Restaurierung von alten Dachbalken

04.06.2013 Jinx



Hallo zusammen,

ich habe mir eine Dachgeschosswohnung in einem Haus Baujahr 1928 gekauft.

Hier soll im Wohn-/ Essbereich die Decke entfernt werden, um die Raumhöhe bis unter das Dach zu erhöhen.

Da hierbei auch die Dachbalken sichtbar werden, stand ich vor der Überlegung, ob ich diese weiß Streichen oder Abschleifen soll.

Ich würde diese gerne abschleifen, um so eine angenehme warme Wohnatmosphäre zu erlangen.

Meine Fragen:

1. Ist das bei dem Holz und der Anzahl/ Lage der Balken möglich?
2. Was für Holz ist das überhaupt?
3. Was für Werkzeug/ Maschinen brauche ich dafür?
4. Wie sieht es mit dem Aufwand aus und ist ein gutes Ergebnis zu erwarten?
5. Was muss ich sonst beachten?

Ein Bild habe ich beigefügt.

Vielen Dank und viele Grüße



Die Situation...



... ist ein bisschen unklar... mir zumindest, aber das kann auch an meiner fortschreitenden Vergreisung liegen...

Zeigt das Foto nun den gekauften Raum oder das, was noch dazu kommen soll?

In jedem Fall lässt sich in einem MFH/Eigentümergemeinschaft nicht so ohne weiteres das Gemeinschaftseigentum verändern, egal ob es um Dach- und Deckenarbeiten oder die Umverlegung von Antennenkabeln geht...

MfG,
sh



@ sh



Das, was Du auf dem Bild oberhalb der Balken siehst, ist der freigelegte Dachboden.

Baugenehmigung und Einverständnis der Gemeinschaft liegen vor.





Hallo,

1. Ist das bei dem Holz und der Anzahl/ Lage der Balken möglich? abgesehen von der Frage der Zulässigkeit ihres Vorhabens... s.5. Ja, kommt auf ihren Anspruch an. die Optik von neuen leimholzbindern , werden sie natürlich nicht erzielen können.
2. Was für Holz ist das überhaupt? Nadelholz, häufig wurde Fichte verbaut.
3. Was für Werkzeug/ Maschinen brauche ich dafür?
drehzahlsturbare Flex über 1000W (bitte Markenwerkzeug, Baumarktplunder überlebt den 5.Balken meistens nicht mehr), und Grobreinigungsscheibe(=CSD) oder Balkenbürste (teuer) oder Satiniermaschine (teuer aber dafür handlicher)
4. Wie sieht es mit dem Aufwand aus und ist ein gutes Ergebnis zu erwarten?
Mühsam und staubig , Ergebnis siehe 1. Rechnen sie bitte mit Wurm und anderen Insektenlöchern, diese sind in der Baumkante völlig normal und zeigen keinesfalls zwingend einen aktiven Befall an.
5. Was muss ich sonst beachten?
- Möglichst nicht Schleifen mit Fächerscheibe oder ähnliches , damit werden evt.Fraßgänge freigelegt.
- Brandschutz
- WEG.

Gruß
Selle



Probefläche!



erst mal mit Wasser und Bürste versuchen zu reinigen, dann die Fläche ölen.

Die Balken sehen doch gar nicht so schlecht aus.
Man muss nicht jede Holzoberfläche abschleifen oder sonstwie Material abtragen.

Runde Oberflächen in dieser Größenordnung abzuschleifen, wird darüber hinaus äußerst aufwendig und kann ein ungleichmäßiges Ergebnis bringen. Bürsten geht leichter und ist auch billiger.

Ich denke aber, das das Ziel bereits erreicht ist, wenn man den Dreck einfach mal abwäscht.

Gruß

G



Vielen Dank....



für die Ratschläge.

Ich werde es erstmal mit Wasser und Bürste versuchen. Falls das nicht viel bringt, werde ich es mit Flex/ Satiniermaschine versuchen.

Was wäre denn mit Sandstrahlen?





Sandstrahlen geht auch, eine fertige Oberfläche bekommt man aber nicht, nur eine Rechnung, die manchmal überraschend saftig ausfällt.


P.s.
Beim sandstrahlen hängt manches aber auch von den Anschluss Flächen ab, z.B. Die Folie. Die wird später aber sicher noch irgendwie verdecket werden, soll aber heile bleiben, oder?
Beim Strahlen muss man auch daran denken, dass man das Strahlgut (teuer) bezahlt. D.h. hinterher gehört es Dir und Du musst es entsorgen (so war's jedenfalls bei mir). Dieses Gewerk hat bei uns die eindrucksvollsten Kostenrechnungen produziert. Putzen ist einfacher!



Ok....



..... dann werde ich diese Möglichkeit mal besser aus meinem Maßnahmenkatalog streichen :-)

Nochmal zum Reinigen: Wasser, grobe Bürste und Schwamm? Brauche ich irgendwelche Reinigungsmittel?



Trockeneis



Sandstrahlen ist eine Heidensauerei, das würde ich im Leben nicht im Innenbereich machen lassen. Für Außen ist es OK, es geht recht fix und das alte Pflaster vor dem Haus ist jetzt auch von einem Großteil des Moosbelags befreit. :)

Für Innen würde ich, wenn Schrubben nicht ausreicht, mal über Trockeneisstrahlen nachdenken. Wobei deine Balken so aussehen als wären sie lasiert, da hilft Strahlen dann vermutlich nicht so viel. Das kann die aber ein entsprechender Anbieter des Verfahrens beantworten.

Gruß,
Tina





"Nochmal zum Reinigen: Wasser, grobe Bürste und Schwamm? Brauche ich irgendwelche Reinigungsmittel?"

guckst Du hier!

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41nE56S31ZL._.jpg

Im Ernst: ich würde mit klarem Wasser und Wurzelbürste beginnen.



TOP!



Danke für die Hilfe!





Ich würde auch mal sagen, dass du die Balken erst mal vom Schmutz befreist und dann brauchst du Werkzeuge wie Schleifmaschine, Akkuschrauber, etc. Schau mal hier rein: http://www.werkzeuge-24.de