Tür einbau in Bimsfachwerkwand (Türsturz)

13.05.2010



Hallo,
ich möchte eine Tür in eine Bimsfachwerkwand (ca. 15cm breit und 3,20m hoch) einbauen. Die Balken in der Wand sind senkrecht und dazwischen laüft noch einer quer von unten nach oben (wie ein Z das umgefallen ist). Diesen Querbalken möchte ich entfernen bzw. kürzen um dort eine Tür einzubauen. Nun meine Frage: Muss ich einen fertigen Türsturz oder kann ich auch ein TT aus Balken einbauen um dort die Türzarge zu befestigen?
Gruß Werner





Dieses umgefallene " Z " ist eine verstrebung des Fachwerkgefüges, die kann man nicht einfach so rausschneiden und ne Tür einbauen. Wenns möglich ist bau die Tür daneben ein.





Hallo Sascha,
die Wand ist 3,85m lang und der Aufbau ist über die gesammte Länge Balken senkrecht und danach einer als Querverstrebung zum nächsten.D.h. einer muss unterbrochen werden um eine Tür einzubauen.





Um solche Fragen beantworten zu können, müsste man die Sache gesehen haben, und z.B. wissen, ob diese Wand auf einer anderen steht oder nicht, und was es noch an Auflast gibt.
--> Forum ist gut, Statiker ist besser.





Sehe ich wie Herr Paulsen,

ohne Ortskenntnis und ohne Statiker ist da aus der Ferne nichts vernünftiges zu sagen. Einfach rausnehmen kann schief gehen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Die



Fachwerkriegel(waagerechte Balken zwischen den Ständern) können entfernt werden. Eine Strebe(schräg gestellter Balken) dient der seitlichen Aussteifung des Fachwerks und muss bei entfernen durch eine geeignete Konstruktion ersetzt werden. Hier ist fachlicher Rat (Statiker oder Zimmerermeister) erforderlich.
MfG
dasMaurer



Querbalken



Danke für die Antworten,
wir haben erst mal alles freigelegt. Genau da wo die Tür hin soll stehen zwei senkrechte Balken im Abstand von 1m. Der Querbalken ist in der Mitte gebrochen (grosser Ast). Ich befestige nun links und rechts je ein 5cm*10cm Brett für die Türzarge und lege darauf einen Holz (10cm*10cm Sturz) das mit den zwei Senkrechten verbunden wird.