Deckenbalken

28.09.2005



Hallo, möchte ein fehlendes Stück (ca. 1m) vom Deckenbalken zwischen EG u. OG ersetzen, um einen Durchbruch in der Decke zu schließen. Dachte mir das so:
1. Balkenenden ca. 1 Meter freilegen
2. an jede Seite Balken (je halbe Stärke des Originals)anlegen
3. jedes Ende mit drei Bolzen verschrauben
Geht das so oder wie würdet Ihr das machen?
Viele Grüsse Kai



Wechsel



Eigentlich müsste im Bereich des Durchbruchs doch ein Wechsel vorhanden sein. Oder hängen die Balkenenden wirklich frei in der Luft? Wenn nicht ist es einfacher den Wechsel nachträglich einzubauen und einen Balken einfach dazwischen zu legen.
Alternativ ist Ihre Vorgehensweis möglich. Ich würde aber nur einseitig einen Balken in gleicher Dimension wie die vorhandenen Balken einsetzen, evtl. sind Bulldogs o.ä. einzusetzen. Am besten Statiker oder Zimmermann fragen.



Enden



hängen tatsächlich in der Luft. Ist ein Wechsel eine Querverbindung zwischen den Balken? Was sind Bulldogs? Warum besser einseitig mit gleicher Stärke? Wäre sehr nett, wenn Sie was dazu schreiben würden. Der Zimmermann, den ich an mein Haus lassen würde hat leider im Augenblick keine Zeit. Danke



Wechsel



der Wechsel ist die Querverbindung.
Ein Balken weil billiger und einfacher.
Bulldogs sind spezielle Holzverbinder, aber wahrscheinlich gar nicht nötig.



Balken verlängern



Dachog. Wie beim Doc. Der eine meint es ist der Blindarm, der andere sagt das kommt von den Ohren und irgendwie hat jeder Recht. Ohne dem Vorschlag des Koll. Stasch, seine Berechtigung abzusprechen würde ich zum Beispiel auch von zwei Seiten anbolzen, aber nicht den vollen Querschnitt bzw. Balkenstärke sondern wenigstens 6 cm stark bis zur halben Balkenstärke. Die Balkenhöhe allerdings muß übernommen werden. Man muß bedenken, je stärker der Holzquerschnitt um so länger der durchzuführende Stahlbolzen. Um die erforderlichen Festigkeitswerte zu wahren müssen stärkere Bolzen verwendet werden, die nun durch ihre Bohrung wieder den Holzquerschnitt schwächen. Bulldogs sind eine Art Metalldübel, die auf der Innenseite von zu verbindenen Hölzern eingeschlagen werden, dies ohne großartig den Holzquerschnitt zu schwächen. Für den Privatmann sind sie aber schwer zu beschaffen und auch zu handhaben. Wer`s aber beherrscht ist gut raus.Mfg ut de ole Mark



Patient



ist aber zweifelsfrei krank, also danke für Eure Genesungshilfe, wenn die Bulldogs rezeptpflichtig sind werde ich dann in der Apotheke die freiverkäuflichen "Zäpfen" holen. Euch noch einen schönen Tag