bessere Dämmung Holzbalkendecke + Holzwurmbefall




Hallo zusammen!

bin gerade dabei ein älteres Haus zu renovieren (Baujahr 1946). Die Wände sind aus normalen Hohllochziegeln gemauert, die Decken zwischen den Stockwerken (EG, 1. OG, 2. OG) sind aufgebaut aus Holzbalken und Schüttung. Nur zwischen Keller und EG gibt es eine Betondecke.
Während meiner Renovierungsarbeiten konnte ich die Holzbalken schon an verschiedensten Sellen überprüfen, sie machen auf mich als Laien einen noch ziemlich guten Eindruck - ein befreundeter Bauingenieur hat bei der Gelegenheit auch schon mal einen Blick darauf geworfen.

Nur gab es im Haus jedoch eine ca. 3 m² große Stelle, an welcher der Dielenboden verdächtig weit durch hing und einen merkwürdigen Eindruck machte: Kurzerhand entfernte ich dort die Holzdielen und das kam dabei zu Vorschein:

[URL=http://img15.imageshack.us/i/02092009162.jpg/][IMG]http://img15.imageshack.us/img15/2582/02092009162.th.jpg[/IMG][/URL]

Auf dem oberen Bild kann man den Bodenaufbau denke ich relativ gut erkennen, zum Größenvergleich habe ich einen 5-€-Schein und meinen Hund mit aufs Bild gesetzt: Zwischen den großen Holzbalken (ca. 20ch hoch und 15 cm breit) sind senkrecht kleinere Bretter eingepasst, auf diesen ist dann 10 cm Schüttung drauf. Unter den Brettern befindet sich dann nochmal 10 cm Hohlraum bis zur darunter liegenden "Deckenplatte" (Gips??). insgesamt ist die Decke damit ca. 30 cm dick.

Leider leider habe ich an drei dieser großen Holzbalken mitten im Zimmer einen Holzwurmbefall entdeckt:

[url=http://img27.imageshack.us/i/02092009156.jpg/][pubimg=http://img27.imageshack.us/img27/2921/02092009156.th.jpg][/url]

Die befallenen Balken sind zwar noch fest, biegen sich nicht durch, lassen sich aber z.B. mit einem Schraubenzieher ein Stück weit "anstechen". Mist.
Daraufhin habe ich dann an verschiedenen Stellen im Haus Dielen entfernt und nochmals Balken kontrolliert - dabei folgendes festgestellt: Alle anderen Balken im Haus sind prima erhalten, die befallenen Balken sind außerdem irgendwie "anders": nicht eckig zugeschnitten wie die normalen Balken, sondern oben abgerundet und in der Abmessung etwas kleiner. Scheinbar haben meine Altvorderen hier drei andere Balken verwendet.

Nun stelle ich mir 3 Fragen:

1. Sollte/Könnte ich die Schüttung durch anderes/moderneres Dämmmaterial ersetzen? Vor allem geht es mir dabei um die Luftschalldämmung. Da sollte die Schüttung nach dem was ich hier schon so gelesen habe ja eigentlich ganz gut sein?

2. Wie schlimm ist die Sache mit den Holzwürmern? Könnten sie durch 5 Jahre Eiseskälte im Winter (so lange stand das Haus nämlich leer) abgetötet worden sein? Habe hier im Forum über Thermo- und Injektionsverfahren zur Wurmabtötung gelesen - könnte ich evtl. auch vorsichtshalber alle übrigen Balken mit einem Mittel einlassen?
Bin deswegen jetzt etwas in Panik...

..und schon gespannt auf Antworten!
Liebe Grüße,
felix





http://img27.imageshack.us/img27/2921/02092009156.jpg

[IMG]http://img15.imageshack.us/img15/2582/02092009162.th.jpg[/IMG]



Moin Felix,



der Größenvergleich mit 5er und Hund ist dir gelungen - schönes Foto! Da dein Blindboden sehr solide aussieht und Masse gefragt ist (Schalldämmung) - wozu wechseln? Den Hohlraum zwischen Decke und Schüttung k ö n n t e man sicher noch optimieren, aber brauchts das? Habt ihr schonmal eine Hörprobe gemacht (Kassettenrekorder / rumtrampeln)?

