Ausbau eines Hopfenbodens

13.02.2003



Hallo, wir möchten in unserem denkmalgeschützten Haus einen 4 stöckigen Hopfenboden als Wohnraum ausbauen. Unser Problem ist, daß die einzelnen Deckenhöhen im durchschnitt nur 2,15 m sind, das Sprengwerk nur auf 1,70 m. Können wir theoretisch einzelne Balken heraussägen um Raumhöhe zu gewinnen? Oder ist es möglich das Dach anzuheben?



Ironie



Würde bei einem Sprengwerk Balken heraussägen. Sie gewinnen nicht an Höhe, aber ganz schnell an Breite - und schnell weglaufen, wenn's denn noch geht. Das sollte doch eine Frage an eine qualifizierten Zimmerer sein. Gruß



@Froehlich



;-)



hopfenboden



stephan, nicht gleich verzweifeln, vielleicht müssen die vorh. balken garnicht als Decke angesehen werden. die eigentliche, dann neue decke könnte ja auch zwischen den balkenebenen liegen, so dass der raum ansich höher wird, die balken dann durch den raum laufen. vielleicht kann mit ein bischen fantasie dort ein interessanter raum entstehen. mit den balken leben und diese nicht als hinterniss ansehen. aber wie herr froehlich schon sagte, auf keinen fall irgendwas raussägen. einen kompetenten zimmermann, tragwerksplaner und/oder architekten zur rat ziehen. gruss chr. bernard



...man sind das Fragen...



...holen Sie sich bitte einen Fachmann vor Ort oder erwarten Sie wirklich eine Antwort?



Hoooo Pferdchen .... Brrr.....




Hallo Stephan,
bei den Überlegungen, wie wir unsere Scheune umbauen können
(gesetz dem Fall ich bekomme sie jemals entrümpelt), mußten wir ein ähnliches
Problem überdenken. Nun kennen wir weder das Haus, noch deine finaziellen
Möglichkeiten. Daher möchte ich dir sachlich und fachlich (hoffentlich erschlägt
mich jetzt keiner) folgende Antworten geben:
Können wir theoretisch
einzelne Balken heraussägen um Raumhöhe zu gewinnen?
Natürlich könnt ihr
das! Theoretisch
Praktisch müsst ihr euch über die Konsequenzen im
Klaren sein! Wenn ihr nicht die gewünschte Breitenwirkung (Bernd Fröhlich)
erzielen wollt, bedarf es vermutlich erhebliche konstruktive Eingriffe um die
Veränderungen statisch abzufangen. Dazu braucht ich vor allem eines: Geld. Wenn
das keine Rolle spielt, könnt ihr auch noch - oder alternativ - das Dach
anheben. Um es auf den Punkt zu bringen, den möglicherweise einige nicht bedacht
haben: Wenn ihr bereit seit, den Preis dafür zu bezahlen, ist fast alles möglich
- theoretisch. Mein Spruch: Sagt nicht es geht nicht, sondern wieviel es mich
kostet. Dann kann meine Bank sagen das es nicht geht ;-). Ach ja, meine Scheune
ist bis heute nicht entrümpelt.



Umnutzung denkmalgeschützes Haus



Lieber Stephan,
grundsätzlich ist die von Ihnen gewünschte Umnutzung möglich. Sie müssen vorher aber noch einige Fragen klären.
1. Was sagt die untere Denkmalschutzbehörde zu Ihren Vorhaben (Ihr Vorhaben ist gem. Denkmalschutzgesetz genemigungspflichtig!)
2. Was sagt der Statiker dazu - d. h. am besten beauftragen Sie einen Statiker, der im Umgang mit Denkmalen ausgebildet ist.

Falls Sie Hilfe brauchen schicken Sie mir bitte eine e-mail. Ich selbst bin Statiker und verfüge über Erfahrung und Ausbildung im Umgang mit Baudenkmalen. Wir werden sicher eine Lösung finden, wie wir Ihre Vorstellungen verwirklichen können.

Mit freundlichen Grüßen
Johann Müller