Balkenköpfe mit Bleiüberdeckung schützen

17.03.2015



Hallo liebe Fachwerk-Freunde,

ich möchte hier eine Maßnahme vorstellen und würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Meinung dazu verraten könntet. Wir haben ein Denkmal erworben, im Rahmen der ersten Kernsanierung, welche der vorherige Besitzer durchgeführt hat, wurde an der Ostfassade ein Fachwerk freigelegt, welches vorher durch eine Zementputzfassade verdeckt wurde. Bis auf die Deckenbalken, welche Ihre Auflager im Mauerwerk hatten und haben, wurde das gesamte Fachwerk mit neuen alten Eichenbalken erneuert. Die alten Auflager der Deckenbalken hingegen belassen. Diese sind jedoch schon arg angegriffen, heißt das Stirnholz ist komplett zerfasert und hält keiner Nagelprobe mehr stand, damit die Balkenköpfe vor der Witterung geschützt werden, haben wir einen Bleilappen luft und wasserdicht über diese auf das Mauerwerk geklebt. Ich erhoffe mir so einen Schutz der Balkenköpfe, seht Ihr das ähnlich ??



Luftdicht ist im Bauwerk selten etwas



Ich vermute mal ihr habt die Unterseite der Balkenköpfe nicht auch in Blei eingekleidet? Da kommt durch den Ziegel alles rein, was ihr verhindern wolltet und schlimmer, es kann jetzt nicht mehr raus... Solange die Balkenköpfe im Auflagerbereich auf dem Traufgesims tragfähig sind und ab den Sparren den Zug aufnehmen können, besteht eigentlich kein Handlungsbedarf, außer das DG soll ausgebaut werden, aber dann müsst ihr eh mehr überprüfen als nur die Balkenköpfe.



Balkenköpfe vekleiden



Ein Bild würde etwas mehr sagen-

Grundsätzlich wäre ich skeptisch bei dem Versuch Wasser bzw jede Art von Feuchtigkeit durch eine dichte Verkleidung abzuhalten.

Eine völlige Abdichtung ist unmöglich

Ich würde nur für einen guten Schlagregenschutz sorgen-
ansonsten schnelle Trocknung ermöglichen.

Das funktioniert bei den meisten Bauteilen am zuverlässigsten gegen Zerstörung und Verwitterung.
Zum konkreten Fall ein Bild einstellen
Andreas Teich