Dachbalken Statik

16.10.2006



Hallo Leute,

wenn ich auf dem Dach eine Loch mit 3,50 über-
brücken möchte, dann benötige ich ja Balken mit

3,50*4 + 4 ==> 18cm Verhaltnis 5:7 => 12,50.

also Balken 12,50x16 cm

Ich habe hier Kieferbalken mit den Maßen 8x16 in 4 Meter länge liegen (20Stück)

Wenn ich diese nun untereinander befestige bekommen ich
8x32cm. Ist das genauso gut wie 12.50x16cm ???

Danke fürs lesen und ggf. für die Antworten.

Thomas



Das ist Sache eines



Statikers. Ohne einen Statiker dürfen tragende Bauteile nicht ausgeführt werden, jedenfalls bei uns in NRW. Einfach eine Formel, ohne Hintergrundwissen ... so einfach ist das nicht. Und Balken lassen sich nicht einfach so zusammenaddieren.
8*32 ist nicht gleich 12,5*16. Es kommt auf die Verbindung an.



Das sehe



Ich genauso. Und keine Angst vom Statiker haben,
Es gibt Tragwerksplaner die auf dem Boden geblieben sind und auch unkonventionelle Lösungen rechnen können/wollen ohne gleich tonnenweise Stahl zu verbauen. Leider sind Diese Leute aber rar.



Simpelstatiken



sind jedenfalls in Nordrhein-Westfalen nicht an ein bestimmtes Berufsbild gebunden sondern an Sachkunde. Also:
2 mal 8 x 16 ist nicht gleich 8 x 32 sondern eben 2 mal 8 x 16, wenn die Träger nebeneinander liegen.
Das liegt daran, daß die Höhe bei der Berechnung der Verformung zur dritten Potenz eingeht. Die Konstruktion ist nicht sinnvoll.
Maßgeblich ist hier das Trägheitsmoment des Querschnittes, es beträgt beim Träger 8/16 2730 cm4, beim echten Träger 8/32 wären es 21.845 cm4.

Warum nehmen Sie nicht einfach alle Hölzer, die Sie haben, das spart jede Berechnung und kommt einer tragenden Vollholzdecke ziemlich nahe ?

Gutes Gelingen



Gewicht



Also,

das Loch ist 8x3,50 Meter.

Bei 20 Balken sind das so ca alle 30cm ein Balken.

Wird das nicht zu schwer ?

Ich wollte die Balken nicht nebeneinander, sondern untereinander und dann miteinander verbinden !

Grüße

Thomas



Dietmar Beckmann



hat natürlich recht in NRW ist "eine Sachkundige oder ein Sachkundiger" gefragt, der die Unbedenklichkeit der Massnahme bescheinigt. Ich denke nicht, dass damit ein Bauherr gemeint ist, der die Frage in einem Forum abgeklärt hat.
Zur Frage: Wie schon oben erwähnt, kommt es auf die Verbindung übereinander liegender Hölzer an. Diese ist aber vermutlich so aufwändig, dass man diesen Lösungsversuch sofort aufgeben sollte.
Je nach gewünschtem Deckenaufbau (Schallschutz) kann es schon sein, dass man auf erforderliche Balkenabstände (hiermit sind die Achsen gemeint) von 40 .. 45 cm bei den genannten Balkenquerschnitten kommt.



Also doch



ein Statiker

Wer kennt einen guten Statiker im Raum Hannover für
Holzbalken !

Am besten Landkreis SHG nähe Wunstorf

Also PLZ 31559



Die Balken