Wurmbefall ist erstmal nix besonderes - ich bin immer wieder erstaunt wie lange die Teile trotzdem halten. Beim Deckenbalken muss das natürlich abgeklärt werden, obs frisch (helles Mehl) oder schon alt (nachgedunkeltes Mehl) ist, ob nur der Splint betroffen ist oder tatsächlich der Kern.

"Ein Stück weit anstechen" - Wenn das nur 1-1,5 cm sind ist das kein Grund zur Panik. So wie du das beschreibst sind das noch ältere Balken, die nicht rundrum zugeschnitten wurden - haben wir (ebenfalls Bj.1946) auch in verschiedensten Formaten - überleg mal was damals zur Verfügung stand - da wurde noch recycelt.

Wo steckst du denn? Vielleicht kann einer von den Spezis hier sichs mal anschauen.

Gruss, Boris



bessere Dämmung Holzbalkendecke + Holzwurmbefall



Hallo Boris!

vielen Dank für Deine Antwort!!!!!

jetzt bin ich wieder beruhigt :-)

Deinen guten Tip mit der Hörprobe hatte ich ausprobiert: Von einem normalen Gespräch im Stockwerk drunter hört man eigentlich nichts, vielleicht manchmal etwas murmeln. Lauteres Reden/Rufen bekommt man allerdings mit - was bei Betondecken aber ja glaube ich auch der Fall sein kann.

Da sich gerade die Gelegenheit bietet (es werden neue Heizungsrohre verlegt), würde ich gerne, wenn es geht, die Dämmung etwas aufbessern - wann komm ich sonst schon wieder dazu.

Als Laie denke ich mir einfach: "Bis zur Oberkante vom Balken sind noch ein paar cm Platz - Gießt halt einfach mal 1 cm Estrich auf die Schüttung drauf" ;-)
Aber mal im Ernst: Könnte ich das machen? Klingt ja eher nach Pfusch... ich weiß es nicht.

Als Ersatz für die kaputten Dielen wollte ich Trockenestrich oder osb-platten Verlegen und dann schwimmend Parkett darauf - wäre das ok?
Oder sollte ich da auf jeden Fall vorher einen Satiker einen Blick darauf werfen lassen?

Vielen Dank,
Felix

PS: das Haus steht übrigens in der Oberpfalz



Moin Felix



wenn die Panik wech is, kann man sich doch etwas präziser an die Arbeit machen: Die Begutachtung deiner Balken gehört in die Hände eines altbauerfahrenen Zimmermanns. Der müsste dir auch bei der Füllung weiterhelfen können. Eine Richtlatte sagt dir wie tief die Balken durchhängen und wieviel du ggfls ausgleichen musst. (Parkett möchte einen topfebenen Untergrund - da wo ich gepfuscht hab' musste ich das ziemlich reinprügeln und an einer Stelle hat sich dadurch die Deckschicht schon angelöst - gib dir besser mehr Mühe...;-). Wir haben durchgehend 21mmOSB mit den Balken verschraubt, weil unser Statiker drauf bestanden hat: Diese "Scheibe" steift das Gebälk in der horizontalen Ebene aus.
Estrich besteht hauptsächlich aus Sand...der reicht eigentlich für das was du willst (Masse)...wozu da Zement rein? Wenns wirklich nur 1cm ist sehe ich da kein Gewichtsproblem. Estrich gehört auf einen "beruhigten" Untergrund. Deine Balken werden immer ein wenig arbeiten und federn, deine Schüttung ist nicht fest - dass reisst immer auf - ist hier völlig fehl am Platz.
Ob du wirklich einen Architekt oder Statiker brauchst, hängt davon ab, was du da alles machen willst: Wenn du's mehr oder weniger so nutzt wie vorher, kannst du dir den i.d.R. sparen. Wenn du im OG eine Badewanne einbaust oder einen schweren Kamin oder Ofen, unbedingt vorher abklären. Gleiches gilt für den Ausbau vom Dachboden.
Das Risiko trägst halt du, wenn du was davon loswerden willst musst du zahlen.....

