Tragfähigkeit Balken Schwalbenschwanzplatten

01.05.2011



Wir möchten auf unsere Balkendecke komplett Schwalbenschwanzplatten auslegen und entsprechend mit Zementestrich ausgießen lassen. Zur Tragfähigkeit meinte unser Schreiner bei Besichtigung, dass mit so großer Reserve gebaut wurde, dass wir uns über die Tragfähigkeit keine Sorgen machen müssen. Der Hersteller der Platten hat ebenfalls keine Sorgen. Den gleichen Eindruck haben wir eigentlich auch, zumal ich die Schwalbenschwanzplatten schon auf wesentlich schwächeren Balken mit größerem Abstand gesehen habe. Anbei ein Bild der Situation, Balken sind 15*20cm, lichte Weite ist 40cm, Abstand Balkenmitte-Balkenmitte also 55 cm. Tadelloser Zustand, keine Durchhänger. Spannweite bis zu 4,90 m. Hätte jemand Bedenken, sollte ich mit einem Statiker sprechen? Wir reden von einer Last von ca. 60 bis 70 kg pro m2.



Steifigkeit



und gleich noch eine Frage zur Steifigkeit. Oben drauf war direkt Parkett draufgenagelt. Da gibt es ja immer das Argument der Steifigkeit. Muss ich mir dazu Gedanken machen? Die Balken liegen auf einer massiven Ziegelmauer auf und sind von unten verlattet. Wegen der Aufbauhöhe würde ich gerne auf eine Scheibe o.ä. verzichten. Falls überhaupt nötig, gibt es eine Lösung die Steifigkeit mit einem Aufbau zwishcen den Balken (wieder-)herzustellen? Was ich schon gesehen habe ist im Abstand von bspw. einem Meter die Balken zu verbinden, also rechts und links am Balken ein kurzes Lattenstück hochkant und dazwischen ein Brett hochkant. Damit baut man quasi Felder zwischen die Balken. Bringt das etwas, ist das nötig?





Hallo,

lesen Sie bitte die Datenblätter von Spillner. Wenn Sie die Bleche korrekt befestigen, ist die Steifigkeit dadurch gegeben.

Grüße vom Niederrhein