Balken, Statiker, Ilona, Schadhafter, Reparatur

05.11.2005



Schadhafter Deckenbalken
Hallo, vor ein paar Wochen habe ich Euer Forum entdeckt und manchen Schriftwechsel voller Interesse, aber als blutiger Laie verfolgt. Nun habe ich selber ein Problem und hoffe auf Anregungen. Ich habe ein Haus, Baujahr 1927, kein Fachwerk. Z. Zt. wird es noch nicht bewohnt. Beim Aufnehmen der Dielung im zukünftigen Bad, haben wir einen schadhaften Deckenbalken entdeckt. Es handelte sich wohl um einen nicht entdeckten Schwelbrand, der unter den Dielen stattgefunden hat. Die Dielung ist von unten etwas schwarz, die Schüttung (Torf, Bauschutt und Lehm) haben wir entfernt und so den Balken an der verbrandten Stelle freigelegt. Der Balken ist ca. auf einer Länge von 30 cm angekohlt und in der Breite (um das mal so laienhaft zu sagen)noch zu ca. zwei Drittel vorhanden.Da es sich wahrscheinlich um einen tragenden Balken handelt, muß ich einen Statiker hinzuziehen, das ist mir schon klar.Welche Möglichkeiten gibt es aber, um einen schadhaften Balken zu reparieren. Ich habe gestern bei der Entdeckung erstmal einen Schock bekommen und muß Informationen sammeln, um mich zu beruhigen. Ilona



angeflammter Balken =Super-Holzschutz



Hallo Ilona,
ein angekohlter Balken bedeutet erstmal eine perfekte Holzschutzmaßnahme. Die statische Tragfähigkeit kann durch seitlich angenagelte Bohlenlaschen gut verstärkt werden. Wichtig ware zu wissen, wielang die Spannweite des Balken ist, und wo genau die angekohlte Stelle sich befindet und wie hoch der Balken ist.





Hallo Klaus, danke für die rasche Antwort.Wir werden heut nachmittag den Balken etwas frei legen und abmessen. Ich melde mich dann wieder.Ein Statiker ist aber in jedem Fall hinzuzuziehen, oder ? In diesem Raum soll ein Badezimmer rein, wir haben uns wegen der Holzbalken schon für Trockenestrich entschieden, ein instabiler Balken wäre eine kleine Katastrophe. Ilona



Einen Statiker



würde ich auf jeden Fall hinzuziehen. Aber eine Katastrophe ist das ganze nicht!!



Bauteilbezogene Maßnahmen



Hallo Ilona,

inwieweit der alte Brandschaden/Kriegsschaden Auswirkung auf die Tragfähigkeit der vorhandenen Balkenlage hat, hängt vom Restquerschnitt nach Bebeilen der betroffenen Balkenteile ab.

Sollte eine Anlaschung des geschädigten Balkens durchgeführt werden, unabhängig ob durchgehend oder nur zu 2/3, sollte diese mittels Verbolzung unter Verwendung von Gekadübeln(beidseitig) ausgeführt werden!

Anbei ein Sanierungsbeispiel einer Balkenlage, bei der ein Rückschnitt der Braunfäulegeschädigten Balkenköpfe durchgeführt wurde!

Viel Erfolg

Micha





Schadhafter Deckenbalken
Hallo, danke für die vielen Mitteilungen. Ich war nun noch gar nicht ausmessen.War doch ein kleiner Schock, der angekohlte Balken. Eine beidseitige "Verdübelung" mittels Gekadübeln geht m. E. nicht. da es der letzte Balken an der Giebelseite ist. Man kommt also nur von einer Seite ran.Aber wie gesagt, ich bin ein absoluter Laie.Mit welchen Kosten muß ich so ungefähr rechnen? Ilona



Einseitige Anlaschung des Giebelbalkens



Wo befindet sich der Brandschaden, am Balkenauflager?

Ich kenne nicht die örtlichen Gegebenheiten,jedoch ist eine einseitige Anlaschung, auch mit Gekadübel durchführbar bzw.sinnvoll!Die Verbolzung mittels Schlüsselschrauben wäre alternativ auch möglich!

