Balken, verlegen, mmhmm, Deckenbalken, Bohrungen

15.03.2005



Der Heizungsinstallateur hat -um Heizungsrohre zu verlegen- Eichen- Deckenbalken in der Nähe der Außenwand durchbohrt (2x ca. 3 cm Bohrungen) unweit voneinander entfernt; ist mit statischen Problemen zu rechnen?

Gruß

G.Fischer



Welche Abmessungen



haben denn die Balken? Sind die Balken sonst i.O. oder liegen weitere Schädigungen vor?



Mein Tip



Heizungsbauer er.......!
Und zwar sofort!
Die sollen Ihre Heizung verlegen und nicht die Gebäude kaputt machen!
Vorsicht vor solchen Handwerkern!!!!
Die haben sicher gesagt: " Das geht nicht anders!!" oder "Das haben wir schon immer so gemacht!"
Na ja!
ein beliebtes Zitat:
Wehret den Anfängen!
mfG
FK



mmhmm.



Haben Sie mal den Statiker gefragt, ob er ein Problem damit hat? Hier vom Bildschirm aus ist ein örtliche Situation immmer schwer zu beurteilen. Gefahrmindernd ist der Umstand, dass sich die Bohrungen in der Nähe des Auflagers, also nicht genau im Auflagerpunkt und nicht am Lastpunkt in trägermitte liegen, wenn ich Ihre Worte mal richtig interpretiere.
Der Querschnitt wäre interessant, alte Deckenbalken sind bei heutigen Lastanforderungen meist im grenzwertigen Bereich.
Gefahrsteigernd kommt hinzu, dass sich manche Heizungsmonteure manchmal schlimmer benehmen als der Echte Hausschwamm. Wenn Sie mal wirklich durch einen Balken durchmüssen, nehmen Sie jemanden der sich wie ein Profi benimmt und es nicht aussehen lässt als hätte dort ein Biber ein zufrieden stellendes Tagwerk vollbracht.
Grüße aus Leipzig von
Martin Malangeri



Antwort



Danke für die Antworten.
Der Balken ist ca. 20 cm im Quadrat.

Gibt es eine Checkliste die man vor Auftragsvergabe an Handwerker durchgehen sollte ?:

z.B. Mindestabstände von Rohren, erforderliche Isolierungen, Vermeiden von Stahlnägeln usw. Wenn es ein Buch mit Checklisten gäbe, ich würde es kaufen - und könnte so vielleich die eine oder andere Schädigung vermeiden.

Gruß
G.F.



Bücher, Bände, Reihen, Schrankwände, Bibliotheken...



Wie dick soll das Buch den werden? Und müßte man nicht für jedes Bauvorhaben ein weiteres Buch schreiben?
Nachdenkliche Grüße aus Leipzig von
Martin Malangeri



Martin...



nicht dick, aber nach Gewerken sortiert.

Etwa: Was sollte ein Elektriker in einem Fachwerkhaus beachten, vermeiden, nicht tun?

Was sollte ein Maurer in...

Was sollte ein Maler...



Nun...



... normalerweise haben Heizungsbauer so ein "Biegegerät", mit dem man super Rohre verbiegen kann und man hätte ein kleines bisschen hochgehen können und dann durch die Lehmwand und drüben wieder runter... (zum GLÜCK hatten wir so einen). Aber "ab durch die Mitte" ist halt billiger...

Unser Holz-Fensterbauer hat auch zu große Fenster gebaut und dann die frisch durch den Zimmermann eingesetzten Balken wieder abgehobelt. Den hat schier der Schlag getroffen... Glücklicherweise waren es "nur" 2 - 3 cm. bei einem Fenster, das viel zu groß war (15 cm zu breit) hab ich gestreikt. Was für ein Glück, das ich zu Hause war!!! Und sowas hat vorher ausgemessen. Na ja...

Man muss echt immer auf der Baustelle sein, wenn Handwerker oder sonstige da sind. Sonst passiert meistens "Müll", das haben wir auch schon gemerkt.

Grüße Annette