Balken stärke beim Dachausbau

17.03.2009



Hallo,

Wir haben ein altes Bauernhaus das wir jetzt renovieren.

Weil der Dachboden vergammelt und unsicher war, haben wir die alte Holzdielen entfernt.

Welche stärke soll ich nehmen für die Balken auf die ich die neue Boden befestigen wil.

Balkenabstand 67,5 cm, Maximale uberspannung 2m20.
Die boden wird entweder 2x 12mm OSB oder 20mm Rauspund.

Selbst denke ich an 120x60 oder 140x70mm mit 140mm Steinwolle als isolierung.

Mfg, Victor

P.S. Entschuldigung für meine Schreibfehler, ich bin geburtiger Niederländer.



Nur kurz zur Klärung...



...soll die alte Balkenlage entfernt werden und durch eine neue ersetzt werden? Bin noch nicht so ganz mitgekommen.
Hast du Bilder von der Situation?

Gruß Patrick.



Deckenbalken



Hallo Victor,
bei einer Dachgeschoßdecke, die als Abschluß zum Bodenraum dient, können Sie die Balken in der gleichen Größe einbauen wie die vorhandenen.
Bei einer Nutzungsänderung, also den Ausbau des Dachbodens als Wohnraum, sollten Sie schon einen Fachmann, z.B. Statiker,
einschalten.
Früher behalfen sich die Zimmerer mit ein paar Faustformeln, wenn es um die Dimensionierung der Balken ging.
Eine lautete z.B. Höhe des zu bemessenden Balkens = Spannweite in m mal 4 in cm + 4 cm Sicherheit
oder:
Größte Raumtiefe halbiert in dm entspricht der Balkenhöhe.
Die Breite wurde aus dem Verhältnis b:h = 5:7 ermittelt.
Die Formeln waren auf eine Begrenzung der Durchbiegung auf etwa 1/300tel ausgelegt, also mit großen Reserven in der Tragfähigkeit.
Für einen Wohnraum reichen Ihre Balkenquerschnitte also bei weitem nicht aus. Sie brauchen dafür eher so was wie 16/20, also ein passendes Profil mit einem Widerstandsmoment so um 940 cm hoch 4
Also gehen Sie lieber zu einem Bauing. oder Statiker und reden mit ihm über Ihre Decke und auch über die anderen Sachen, die Sie vorhaben.

Viele Grüße



Also so wie ich Victor verstehe..



fragt er nicht nach der Stärke neuer Deckenbalken, sondern nach der Stärke der Latten/ Kanthölzer/ was auch immer auf die er die OSB-Platten aufbringt. Vielleicht überlegt er ja auch wieder Dielen auf dem Dachboden zu verlegen.

Also bei mir auf dem Dachboden haben wir genau das gleiche gemacht. Dielen raus weil Schrott, Boden mit Ausgleichshölzern begradigt und dann 30mm OSB verlegt.

Deckenbalken raus wäre ja ein immenser Aufwand! Bei Schäden an den Balken haben wir mit Backpfeifen gearbeitet und gut war. Unsere Deckenbalken sind glaub ich 200x180. ich denke das sollte für eine normale Nutzung wohl ausreichen oder? Balkenabstand ist ca. 100.



Moment



Sprechen wir hier von einer Kehlbalken bzw Kehlzangenlage oder einer richtigen Balkenlage?
Sind die Balken/Zangen an der Mittelpfett oder neben den Sparren befestigt?
Was vermutlich auch so sein wird, wegen der Spannweite.

Also für die Zangenlage scheint mir der Querschnitt der Hölzer etwas gering, allein schon der Dämmstärke wegen.

Als Bodenbelag würde 24 oder 26 mm Rauhspund oder Wechselfalzbretter vorschlagen.

Dies sollte aber von einem Fachmann vor Ort besichtigt werden, Ferndiagnosen sind immer etwas schwierig bei relativ ungenauen Angaben.

Grüsse Thomas





Hier is ein Bild wo mann ein Eindruck kriegt von der Aufbau unseres Dachbodens.

Die Querbalken messen ca. 25x25cm und sind in guter Kondition.

Wir haben vor Langsbalken zu befestigen auf dem wir dan Rauspund oder OSB-Platten als Boden schrauben oder nageln.

Die großte Überspannung zwischen die Querbalken betragt 2m20.

Gruß, Victor

P.S. Alle Bilder von der bisherige Umbau auf: http://www.series3.nl/misselwarden



Balkenlage



So jetzt sieht man was.

Rahmen 6/12 quer zu den vorhandenen Balken legen( Abstand ca. 60 cm,

LDB und Schüttung (siehe Bild)

Rauhspund, Wechselfalz, normale Schalung

Grüsse Thomas





Die erste Balken sind verschraubt.

Ich habe 80x120mm starke Balken verwendet, Abstand zwischen die Balken ist 65cm.

Siehe beigefugtes Bild.

Gruß, Victor



Eine paar Fragen hätte ich noch,



wird der Dachboden ausgebaut?
Ist ein Rieselschutz oder eine feuchtevariable Bahn vorgesehen? (warm/Kalt)
Dämmung wird vermutlich wie schon geschrieben Steinwolle sein.
Ansonsten sieht der Aufbau gut aus

Grüsse Thomas





Geplant ist folgendes:

Über die Balken eine Damfpsperre, dann 12cm Steinwolle, dan 21mm Rauspund.

Vieleicht wird später noch ausgebaut, dan muss das Dach naturlich noch isoliert werden.

Was ist besser, eine Damfpdichte sperre oder eine regulierende Folie?

Gruß, Victor



Hier wäre



eine feuchtvariable Bahn besser.
Wenn ich Sie nun richtig verstanden habe, spannen Sie auf die neu verlegten Balken(80/120)eine Dampfbremse, 120 mm Rahmen dawischen 120 mm Steinwolle, dann 21 mm Rauhspund unter diesem Aufbau geschätzte 30-36 cm Luft.

Warum verwenden Sie nicht den vorhandenen Luftraum zwischen der alten und neuen Balkenlage?

Grüsse Thomas