Problem bei Errichtung einer neuen Tür in Fachwerkwand

19.11.2007



Hallo Community,

wir bauen gerade das Haus meiner Großeltern aus, ein 120 Jahre altes Fachwerkhaus(ausgemauert).
Wir planen eigentlich einen Raum im Erdgeschoss zuteilen und müssen daher eine zweite Tür zum Flur einbauen. Leider ist beim Abschlagen des Putzes zum Vorschein gekommen, daß es sich nicht wie vermutet um 2 gefache handelt, sondern nur um eins, daß komplett durch einen schrägen Balken gekreuzt wird.
Meine Frage ist nun, wie kann man gefahrlos eine Tür in diese Wand einsetzen? Der schräge Balken wird definitiv dabei durchtrennt werden müssen.

Ich hoffe Ihr könnt mir bei dem kleinen Problem helfen?

Jörg





Guten Abend,

einen Riegel kann man i.d.R. schon mal entfernen, so daß ein Durchgang entsteht. Eine Strebe sollte man nicht einfach durchtrennen, evtl. kann diese versetzt werden. Ziehen Sie dann noch einen neuen Ständer ein, haben Sie einen Durchgang.
Diese Arbeiten können mit Holz-Holz-Verbindungen hergestellt werden. Ein richtiger Zimmermann wird Ihnen gerne weiter helfen.
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kibies

P.S:: Wo liegt denn die Schwelle?



Schräger Balken



Hallo,
ein diagonal angeordneter Balken dient der Aussteifung der tragenden Konstruktion des Fachwerks. Er kann nicht einfach entfernt werden, da dies zu Setzungen und Verschiebungen und somit zu rissen im Bauwerk führen kann. In der Regel muss hier eine Ersatzkonstruktion eingebaut werden. Einen Statiker oder einen Zimmerermeister konsultieren, da die Entscheidung nur bei einer Ortsbesichtigung getroffen werden kann.
Freundliche Grüsse
dasMaurer