Balken Farbton

09.01.2013



Liebe Gemeinde..
Wir haben bei uns einige alte Eichen und Fichtenbalken, aber eben auch einige neue, unbehandelte Fichtenbalken durch die Sanierung.
Jetzt würden wir gern den Farbton angleichen, weil uns das besser gefällt..
Auf der Suche nach dem geeigneten Mittel habe ich mir jetzt schon allerlei Sachen über Beizen, Lasuren, Öle etc. vom Fachhändler angehört.
Hat mir alles nicht so gefallen.
Ich hab hier im Forum Bilder gefunden. Und genau so einen Honigton hätten wir gern.
Ich kann leider keine Fotos einstellen, aber hier sind zwei Links :


http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/image/a/showPicture/19242$.cfm

http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/image/a/showPicture/19241$.cfm

Kann mir jemand sagen, was das ist ??

Danke !



Nimm doch...



... einfach Kontakt mit dem Community-Mitglied auf.

MfG,
sh





Das war auch mein erster Gedanke.
Ich hatte das Mitglied schon versucht zu kontaktieren.
Da kam aber nichts. Ist ja auch schon zehn Jahre her.
Habe jetzt nochmal ins Gästebuch geschrieben..
Hätte ja sein können, dass sich sonst noch jemand erinnert oder etwas weiß..



Fachwerksanierung



Hallo Don Pedro,
ich habe keine Antwort auf Ihre Frage sondern nur meine persönliche Meinung zum Problem:
Ich würde den Farbunterschied zwischen Alt- und Neuholz und damit den Reparaturumfang optisch sichtbar belassen. man sollte sehen können was alt und was neu ist.
Die Zeit wird die Unterschiede ohnehin verwischen.

Viele Grüße



Hallo,



auf den Bildern sind Balken zu sehen, die Wahrscheinlich mit eine Öl gestrichen wurden.

Ich schließe mich da meinem Vorredner an, die Balken verändern im laufe der Jahre Ihre Farbe.

Vielfalt kann auch schön aussehen!

Grüße





Danke für die Beiträge !
Die neuen Balken sind ja von der Form her quadratisch und sollen auch nur behandelt werden, weil sie jetzt ja einfach Fichte hell sind.
Man wird trotzdem auf den ersten Blick den Unterschied sehen und das ist ja auch ok.
Die alten Balken sind vielfarbig, haben Macken und teilweise auch alte Brandspuren und dürfen das auch.
Es soll nur nicht zu arg sein.
Ich habe heute auch gute Tipps bei Kreidezeit bzgl. pigmentiertem Öl für Balken bekommen..
Das versuche ich mal..
Grüße !



Fachwerk



Hallo Don Pedro,
ich bin Maurer, kein Zimmerer oder Maler. Deshalb ein Beispiel aus meinem Berufsumfeld:
Angenommen ich hätte ein Schlösschen geerbt und die defekten Mauern saniert. Dazu hätte ich die verwitterten Steine gegen neue aus dem gleichen Material getauscht.
Würden Sie die neuen Steine durch künstliche Verwitterung mit Sandstrahlen und einem Anstrich der Patina simuliert versuchen so zu trimmen das sie aussehen wie die alten daneben?
Nun, ich nicht.
Ich weiß nämlich nicht wie dieser künstliche Alterungsanstrich in 5 oder 10 Jahren aussieht, wenn die natürliche Alterung dazukommt. Für mich läuft das unter Fälschung.
Das widerspricht übrigens auch den Regeln, die bei der Sanierung bzw. Restaurierung von alten Gebäuden gelten. Man soll u.a. immer erkennen können was nicht original ist.

Viele Grüße



Fachwerksanierung



Hier noch einreales Bild zum fiktiven Beispiel.
Es zeigt einen Teil des Schlosses von Amboise, Frankreich. Die Mauern wurden saniert da ein Teil der verwendeten Kalksteine nicht dauerhaft genug war und zerfiel. Diese Steine wurden gegen neue ausgetauscht.

Viele Grüße





Hallo, Herr Böttcher..

ich verstehe durchaus, was Sie meinen..
Das mit den Steinen macht ja auch Sinn..

Nur möchte ich ja nicht wie ein niederländischer Antiquitätenhändler Holzbalken mir Bohrern, Axt und Eisenkette auf alt trimmen.
Nur Ölen, um ein homogenes Bild zu bekommen..

Um Ihr Beispiel aufzugreifen:
Wenn Sie mir Ihrem Auto ein Loch in die Mauer eines 500 Jahre alten, ockerfarbenenen Klosters fahren, dann wird das doch nicht einfach nur gelb zugeputzt und gewartet , bis es von allein 500 Jahre nachdunkelt, oder ?
Versucht man dann nicht, annähernd die Farbe dem Rest des Gebäudes anzupassen ?

Ansonsten solls ja auch als neu erkennbar bleiben..

Haben Sie sich mal die Bilder der Forenmitglieder angesehen, auf die ich mich beziehe ? Ich bin jetzt zuhause und kann Sie Ihnen nochmal zeigen..
Sieht doch klasse aus, oder ?
Wie würde das denn unbehandelt zu den übrigen Balken aussehen ? Finden Sie das wirklich so ein Sakrileg ?

Beste Grüße !





Nachtrag zum ersten Bild



Wer weiß, …



… wie die Balken, die auf dem Foto von 2009 gerade gestrichen werden, heute aussehen?

Vielleicht haben die Sanierer von damals ihre Ungeduld ja schon längst bereut.





Ja, das wäre natürlich interessant, herauszufinden, ob oder wie sehr das wohl nachdunkelt..
Bisher hat sich die freundliche Anstreicherin oder der Sanierer noch nicht gemeldet :-(



Balken im Innenbereich angleichen ...



... nun die Vorschreiber haben schon deutlich gemacht, dass alt nicht neu und neu eben nicht so schnell alt werden kann.

Dennoch - man kann die Optik dem Wunsch annähern. Exakt treffen wird man den Ton nicht - allein schon wegen der unterschiedlichen Holzart.

Bei Natural Naturfarben bestehen die Holzlasuren aus Naturölen. Allein durch das Öl wird die Eigenfarbe des Holzes verstärkt und die Balken werden dunkler wirken. Für eine Angleichung brauchst Du dennoch Lasur mit Pigmente. Den Honigton kannst Du recht gut mit der Abmischung "Pinie" erreichen. Bei Bedarf eben mit "Farblos" gemischt.

Bei uns bekommst Du nicht nur etwas zum Hören ... gerne bekommst Du auch was zum Ausprobieren.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





Hallo, Frank ...,
Danke für den freundlichen Hinweis :-)
Ich melde mich mal bei Euch ..