beschädigte balken




wir müssen einige Deckenbalken in unserem haus austauschen. 4 liegen direkt in der wand. gibt es möglichkeiten, diese dort zu belassen aber sie gegen weiteres durchrotten uä. zu sichern?



Wie in der Wand? Wo genau?



Hallo Kerstin, was ist denn genau kaputt und wo liegen denn die Balken? Ist es an den Aufliegestellen (Balkenköpfe)? Oder sind es gar ganze Balken? Grüße Annette



balken



hallo annette, an unserem haus ist ein ehem. Stall angebaut, den wir auch ausbauen wollen. die Deckenbalken wurden beim bau aufgelegt und dann wurden die Giebel darauf gebaut. die betreffenden Balken sind etwas vom wurm? angefressen und teilweise morsch. einzelne bereiche sind nur befallen ca. 10-15%. der rest ist so weit erkennbar, in ordnung. ich denke es ist nicht notwendig die balken auszubauen, aber wir wollen sie vor einem weiteren verfall schützen.



morsche Stellen...



sollten eigentlich, wenn sie wirklich morsch sind und drohen, unter Last zusammenzubrechen, ausgetauscht werden. Bei uns wurde auch ein Balken wieder angeschuht. Wie man sie vor einem weiteren durchrotten sichert? - Na ja, auf jeden Fall nicht feucht werden lassen. Unser Balken hatte Kernfäule, also innen drinnen war ein riesiges rundes Loch. Da hilft nur noch "austauschen", der Balken ist sonst nicht mehr tragfähig. Man könnte die Balken "gesundschneiden" und schauen, bis wohin sie "vergammelt" sind. Grüße Annette



Wie heisst der Bösewicht?



Es sollte unterschieden werden zwischen Insekten- und Pilzbefall, beides ist unterschiedlich zu behandeln. Pilzbefall ist nochmals zu trennen zwischen Befall durch Echten Hausschwamm und anderen holzzerstörenden Pilzen. Im Normalfall sind an der betroffenen Holzkonstruktion die augenscheinlich zerstörte Stelle + 0,3 m in JEDE Richtung wegzuschneiden. Bei Echtem Hausschwamm + 1,0 m in jede Richtung. Durch diese beiden Maßangaben kommt der Begriff "Gesundschnitt" zustande, weil ein Teil des augenscheinlich gesunden Holzes mit weggenommen werden muß. Wenn etwas "morsch" oder "vergammelt" ist, wurde es zu 99% von einem Pilzbefall verursacht. Annettes Kernfäule beispielsweise wird ganz typisch von den Blättlingsarten (Tannen-, Zaun- und Sägeblättling) verursacht. Fazit: Verursacher identifizieren und dann die Maßnahmen festlegen. Helfen können Ihnen dabei Sachverständige für Holzschutz, versierte Architekten und Ingenieure oder mit allen Holzschutzmitteln gewaschene Zimmerleute. Grüße aus Leipzig von





danke, für eure hilfe, ging ja super schnell.



Buchempfehlung...



...wenn esum Fachgerechte reperatur geht empfehle ich Dir das Buch: "Fachwerkhäuser-restaurieren-sanieren-modernisieren". Auch als evtl. nichtFachmann ist es eine Hilfe die Reparatur auch als gut erklären zu können. wegen dem Wurm solltest Du bei einer speziellen Firma anfragen, die so groß ist das sie Ahnung vom Holzbau hat und sogar Heißluftverfahren anbieten koennen. Eine Begutachtung und Analyse mit Schadensbeschreibung kostet etwa zwischen 50 und 100Euro. Dann habt Ihr gewissheit was gemacht werden muss, was nicht und was kostet....unser Holzbauer wollte den ganzen Dachstuhl neumachen;-)