Blendverschalung Ständerwerkhaus

14.12.2003



Hallo,
ich habe ein Ständerwerkhaus, Baujahr 1984 und möchte auf die vorhandenen sichtbaren Balken neue Blendbalken anbringen, da sich auf der Wetterseite der Regen durch die alten Balken arbeitet und durch z.B. Astlöcher ins Haus gelangt.
Gibt es Probleme, wenn ich ca. 3 cm dicke Holzbalken direkt auf die alten schraube? Ich denke an die Ritze zwischen Altbalken und Neuholz. Wenn darin Spritzwasser gelangt, könnte dann der alte Balken unter dem neuen faulen? Wenn ja, welche andere "saubere" Lösung gibt es?
Danke für die Hilfe im voraus.
Grüße
Stefan



Blendfachwerk



Guten Tag, wie wäre es denn mit einer Vorgehängten, hinterlüfteten Fassade, zB. aus Holzbrettern. Nachdem ein Fachmann mal geschaut hat wieviel von der tragenden Holzkonstruktion durch die unzureichende Bauart bisher schon geschädigt ist und repariert werden muss. Wenn sie einfach Bretter aufblenden, haben Sie das Problem der regendurchlässigen Fugen nicht beseitigt. Von konstruktiver Ehrlichkeit und Kitsch möchte ich hier nur am Rande ebenfalls sprechen. Sie brauchen einen Architekten, der Vorschläge zur konstruktiven und bauphysikalischen Sanierung der Fassade unterbreitet. mfG. Ulrich Arnold