Was ist für die Balken richtig ?

27.04.2004



Hallo,
ich beabsichtige die Fassade unseres Fachwerkhauses Bj. 1857 zu sanieren. Da die Backsteine in einem nicht so schönen Zustand sind muß ich diese mit Kalk / Zement verputzen. Ich wollte die Balken abei einleisten um damit den Putz hervorzuheben. Nun aber meine Frage.:
Kann ich die Balken welche im laufe der Zeit stark rissig geworden sind bedenkenlos mit Malerakryl verschließen und anschließend mit Consolan überstreichen um dadurch eine Regenwasser undurchlässige Oberfläche zu bekommen ??? oder was gibt es noch für Möglichkeiten diese zu verschließen ? Über eine Fachgerechte Antwort wär ich dankbar da bissher keiner meiner Bekannten diese beantworten konnten



Sorry



Aber wenn sie die Balken so behandeln dann werden sie Ihnen recht bald kaputt gehen! Regenwasserdicht heisst gleichzeitig auch dass Nässe die in den Balken gelangt nicht heraus kann (Kondensat, Regenwasser durch Spalten etc..)
Auch werden sich früher oder später Risse in dem Anstrich bilden wo das Wasser in das Holz dringt.
Fachwerk bekommt man nicht dicht und deshalb sollte man so bauen dass das Wasser wieder ausdampfen kann.
Ich hab mal auf einer Homepage einen LEhrsatz aus einem alten Handwerkerlehrbuch gelesen:
"Wasser das kommt und Wasser das geht, das BAuwerk besteht. Doch Wasser das kommt und Wasser das steht, das Bauwerk vergeht!"

Also ein offener Aufbau. Ölfarbe für die Balken, die Risse kann man glaube ich ausspanen und somit verschliessen. Für die Felder reinen Kalkputz...kein Zement, uswuswusw...

Mfg
Markus



Balken nicht Versiegeln



Hallo
Mein Wissensstand ist der das die Risse in den Balken auf keinen Fall versigelt werden dürfen, denn dadurch verhindert man nicht nur das Eindrigen von Feuchtigkeit sondern auch das Austreten der Feuchtigkeit die aus dem Balkeninneren kommt. Falls also dann durch die Wände oder aus dem Inneren des Hauses Feuchtigkeit eindrigt, eventuell auch durch zb Schäden in der Versiegelung gelangt diese durch die Versiegelung nicht mehr nach aussen.
Der Rest ist mockern :-(
Wichtiger ist es das durch ein bündiges Beiputzen der Gefache an den Balken ein Schneller Wasserablauf gewährleistet ist, der Übergang vom Gefach zum Balken hat meist einen feinen Spalt der offen bleiben sollte, auch hier dringt Feuchtigkeit ein die dem Balkenwerk Schaden könnte wenn man es Versiegelt.
Tiefe Risse im Balken können mit Holz gleicher Art ausgekeilt werden, kleinere Risse werden einfach Pinsltief mitgesrichen.
So überdauert das Haus Jahrhunderte, und wird es auch weiterhin tun
Gruß
Hartmut



Sidhtfachwer sanieren



Hallo,

grosse risse im balken füllen wir immer mit reinem kalkmörtel.
wenn Sie die balken einleisten,sparen Sie zeit bei den verputzarbeiten.auswerfen,mit Latte abziehen und schon fast fertig.
enthält der kalk-zementputz einen sehr hohen zementanteil,/ viel zu hart/,können die grösstenteils überputzten balken nicht "atmen",es entsteht ein vorzügliches Klima für holzschädlinge.
der gasaustausch zwischen innen und aussen ist nicht gegeben-so können abplatzungen passieren.

mit freundlichen grüssen
Klepac Mladen



vorerst vielen Dank für die Antworten aber.....



wie schon beschrieben sind die Gefache mit Backsteinen ausgemauert und zwar Flächenbündig d.h. der Putz muß hervorgehoben werden oder nicht ?? ebenfalls ist keine Dreikantleiste eingesetzt. Ist das Einleisten der Gefache mit anschließendem Ausputzen sowie danach ausleisten und anschrägen Sinnvoll ?? und dann noch die Frage der Holzversiegelung mit Consolan ??? Im Voraus vielen Dank für die Beantwortung



Ausfachung verputzen



hallo nochmal,
die skizze ist von früher und sollte lediglich die form darstellen.
wie wäre es wenn Sie die backsteine zum balken hin anschrägen?
Gruss
Klepac Mladen



Consolan



Dian Antwort auf Consolan können Sie oben schon herauslesen. Wenn diese Farbe den Balken regendicht verschliesst, dann verschliesst er Ihn auch dampfdicht. Also kann auftretendes Kondenswasser etc. nicht mehr heraus -> das Holz verrottet und wird befallen!
Holz immer mit diffusionsoffener Farbe Streichen -> Ölfarben. Der Gedanke alles wasserdicht zu machen ist beim FW-Haus absolut falsch.

Mfg
Markus