Gutes Gelingen, Boris



Hallo Boris,



besten Dank für Deine Antwort!

was Du sagtst, klingt sehr vernünftig!
Die Räume werden weiter so genutzt wie bisher, keine Badewanne oder ähnliches.
deswegen werde ich gleich am Montag beim Zimmerer anrufen/mit fotos vorbei schauen.
Werde dann Dich/Euch wissen lassen, was dabei rauskommt.

hab heute übrigens im Nebenraum, durch den dieselben Balken verlaufen, ebenfalls die Dielen entfernt: hier sind die Balken wie erwartet noch einwandfrei - habe deswegen jetzt die Vermutung, dass die Balken mal mit Holzschutzmittel behandelt wurden und die kaputte Stelle dabei vergessen wurde...wäre zumindest eine Erklärung?

wie aufwendig/kostspielig ist eigentlich ungefähr das Austauschen solcher Balken? Mich interessiert nur die Größenordnung... nicht, dass da der Neubau billiger wäre *lach*
ausgetauscht werden müssten dann wohl 4 Balken.

bis denn,
felix



Hallo Felix,



Fichtenholz bei meiner Sägerei hier 250€/m³ + Märchensteuer, Zeitaufwand kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Sprich mit dem Zimmermann über mögliche Eigenleistung deinerseits - wenn getauscht werden muss, könntest du z.B. die Balken schonmal rundherum Freilegen - die Vorbereitungen fressen schliesslich die meisste Zeit.

Gruss, Boris



Hallo Boris,



dankeschön!

dann schreib ich am Montag nochmal, wenn ich mich beim Zimmerer schlau gemacht hab!



Zimmermann war da



Hallo,

ist jetzt doch etwas später als Montag geworden, aber heute war der Zimmerermeister da und hat sich die Balken angesehen:

Wie vermutet müssen sie ausgetauscht werden. er meinte, man kann auch selbst relativ einfach feststellen, ob ein Balken schon marode ist: Einfach mit einem spitzen Werkzeug etwas reinhacken, wenn der Balken dabei mehrere cm tief einfach zerstückelt werden kann/aufbricht und zerbröselt, dann muss er getauscht werden.

Weil die Balken das Haus in der gesamten Breite durchspannen, müssen sie von außen in das Haus eingeschoben werden.

Das Problem bei der Geschichte: Da die Decke im Erdgeschoss an den Deckenbalken aufgehängt ist, muss die auch gleich neu gemacht werden.

Und was die Dämmung angeht: Er hat mir empfohlen, danach Trockenestrich-Elemente zu verlegen. Die alte Schüttung könnte ich auch noch durch andere Dämmstoffe austauschen oder ergänzen (Styrodur?).

Kann ich damit einen einigermaßen guten Schallschutz hinbekommen? Mir gehts vor allem um den Luftschall, da brauche ich ja Masse.

Herzliche Grüße,
Felix



Also doch die "grosse Nummer"....



....aber besser jetzt als später, oder?

Guck doch mal bei BASF unter Styrodur....das ist ein W ä r m e Dämmstoff und fast das leichteste was es gibt.....klingelts?

Da du schlauerweise die alte Decke von oben runterkloppst, um nicht den ganzen Dreck in der Fresse zu haben, machst du einen stabilen Blindboden rein, der genügend Masse tragen kann. Wieviel kg/m² dir deine Balken tragen kann dir wirklich nur ein Statiker sagen - die überspannte Weite spielt hier eine große Rolle.

Unsere Bodenbalken im OG=Decke der ELW im EG hing in der Mitte 3cm runter, war aber noch O.K. Zwischen den Balken hatte ich 4cm Stroh/Lehm, unregelmäßig Schlacke und nochmal 4-8cm Luft. Die habe ich mit Perlite verfüllt einfach um den Hohlraum zu schliessen, ohne gross Gewicht einzubringen. Dann 22er OSB, Fermacellestrichelemente 20mm + 10mm Weichfaserplatte, 14mm Fertigparkett.
Das hab ich neulich mal mit lauter Musik getestet - Bässe hört man natürlich, rest im grünen Bereich. Die alten Dielen wären schöner gewesen, es waren aber ca. 8qm zu wenig, da in der Küche olle Fliesen rauskamen..:-(

Gruss, Boris