balken zwecks treppeneinbau versetzen....




hallo. ich möchte gern in unserem haus (baujahr 1890) eine Treppe in die obere etage einbauen.aber die balkenabstände sind nicht groß bzw breit genug für die treppe.die abstände sind knapp 60-65 cm.ich brauche aber 75 cm balkenabstand.kann ich den Balken einfach sägen und ihn irgenwie versetzten?????
wo finde ich bilder bzw beschreibungen wie ich es am besten mache???????



Das lass mal lieber,



hol einen vernünftigen Zimmermann ran, der wird Dir sagen was wie geht und was eben nicht.





so wie auf dem Bild zu sehen, nur wenns geht ohne Bauwinkel sondern mit Verzapfungen.
Sowas nennt man "Wechsel"



Eine solche Maßnahme



erfordert in NRW einen Bauantrag und natürlich auf jeden Fall eine Statik. Durch den Einbau der Treppe ist nicht nur die Balkenlage betroffen, wie sie jetzt vorhanden ist. Die Treppe bringt auch konzentrierte Lasten auf die Balkenlage und die Verkehrslasten erhöhen sich.
Also, auf keinen Fall ohne Statiker!





Bitte die einschlägigen Regeln bezüglich Breite und maximaler Steilheit der Treppe, sowie der Kopffreiheit und der Geländer, berüchsichtigen - sonst ärgert man sich nachher jeesmal, wenn man sie benutzt.



balken zwecks treppeneinbau versetzen....



danke bisher für die antworten.....
hab mir gedacht was ist wenn ich nen neuen Balken auf maß einbaue und den alten dann abschneide und passend zur Treppe nen versatz schaffe??????wär doch machbar...oder?sind ca 15 cm die mir fehlen......





Ein in eine Konstruktion eingebundener Balken liegt ja nicht einfach da wie ein etwas grösseres Streichholz. Es werden möglicherweise Zug- oder Biegekräfte übertragen, und das muss während und nach der Änderung weiterhin gewährleistet sein. Danach richtet sich aber die Konstruktion der Änderung.
Für einen Zimmermann ist das Routinearbeit.

Wenns nur eine selten begangene Nebenraumtreppe ist, kann man die Treppe auch unter den Balken befestigen und die Balken lassen wie sie sind, 60 cm Breite reichen für normale Personen aus, um durchzukommen.



Daß man für eine Treppenauswechslung ne Statik benötigt,



kann ich noch nachvollziehen. Daß man in NRW allerdings einen separaten Bauantrag stellen muß, nur um eine Balkenlage auszuwechseln und eine Treppe einzubauen, will mir nicht in den Kopf. Ich werde mich mal informieren, wie das hier in Bayern ist. Eigentlich war man ja von Behördenseite in den letzten Jahren eher bestrebt, nicht jeden Schnickschnack über einen Bauantrag laufen lassen zu müssen. Ist es denn sicher, daß der Fragende überhaupt in NRW wohnt ?
Insgesamt gesehen würde ich an "justmann"'s Stelle sicher auch einen Zimmermann beauftragen, nicht, weil ich ihm die Arbeit an sich nicht zutraue, sondern weil ein Zimmermann die Gesamtsituation (dazu gehört ganz sicher auch die Sache mit der Verkehrslast, die hier völlig zurecht schon angesprochen wurde) beurteilen kann, eine solche Auswechslung normalerweise keine zeitintensive Sache ist und sich daher die Lohnkosten und damit die Höhe der Rechnung durchaus im Rahmen halten dürften.
Eine kleine Anmerkung noch zum Zapfen. Gerade im Bereich der Balkenlage haben die modernen Metallverbinder aus dem Ingenieursbau aus statischen Gründen ihre Berechtigung. So wird z.B. der Deckenbalken, in den der Wechsel sich einzapfen soll, durch das Zapfenloch nicht unerheblich geschwächt. Ich würde deshalb einen innen- oder auch außenliegenden Balkenschuh bevorzugen, auch wenn ein Zapfen handwerklich gesehen sicher erstrebenswert wäre. Zudem ist das Einbauen von gezapften Hölzern im eingebauten Zustand nicht immer so einfach, da z.B. der Wechsel an jeder Seite einen Zapfen benötigt, also mindestens 8 cm (2 x 4 cm für den Zapfen) länger ist als ein Wechsel, der sich, winklig geschnitten, in einen Balkenschuh "legt".

Ich habe auf alle Fälle mal die Skizze einer Balkenlage beigelegt, ich hoffe, "justman" kann damit was anfangen.

Gruß Andreas



Nein, wo er wohnt weiß ich nicht,



aber man kann ja mal drauf hinweisen.
und zu den Behörden habe ich den Eindruck, dass sie weniger die Verfahren vereinfachen als vielmer die Verantwortungen weiter geben ;-))



DIN 18065



Hallo,
Bei notwendigen Treppen sind bestimmte Vorraussetzungen zu erfüllen:

http://treppauf.de/din18065-treppenmasse.htm

Weiteres regelt die Landesbauordnung.

viele Grüße