Fachwerkbalken innen säubern

13.08.2008



Und weiter gehts mit unserem Häuschen..

In einigen Räumen (Diele und vor allem zwischen künftigem Esszimmer und Küche) habe ich das Fachwerk freigestellt. Die (Eichen)Balken wurden seinerzeit wohl gekalkt. Das meiste davon bekomm ich mit Drahtbürsten und vorsichtigstem Einsatz einer Topfbürste auf der Flex weg. Ein gewisser weißer "Schleier" bleibt an manchen Stellen dennoch.

Macht es Sinn, die Balken einer wie auch immer gearteten Wäsche zu unterziehen? Spontan dachte ich mal an Marseiller Seife und schön schrubben (natürlich dann nicht mit der Drahtbürste...). Das sind natürlich so Ideen bar jeder Ahnung - die meisten Treffer zur Marseiller Seife gehen ja in Richtung Oberflächenbehandlung von Parkett und Dielenböden. (Gut, auch das "blüht" mir noch - es ist teilweise noch schöner alter Dielenboden aus dem 19. Jhd. (schätzungsweise) erhalten.

Aber nun bei den Balken? Ist es u.U. gar nicht nötig zu viel zu schrubbern? Letztlich sollen die Balken nur mit Leinöl ohne Farbpigmente behandelt werden. Verlieren sich die leichten "Schleier" vom Kalk damit möglicherweise von selbst?



weißer schleier



ich hab meine ehemals gekalkten balken mit einem ordentlichen schuß zitronensäure bzw. zitronensaft (wirklich) im putzwasser bearbeitet (auch mit der bürste, und notfalls sogar mit der messingbürste), anschließend mit klarem wasser nachgewaschen. hat gut geklappt.
zitronensäure gibt´s günstig bei "kreidezeit" (hab ich hinterher gemerkt...)
grüße carmen





Danke für den Tip! Klar, Zitronensäure klingt bei Kalk naheliegend.... Versuche mal "Vorher-Nachher-Bilder" zu machen...



Wer sich nicht quälen will,



greife zur elektrischen Balkenbürste (Makita, Festool...). Wer sucht, findet auch einen, der so was verleiht.

Zitronensäure löst nicht nur Kalk, sie bleicht auch. Wenn das nicht erwünscht ist, greife man zum billigeren Essig. Essigessenz auf 5% herunterverdünnt wäre das Mittel der Wahl. Weiterer Vorteil: Esssig verfliegt, Zitronensäure verbleibt im Balken und kristallisiert ggf. aus.

Grüße

Thomas



@ thomas



mir war der Geruch (reizend auf atemwege, augen) von essig einfach zuwider, schlecht verträglich auch auf der haut. essig hat auch eine leicht bleichende wirkung. die balken hab ich nachgewaschen mit klarem wasser, und soweit ich weiß, sollte man das auch bei der verwendung von essig tun, oder nicht? zitronensäure wirkt antibakteriell, schimmelhemmend, wobei andrerseits ein Schimmelpilz für die herstellung von zitronensäure verwendet wird, die mit Kalkmilch gebunden wird.... böse (aber fachmännische) zungen behaupten dagegen, essig enthalte -entgegen der landläufigen meinung- nährstoffe für das wachstum von schimmel. wie reagiert (essig-)säure mit den metallbürsten, die ja meist eisenbürsten sind, beim Abschleifen der balken? lauter ungeklärte fragen, ich hab mich auf meine nase verlassen, keine eisenwerkzeuge benutzt, und beim nächsten mal benutze ich wieder zitronen, die enthalten auch gleich noch öl....,
natürlich mit klarspülung hinterher.
gruß carmen



Essig



Die 5%ige Variante riecht leicht sauer, mehr nicht. Lüftung schadet nie. Dünne Handschuhe sind bei Essig wie auch Zitronensäure angebracht - wer eine kleine Wunde hat, merkt warum. Auftrag mit dem Pinsel, metallische Bürsten sind nicht erforderlich. Nachwaschen ist nicht erforderlich, weil Essig völlig verdunstet.

Essig wirkt wie Alkohol und eben auch Zitronensäure antibakteriell, alle 3 Mittel sind bewährte Konservierungsmittel (Essiggurken!). Die zitierten Zungen irren sich, ob fachmännisch oder nicht.

Bei der Nachbehandlung trockener Balken mit metallischen Bürsten ist der Essig, weil verdunstet, nicht mehr vorhanden. Zitronensäure reagiert trocken ebenfalls nicht mit Eisen. Ob der durch Bürsten entstehende Holzstaub, mit Zitronensäure angereichert, für die Lunge noch etwas ungesünder ist, kann vermutet werden.

Nimmt statt dieser Panscherei eine elektrische Bürste mit Absaugung, ist man in einem Zehntel der Zeit fertig und kann sofort danach ölen.

