anfälligsten gegen die Feuchtigkeit ist, möchte ich ja nicht, dass jetzt nach der Restaurierung die Balkenköpfe allmählich dahinrotten. Bis jetzt sind sie in gutem Zustand, aber das Haus war eben längere Zeit verputzt. Meines Wissens gab es hölzerne Verblendungen.
Gruss Marco