Tritt(schallschutz)

15.07.2013



Hallo, ich habe ein Frage.Über unserer Küche ist das Schlafzimmer. Der Aufbau des Bodens im Schlafzimmer besteht aus 12x12 cm Balken im Abstand von 60 cm, darauf OSB Platten, Stärke 120 mm. Zwischen die Balken würde ich gerne was zur Schalldämmung machen, aber nur ca. 5 cm, damit man in der Küche die Balken noch sieht. Könnt ihr da was empfehlen? Nehm ich zum Abschluß Rigips oder OSB Platte?



120mm OSB-Platten auf 12cm dicke Balken...



... könnte das evtl. eine falsche Angabe sein? Wie weit auseinander liegen denn die 12cm-Balken auf?

So wie es derzeit beschrieben wird, müsste man jedes Kilo gut überlegen, bevor die Decke mehr belastet wird.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Re.



Ups, da haben Sie natürlich recht. Es muss 12 mm lauten...



12mm OSB bei 60er Abstand ...



Ich vermute hier doch sehr große statische Probleme. Einmal ist ein 12cm Balken nicht gerade sehr dick für eine tragende Decke - hier bleibt meine Frage derzeit noch unbeantwortet, wie weit die Auflager von den Balken auseinander liegen.

Hinzu kommt jetzt, dass ein 12mm OSB bei einem 60cm Raster der tragende Boden von einem Schlafzimmer sein soll.

Ich könnte da nicht ruhig schlafen...

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Re.



so, ich hab nochmal nachgemessen. Die Balken sind 20cm breit, 14 cm hoch. Der Abstand (lichte Weite) beträgt nicht 60 cm, sondern 40-50cm.



Decke



Sind die Balken umgekippt? Ich habe noch nicht sooo viele alte Decken gesehen, aber immer waren dabei die Balken höher als breit...hmm

12mm OSB...da hätte ich bei meinen 100kg schon ein wenig Bedenken.



Re.



Nein, bewußt gewählt aufgrund der geringen Raumhöhe.Hat bisher auch höhere Belastungen gut ausgehalten. Kann denn irgendjemand was zum Thema Tritt(schallschutz) sagen?





Trittschallschutz braucht eine hohe Masse in der Decke,
z.B Schüttungen aus Lehm oder Sand oder irgendwas ganz modernes oder auch eingelegt Gehwegplatten. Das alles kommt auf einen Blindboden, der selbst ja auch sein Aufbauhöhe hat und in die 14 cm Höhe passen muss.

So kommen Gehwegplatten bei 5 cm Dicke schon mal auf 150 Kg / qm. Das müssen die umgefallenen Balken ja auch noch tragen, die ja liegend deutlich weniger Tragfähigkeit haben als stehend.

Das sollte mal jemand nachrechnen.



Wozu



soll der Trittschallschutz gut sein,im Schlafzimmer rennt man ja nicht den ganzen Tag rum und wenn man Nachts im Bett liegt ,startet doch keiner in der küche nen Lauschangriff.

Grüße Martin



Balken



Du hast die Dimension so gewählt? Hast es ja sicherlich ausgerechnet, oder? Was hast Du denn da so für Lastannahmen getroffen?

Zum Trittschallschutz hat es ja schon eine Anmerkung gegeben...

Vielleicht solltest Du erstmal mit einem Statiker die Situation besprechen...keiner kennt die Spannweiten und sonstigen Gegebenheiten und mit ihm kannst Du dann auch Themen der Auflast durch trittschalldämmende Maßnahmen besprechen.



Grund der Fragen nach der Konstruktion ...



Das ist auch mein Grund, warum ich bisher noch nichts zu dem möglichen Aufbau geschrieben habe. Erst muss doch klar sein, welches Gewicht ich einbringen kann, bevor man sich Gedanken über das geeignete Material macht.

12mm OSB ist keine Platte für den Boden. Auch wenn die Raumhöhe im Schlafzimmer nicht viel zulässt.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Trittschallschutz



Lieber Thomsen,
erst learning dann thinking dann doing um mal im Denglisch zu bleiben.
Schon die Wahl- Schlafzimmer über Küche- ist ungewöhnlich. Man ordnet Nassräume wie Bad und Küche übereinander an.
Wozu Trittschallschutz für die Küche?
Teppich und Pantoffeln reichen im Schlafzimmer dafür aus. Warum die Küche vor Trittschall geschützt werden soll ist mir rätselhaft.
Oder wollen Sie das Schlafzimmer vor Trittschall aus der Küche schützen? Das ist gaga, was da den Schlaf stören kann ist höchstens Luftschall.
Zu den Balken bzw. der Tragfähigkeit der Decke:
Wie groß ist deren Spannweite?
Lagen die schon so?
Wenn Sie die Balken selber so verlegt haben was für Holz (Sortierklasse)haben Sie verwendet?

viele Grüße



Moin Thomsen,



zwischen den Balken machst du dir höchtstens einen Haufen Arbeit, der hier nicht viel bringt.

Mein Vorschlag:

Noch eine Lage 15mm OSB drüber, damit die Decke unten bei "Fehlbelastung" nicht durchbiegt, dann 5mm Weichfaserplatte und Schiffsboden schwimmend drüber, macht 35mm Gesamthöhe.

Dass deine Statik etwas unausgegoren ist, haben meine Vorschreiber ja bereits angedeutet. Ich frage mich nur wie 20er Balken mit 40-50 Abstand von unten Aussehen....was soll das imitieren?

Gruss, Boris