Zum Ölen würde ich übrigends kein Leinöl verwenden, das gilbt sehr stark und trocknet viel langsamer, das Vertreiben geht mit dieser dicken Substanz auch schlechter. Ein Möbelhartöl wäre für innen die richtige Wahl. Ölwachse und Wachsöle würde ich als Schichtbildner ablehnen, sie trocknen auch langsamer.

Grüße

Thomas



von essiggurken und anderem eingemachten...



hast recht, ist schon eine panscherei! mit der elektrischen bürste werd ich´s mal probieren, war aber bislang eigentlich nicht notwendig, weil alles gut zu säubern war. funktioniert das auch auf angebeilten balken, oder reißt´s mir da alles ´raus? ölen werd´ich noch nicht, weil ich noch nicht weiß, ob und womit ich das gebälk evtl. farbig streiche.
aber nochmal zum thema essig und schimmel (hat jetzt halt nix mit der balkenfrage zu tun, ich weiß), überall lese ich folgendes:
"Essig ist ein bekanntes Hausmittel gegen Schimmel, durch die pH Absenkung soll der Schimmel im Wachstum gestört werden. Leider ist die Wirkung nur kurzfristig. Enthält die betroffene Wand z.B. viel Kalk, wird die Essigsäure schnell neutralisiert, zurück bleiben organische Stoffe aus dem Essig, die dem Schimmel als Nahrung dienen!
Das Schimmelwachstum wird also mittelfristig sogar gefördert." klingt plausibel, oder nicht?
wär schon interessant, weil schimmel immer wieder ein problem ist. was ist davon zu halten?
grüße carmen



Das muß ein Ratgeber...



...sein, dessen Autorin am Tegernsee oder im Grunewald bescheiden in der 20 Zimmer-Villa campiert und außer 20 jährigem Balsamico keinen Essig kennt; oder aber eine der Vertreterinnen für Apfelessig als Universalheilmittel :-)

Spaß beiseite, ich riet zu Essigessenz. Die wird aus reinem Alkohol durch Essig"gärung" hergestellt, informatives dazu im Netz, z.B. bei Wikipedia. Von Essigessenz bleibt nichts übrig, insbesondere keine schimmelwilligen organischen Bestandteile. Die antischimmelige Wirkung hält nicht an, weil der Essig verfliegt (oder neutralisiert wird). Auf kalkhaltigen Wänden oder Putzen sollte man Essig übrigends gar nicht einsetzen, und ganz besonders nicht oft. Durch sich bildende lösliche Salze (Acetate) versalzt die Wand, Acetate sind m.E. hygroskopisch, die Wand wird feuchter...
Das muß dann wohl keine der besseren Haushaltstips-Sammlungen sein.

Hier wäre zur kurzfristigen Bekämpfung Isopropanol geeigneter.

Auf trocknen Balken ist Schimmel aber kein Thema.

Grüße

Thomas



der ratgeber...



sitzt z.b. in hochstadt.( ich wage es kaum zuzugeben. bin aber mit frau kerr nicht verwandt/verschwägert!)
danke für die ausführliche aufklärung, auch wenn´s ein bißchen abgedriftet ist vom thema.
grüße und ein schönes wochenende! carmen



Die guten Wünsche...



dankend zurück.

Das Abschweifen ist mit Sicherheit eine verzeihbare Sünde, auch mir passierte das schon :-)

Manches Thema umkreist man halt von allen Seiten...

Grüße

Thomas



@ Carmen



Jetzt habe ich doch noch 'mal nachgeschaut, wer denn aus der Community in Hochstadt sitzt, und musste schmunzeln...

Grüße

Thomas



Informative Links



frau riedl,

vielen Dank für den mir zugeworfenen ball.

Sie haben vielleicht hier...
http://www.konrad-fischer-info.de/7sch12.htm

...oder vielleicht auch hier:
http://www.konrad-fischer-info.de/26bau11.htm
...gelesen.

Zum Thema Schimmel umfassend informiert:
http://www.konrad-fischer-info.de/7schim.htm

liebe grüße

Marita Kerr

ps: leider - oder gottseidank!, wer weiß? - bin ich auch nicht verwandt oder verschwägert mit jemanden, den ich gar nicht kenne, gell frau riedl...lol



Oh Gott, schon wieder...



@ Marita

Wennn Ihr pseodoreligiöses Bausektierertum 'mal etwas Luft lässt, werden Sie vielleicht feststellen, daß Sie hier mit Fischers polemischer Schimmelkeule in's Leere hauen. Es ging um das Balkenreinigen, die Geschichte mit dem Schimmel wurde nur am Rande gestreift und war abgeschlossen.

Vielleicht möchten Sie (mangels eigener Kenntnisse?) kurz referieren, wie die Quellenlage zum Balkenreinigen ist. Die betreffenden Stellen einer bestimmten unübersichtlichen Homepage haben Sie ja sicher im Ärmel.

Essigsaure Grüße

Thomas