Bodenaufbau auf Holzbalken

09.07.2010



Hallo,
ich renoviere gerade ein älteres Haus in Siebenbürgen. Im Erdgeschoss waren die Eichbalken (24x20 cm) mit Zemenverputzt. Den Putz habe ich mühselig entfernt, die Balken machen weitgehend noch einen ganz guten Eindruck. Nun sind aber auch die Balkenzwischenräume mit festem Zementputz verputzt, der teilweise Risse hat. Über den Balken ist eine Bretterschicht von 2,4 cm Stärke, die teilweise morsch ist, darüber einfach Erde, ca 20 cm.
Gern würde ich die Decke neu gestalten, dabei aber die Eichenbalken gern beibelassen.
Auf die Balken könnte ich Fosten mit Nut und Feder aufbringen, darüber hätte ich gerne eine Dämmung, dann einen Estrich auf dem ich dann den Fußbodenbelag aufbringen würde.

Wie könnte so ein Aufbau genau aussehen. Ich müsste mich beim Material allerdings auf klassischere Varianten Beschränken, da hier in Rumänien wirklich ur das üblich zu finden ist, wie Mineralwolle, OSB, ESP und natürlich Holz, Holzfaserplatten und andere moderne Stoffe sind weniger leicht zu finden.

Für Anregung wäre ich sehr dankbar.

Volker



warum



willst Du denn diese Sünde deiner Vortäter weiterführen, auf Holzbalkendecken einen Estrich einzubauen. Und was verstehst un untr einem Bodenbelag unter den dortigen Liefermöglichkeiten in Rumänien ??
Wäre nicht Dielung die dort am besten zu beziehende Alternative ?



warum sünde?



hallo,
erst einmal vielen Dank für die Antwort. Ich weiß eigentlich nicht, warum Estrich Sünde ist. Ich sehe gewisse Vorteile, was Trittschall angeht. Natürlich wäre ein Dielenfußboden eine denkbare Variante, oder evtl. OSB.
Einen Fußbodenaufbau für Dielen könnte ich mir so vorstellen:
auf die Holzbalken hochkant und quer Balken von 15x7 cm, dazwischen Mineralwollen, PE-Folie und dann Dielen oder evtl. 2,5 cm OSB, daruf dann Parkett. Im Bad wäre dann wahrscheinlich ein Estrich doch angemessen, oder.

Ich bin wirklich noch nicht entschieden, daher wende ich mich ja na Forum.

Beste Grüße

Volker

Ich weiß halt nur nicht, wie dass dann mit dem Trittschal aussieht



Ach ja, die Wände



Hallo,
neben den Hozbalken sind natürlich auch die Wände (90 cm dick, Naturstein im EG, Ziegel im OG, innen mit cm Kalk-Zementputz verputzt. Der ist sehr hart und läßt sich fast nur mit Bohrhammer entfernen.
Ich würd ihn gern da lassen, wo er ist, und gern einen Putz darüber aufbrinden, evtl. wenn geboten, nur mit Kalk-Sand. Hab auch mal nach den sog. Edelputzen recherchiert, habe aber wirklich keinen Schimmer. Hisige Handwerker schlagen ständig Glet auf Gipsbasis vor, was mir sehr unsinnig erscheint.
Für Rat wäre ich sehr dankbar.

Volker