balken, sparren, Pilz, Stahl, Gesundschnittzone




hallo wir haben eine frage zum thema balkenkopferneuerung am dachboden.

die balkenköpfe sind am Auflager sehr stark angegriffen ca. 60% geschädigt/morsch.da an dieser stelle auch die Sparren des daches aufliegen kann ich den Balken nicht einfach abschneiden. gibt es eine möglichkeit diese Verbindung zu stabilisieren(hilfskonstruktion außen?,stahl?)



Gesundschnittzone beachten!



Wenn was morsch ist, ist immer auch ein holzschädigender Pilz im Spiel.
Wenn ein Pilz im Spiel ist, muß immer eine Gesundschnittzone beachtet werden (mind. 0,30 m).
Heisst für einen Deckenbalkenkopf mit darüber befindlichen Sparrenfusspunkt, dass beides zurück geschnitten werden muß.
Mehr Arbeit, macht aber auch die Sanierung einfacher:
1. verbleibende Sparren und Deckenbalken abstützen.
2. geschädigten Deckenbalkenkopf und Sparren zurückschneiden.
3. neue Sparren- und Deckenbalkenenden mit Längsblatt
4. zusammen setzen
Die Sache hat mehrere Haken:
A) Für die fachgerechte Ausführung und die Bemessung der Befestigungsmittel sollten Zimmerer und Statiker hinzugezogen werden.
B) Pilz ist nicht Pilz, dementsprechend gibt es unterschiedliche Gesundschnittzonen
C) Letztendlich können aber auch noch ganz andere, nur örtlich feststellbare Faktoren eine Rolle spielen.
Grüße aus Leipzig
Martin Malangeri



Fachmann dazuholen



Wie Martin Melangeri schon schrieb, muss erst mal die Ursache diagnostiziert werden.
Für Planung und Bauausführung sollten Sie sich fachliche Hilfe in Form eines Statikers und Zimmermann dazuholen. Gerade die Abstützungsarbeiten sind beim Reparieren einzelner Balken durchdacht auszuführen, sonst bewegt sich schon mal was. Außerdem macht es Sinn, die Standsicherheit des Daches bei einer sowieso nötigen Reparatur zu überprüfen, dann kann ggf. gezielt verstärkt werden. Teilweise sind die Deckenbalken und Sparren nicht für die momentane Nutzung ausgelegt, bedingt durch nachträgliche Dämmungen, Verkleidung, Dachausbauten, etc..
Schöne Grüsse.





Hallo
danke für die prompten Antworten aber ich bin auf der Suche nach einer technischen Lösung die ich alleine durchführen kann.
der Balken ist aufgrund von Wassereintritt vom Dach her morsch.
schon klar das da auch ein Pilz im spiel ist aber der Balken ist da wo er wieder trocknen konnte in sehr gutem Zustand.
im klartext wie mach ich das ganze? kann ich einen Hilfsbalken daneben plazieren ? lioeber aus Holz? oder besser aus Stahl ? wenn aus Stahl (art Balkenschuh??) gibt es sowas fertig zu kaufen?
wenn die einzige mölichkeit ist den Balken zu tauschen /anzustückeln wie mach ich das? es ist ein 20cm*20cm balken säg ich ihn dann ab und lass auf der einen Seite die hälfte Stehen und mch bei der anderen seite das gleiche? oder senkrecht oder waagerecht?
naja viele Fragen hoffentlich viele antworten ..
Ps Statiker ist nicht umbedingt notwendig da wir eine Mischung aus Pfetten und Sparrendach haben .
danke andy



Gesundschnittzone beachten!



Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:
Eine fachliche Anleitung zu einer Selbsthilfeaktion für eine Sanierung im Tragwerk eines Gebäudes, kann es m. E. allenfalls nach einer örtlichen Besichtigung geben.
Ein Statiker würde Ihnen Blattlängen und Verbindungsmittel angeben und ich halte ihn durchaus für notwendig, wobei die Frage um was für eine Dachform es sich handelt zunächst mal völlig unerheblich ist, weil sich Lastverläufe in geschädigten Tragwerken schneller verändern, als man zunächst glauben mag.
Gesundschnittzone meint den, an eine augenscheinlich befallene Stelle, sich anschließenden intakt aussehenden Bereich, in dem sich aber bereits Hyphen von holzzerstörenden Pilzen in den Holzzellen eingelagert haben können, ohne das man es von außen erkennt.
Mit freundlichen Grüßen
Martin Malangeri