Schwellbalken beschädigt aber zu retten ?

23.02.2004



Hallo erst mal und ein großes Lob für Forum und Seite,

Wir besitzen ein Eichenfachwerkhaus im bergischen Land und letztes Jahr muste ich feststellen das Schäden am Schwellbalken auftraten. Ich befreite die vom Vorbesitzer mit Bitumen übergestrichenen Schadstellen von Ihrem Überzug und entfernte faules und Wurmbefallenen Holz und habe dabei festgestellt das durch unsachgemäßes Anputzen des Sockels sich Feuchtigkeit unter dem Schwellbalken gebildet hatte. Dadurch sind an der Schwellbalken - Außenseite keilförmig von unten ca. 1/3 des 14 cm breiten Schwellbalkens weggeful bz. zernagt worden. Im oberen Bereich ist praktisch 100 % intakt.
Meine Fragen sind jetzt :

Muß ich den Balken komplett austauschen obwohl nach der entfernung des Putzes der Balken nun trocken ist und keine weiteren Schäden auftreten, oder reicht es z.B den Balken auszufräsen und durch einen Teilbalken zu erneuern wobei die Gefache ja erhalten bleiben könnten ?

Wen gibt es in der Nähe von Solingen / Wuppertal jemanden der solche Arbeiten "Fachmänisch" ausführen würde ?



Da wär ein Bild hilfreich !



Wenn tatsächlich 1/3 Schwelle zerstört sind und die Ansicht erhalten bleiben soll ,riecht das nach austauschen !
aber auch unsere Altvorderen haben sich schon damit beholfen , die schwelle zu unterschneiden , also den zerstörten Teil zu entfernen und wieder unterzumauern , der Wasserablauf sollte dann sicher ausgebildet werden ..
Gucke mir das gern mal an , habe öfter im Bergischen zu tun !!
Gruss Jürgen Kube



es geht auch preiswerter...



Ich hatte vor schon fast 20 Jahren das gleiche Problem! Die Schwellen waren an der Unterseite alle verfault (zum Teil (bis 50 % des Querschnitts!!). Auch mir wurde geraten alle Schwellen auszutauschen (über 30 Meter), was finanziell bei mir nicht möglich war.
Stattdessen habe ich nur das faulige Holz herausgekratzt und dann die entstandene Lücke mit reinem Kalkmörtel (ohne Zement) ausgefüllt und gut verpreßt. Seit dem habe ich Ruhe. Der Kalk hält die Schwellen schön trocken.



Holzschutz



Guten Tag, nur ganz kurz:
nach Norm (DIN 6880-4) müssen die Schwellen getauscht werden. Bei Fachwerkbauten kann man manchmal nur Kompromisse machen, weil sonst das halbe Haus abgerissen werden müsste, was dann oft in keinem Verhältnis zur eigentlichen Schädigung steht. Ganz wichtig ist dass die Feuchtezufuhr, die zur Fäule geführt hat abgestellt ist. An Hr. Gruber: Mutig, mutig, ich denke sie werden bereits weitere, verdeckte Schäden bekommen haben, die Sie noch gar nicht gesehen haben.
mfG. Ulrich Arnold



Firmenempfehlung



schließe mich meinen Vorredner Ulrich Arnold gerne an. Parallel zum Angebot der Fa. Brüggemann + Kube könnte ich Ihnen noch die Zimmerei Gebr. Merten aus Wuppertal empfehlen. Die machen auch seit über 20 Jahren in Sanierungen, einer der beiden Brüder ist zu dem Restaurator im Zimmererhandwerk. Grüße von einem Bergischen aus seinem sächsichen Exil



Und wie ist es ausgegangen???



Hallo,

habe ich der gleichen Region ein ähnliches Problem und deshalb würde mich brennend interessieren, wie die Sache ausgegangen ist.. (oder läuft die Reparatur noch?)... auch gut zu wissen wäre, wer beauftragt wurde und was der Spass so in etwa gekostet hat (könnte helfen, sich darauf einzustellen)... Ich wäre für eine kurze Rückmeldung wirklich dankbar.

MfG Spieker



Gut ausgegangen !?



Wir haben im Januar den Schwellbalken austauschen lassen. Im Nachhinein würde ich das auch immer wieder machen, weil es mit ca. 1500 Euro noch im Rahmen war und wir eine ganz verläßliche Manschaft dran hatten. Wir haben das von der Fa. A&O Holzlehmbau in Remscheid machen lassen. http://www.holz-lehmbau.de/
Auch da mußte man hinter her schauen. Falscher Balkenquerschnitt, Unkenntnis über die Holzverbindung und Ausführung eines "Schrägen Blattes",und andere Kleinigkeiten seien hier nur mal in Stichworten genannt. Aber im allgemeinen man muß schon sagen die kennen sich aus und arbeiten ordentlich.

Ich fühle mich mit der Lösung am besten, weil ich jetzt wenigstens sicher bin, das diese Stelle in Ordnung ist. Wir haben neben der Forumsfrage mit noch 3 Zimmereien gesprochen und es war nicht immer Vertrauens-Erweckend.

Wenn Sie noch Fragen haben senden Sie mir einfacher eine email an mmattonet@aol.com oder schicken mir Ihre Telefonnummer dann klingel ich mal durch.