Balken von mehreren Farbschichten befreien

06.03.2010



Hallo,
in meinem Fachwerkhaus wurden die Deckenbalken mehrmals gestrichen nun wollte ich die Balken wieder von den Farbschichten befreien und Natur belassen! Hat jemand einen Tip wie man das am besten hin bekommt und soll ich die Balken mit irgeneiner Lasur streichen?

Gruß Marc



da gibt es ein....



....sogenannte Balkenbürste. Das ist eine Gerät(Makita,Festool)bei welchem eine Breite Bürstenwalze den ganzen Dreck von der Oberfläche des Balkens hohlt. Diese müsste es in jeden gut sortierten Baumaschinenverleih zu mieten geben.Für den Holzschutz und die Holzpflege würde ich Leinölfirnis verwenden.Einfach mal bei Kreidzeit oder Natural vorbei schauen.



Balken oder Messingbürste



Was am besten funktioniert, hängt davon ab, wie gut die Farbschichten noch halten.
Entweder man nimmt die oben beschriebenen Balkenbürste, oder noch einfacher eine Messingbürste für die Bohrmaschine, das ist zwar etwas langwieriger, geht aber leichter weil die Bohrmaschine leichter ist wie die Balkenbürste.

Grüsse Thomas





Es kommt doch in erster Linie darauf an, welcher Typ/Bindemittel die Altanstriche sind, bevor man mit irgendwelchen Bürsten darüber herfällt .



@Zoigl



... also erst einmal ´ne chemische Analyse veranlassen??

Oder wie ist dein Beitrag zu verstehen.
Es ist doch völlig egal welche Art Bindemittel oder welcher Typ verwendet wurde. Selbst wenn man es wüsste, was hätte das für Folgen? In der Regel weiß man es aber nicht!

Mach doch mal einen Vorschlag "zoigl", wie man bindemittelabhängig die Farbe vom Balken bekommt. Bin gespannt!

Einfach ausprobieren welche Gerätschaft am besten funktioniert und was am wenigsten Substanz kostet. (Meine Meinung zum Thema)

Habe meine Deckenbalken auch mit einer regelbaren Bohrmaschine mit Drahtbürdte gereinigt und anschließend mit Leinöl behandelt.

Demnächst kommt hier vermutlich noch die Frage: "Was sagt denn dein Planer dazu?"

Einfach mal das "Ding" (die Kirche war´s glaub ich) im Dorf lassen.

Grüße
Martin



Heissluftfön und Spachtel



hat sich bei dickeren, mehrlagigen Farbschichten auch bewährt, da man mit etwas Glück alle Schichten auf einmal runterkriegt.

Dafür dass einem kein Schleifstaub in Nase und Augen fliegt, stinkts halt und brennende herunterfallende Farbreste können einem auch schöne Löcher in die Unterlage brennen, wenn man zu lang draufhält.

Gruss, Boris



Chemischsche Analyse



denke ich wird nicht notwendig sein, man muss ja nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen, hier reicht vermutlich eine Schutzbrille, Staubmaske und Bürste.
Hier gilt wie Martin schon geschrieben hat, der Versuch mach kluch, das was sich am besten eignet wird genommen.

"was sagt eigentlich dein Planer dazu :-)))))" nicht war Martin ;-))

Grüsse Thomas



@Thomas



...na ist doch war! ;-)

Schmunzelnde Grüße
Martin



@ Martin,



Da stimme ich Dir zu,
aber Du weisst ja manchmal schiesst man über das Ziel hinaus, oder sieht vor lauter Bäume den Wald nicht mehr, das ist nicht so schlimm kann jedem mal passieren.

Schmunzelnde Grüsse Thomas





Na dann macht mal schön. Bin neugierig, wenn die ersten Fragen nach den Bürstversuchen kommen, wenn der Altanstrich durch die Reibungshitze sich vielleicht schmiert.
Ihr Schlauis !



schonmal an Trockeneisreinigung gedacht?



Hallo,

je nach Farbe, kannst du den Balken mit Trockeneis reinigen lassen. Ich habe mal ein Bild von einer gestrahlten Außenfassade angehängt.

Gruß vom Kamener Kreuz