Balken, Steine, Putz, Steinen, Bimssteine

21.02.2008



Wie hält eine ausgemauerte Decke?

Am letzten Wochenende haben wir im Erdgeschoss einen Stützbalken an der Decke eingezogen, wo wir vorher eine nachträglich eingezogene Wand weggerissen haben. Dafür mussten wir Teile des Deckenputzes entfernen, um den neuen Stützbalken direkt unter die alten Deckenbalken zu plazieren.

Wir haben entdeckt, dass zwischen die alten Deckenbalken Bimssteine gemauert worden sind. Wie halten die denn da? Wir finden unsere Deckenbalken nämlich sehr schön und überlegen, ob wir den alten Lehmputz nun ganz abnehmen sollen und die Zwischenräume, die mit diesen Bimssteinen ausgemauert sind einfach neu zu verputzen.

Oben drüber im Stockwerk liegt alter Holzdielenboden, der wohl auf die Balken genagelt ist. Wenn wir jetzt den alten Lehmdeckenputz entfernen, fallen uns dann die Bimssteine raus? Hat sowas schon mal jemand gesehen?

Habe leider keine Bilder gemacht, kann ich aber nachholen. LG, die Nina.



Hallo,



es gibt für die Bimssteine verschiedene Varianten.Oft findet man an den Balken eie Leiste an denen die Steine verklemmt sind.

Bims ist ein gtuter Putzträger für Lehmputze. Nehmt den Putz doch nur auf den Balken runter.


Viele Grüße aus Koblez Gerd





Hallo Gerd, danke für die Antwort. Also von unten sieht man keinerlei Halteleisten/-nägel oder ähnliches...

Leider können wir den alten Putz nicht drauf lassen, weil er schon mitgenommen aussieht und außerdem würden sonst die Balken 1-4 cm tiefer als der Putz liegen, das sieht dann komisch aus (finden wir, wir habens nämlich auch schon durchdacht, wäre nämlich eine riesen Sauerrei weniger...).

Koblenz? Kennst Du einen Sachverständigen, bzw. jemanden, der uns in verschiedenen Bereichen (Keller, Innenwandputz, Dachausbau, Feuchtigkeit etc.) mal beraten könnte? Wir müssen nämlich leider einiges sanieren und wollen das gerne richtig machen...

LG, die Nina.



Steine in der Decke



Hallo Nina,
bei uns ist das ähnlich, aber nicht mit Bims, sondern mit normalen Feldsteinen. Die Balken sind so behauen, dass sie oben schmaler sind als unten. Dazwischen hat man damals einen Brei aus Kalk und Steinen (so eine Art Betonvorläufer) eingefüllt, wobei unten zwischen den Balken eine Schalung aus Brettern angebracht wurde, um das Herausfallen der Masse vor dem Abbinden zu verhindern.
Das Ganze ist sehr stabil und biegesteif, da die Balken Zug- und der "Beton" dazwischen Druckkräfte aufnehmen, d.h. in Längsrichtung der Balken ist der Boden so viel biegesteifer als eine gewöhnliche Holzbalkenkonstruktion mit gleichen Balken.
Ein weiterer Vorteil dieser Konstruktion ist, dass man mit billigstem Material (krumme, unregelmässige behauene Balken, z.T. nur abgeplattetes Rundholz, und irgendwelcher Schotter) auskommen konnte.
Die Bimssteine fallen wohl kaum raus, wenn Du den Deckenverputz entfernst - sonst hätten sie das samt Verputz schon längst getan. Ich vermute, sie klemmen durch eine Art Gewölbeeffekt zwischen den Balken. Den Mörtel zwischen den Steinen solltest Du allerdings lassen!