Schwieriger wäre eine Balkenkopfsanierung mit Rückschnitt, da ja nur eine Anbindung/Verstärkung einseitig durchführbar wäre!Nachweis einer Statik notwendig, da die Gefahr einer Verdrehung gegeben ist.

Eine Kostenerstellung über das Forum ist zwar möglich, aber da alle örtlichen Randbedingungen nicht bekannt sind, wäre das Fischen im drüben!
Eine Begutachtung und Kostenermittlung vor Ort ist ratsam.

Gruß
Micha





Hallo Micha,
vielen Dank für die schnelle Beantwortung. Morgen (ja, am Sonntag) kommt ein Statiker, der uns schon mal beraten hat und wird sich das alles mal ansehen.Das Haus ist ein kleines Siedlungshaus, wie das in Berlin bzw. in den Randbezirken üblich war.Müßte ich mir eigentlich vom Statiker etwas schriftliches geben lassen? Bisher hat er uns nur mündlich beraten vor Ort.Er hat uns z. B. geraten, bzgl. der Holzbalkendecke Trockenestrich zu verwenden und andere ähnliche Dinge. Ilona
Ach, hatte ich vergessen, der Brandschaden ist seitlich. Ich werde sehen, daß ich heut ein Foto machen kann.



Statische Begutachtung am Sonntag



Ein statischer Nachweis in Schriftform wäre für den Ausführenden, der die fachgerechte Sanierung durchführt,sehr hilfreich, vorallem bei einer Abnahme derselbigen;-)
Denn Haftungausschluß, bei mündlichen Abreden, der ausführenden Firma sollte man auch nicht vergessen!



Reparatur durch Fachmann



Bin zwar selbst Statiker, finde aber, dass eine einzelne, reine Reparatur eines Deckenbalkens durch einen fähigen Zimmerbetrieb ohne Unterstützung durch einen Statiker durchgeführt werden kann.
Das Tragsystem wird nicht verändert, sondern nur punktuell repariert. Ein Zimmerer sollte eine entsprechende Reparatur planen, durchführen und die Gewährleistung dafür übernehmen können.



Schadhafter Deckenbalken



Hallo nochmals, nun habe ich die Abmessungen vorgenommen. Der Balken hat eine Spannbreite von ca. 2,30 m, er liegt auf der Hauswandseite auf (logisch) und auf der tragenden Wand im Hausinneren, ist also kein durchgehender Balken. Auf der tragendenden Wand wurde er verzahnt mit dem anderen Deckenbalken und mit einer Art Eisen verbunden. Der Balken ist 13 X 13 cm im Durchmesser, die angekohlte Stelle ist ca. 34 cm lang und die tiefste Stelle der verkohlten Seite ca. 2 cm tief. Wenn man Abbeilen würde, würde es sicher tiefer werden , aber ich als Laie möchte ich da nicht rumpulen.Der Balkenkopf ist nicht beschädigt,der sieht noch wunderbar aus, die Verkohlung ist kurz davor. Vielleicht kriege ich es hin,ein Bild zu zeigen. Ilona







Erkennen bei der Auflösung



Moin Ilona,

schick Mir doch die Bilder in Orginalgröße direkt rüber!Auch mit der Lupenfunktion ist es Mir nicht möglich, irgendetwas zu erkennen:-0

Micha



Zu welcher Ausführungsempfehlung hat den nun die Sonntagsbesichtigung



mit dem Statiker geführt?

Halb so schlimmm?

Neugierige Grüße von der Insel

Michael





Hallo Michael,
Ja, glücklicherweise ist das alles kein Problem. Der Statiker hat gemessen, den Balken angeschabt und nun wird der Balken etwas verstärkt. Da wir alles immer auf supersicher machen wollen( is ja auch richtig)wird er mit einem 10 cm Balken verstärkt. Aber wir haben Glück gehabt, die tiefste Brandstelle ist 3 cm, also ist der Balken in einem Querschnitt noch zu 10 cm stabil. Vielen Dank aber nochmals für die vielfache Unterstützung.

Ilona